Mobile Marketing

Warum Mobile fürs E-Mail-Marketing immer wichtiger wird

Eine Studie zeigt, dass E-Mail-Marketer den Mobile-Bereich nicht außer Acht lassen sollten.

(c)onlinemarketing.de

Habt Ihr heute schon Eure E-mails gecheckt? Wenn ja, auf welchem Gerät? Viele werden sicher ihre Mails auf einem Mobile-Gerät gelesen haben. Schließlich hat man ja nicht immer Lust und Zeit, morgens den Rechner hochzufahren. Da liegt der Griff zum Smartphone bzw. Tablet nahe. Und das ist sicher auch für Marketer wichtig, die E-Mail-Marketing betreiben.

Vor dem beschriebenen Hintergrund wird es sicher immer wichtiger, die E-Mails für Mobile-Geräte zu optimieren. Gleichzeitig sollte der Desktop natürlich nicht vernachlässigt werden.

Der eMarketer berichtet in diesem Zusammenhang von einer Studie, die Harland Clarke Digital im Mai durchgeführt hat.  Ein Ergebnis dieser Studie war, dass Nutzer weiter in erster Linie den Desktop nutzen, um B2B- bzw. B2C-E-Mails zu öffnen. 55,2 Prozent, um genau zu sein, wobei die Studie Nutzer in der ganzen Welt, aber hauptsächlich in den USA umfasst. Das Smartphone kam in dieser Studie auf 25,0 Prozent, das Tablet auf 7,3 Prozent. Rechnet man diese Werte zusammen, so erreicht der Mobile-Bereich in dieser Frage fast ein Drittel.

160821

Auffällig ist, dass viele E-Mails auch auf mehreren Geräten geöffnet werden. So öffnen 7,2 Prozent der Befragten ihre E-Mails auf dem Desktop UND auf dem Smartphone. Angesichts dieser Ergebnisse ist es natürlich auch interessant zu sehen, wann die Nutzer ihre Mails öffnen. Auf dem Desktop und auf dem Smartphone werden die meisten Mails zwischen 10 und 16 Uhr geöffnet. Tablets sind eher am Feierabend in Gebrauch. Hier werden die meisten Mails zwischen 18 und 22 Uhr geöffnet. Die Tabelle zeigt die Werte für die einzelnen Zeiträume.

160822

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.