Social Media Marketing

Marketing-Potential: Snapchat arbeitet mit Künstlern an AR Lenses

Werke des Künstlers Jeff Koons sollen künftig über AR Lenses von Snapchat an verschiedenen Plätzen zu bestaunen sein. Und noch mehr Kooperationen sind geplant.

Snapchat AR World Lenses mit Kunst von Jeff Koons, Screenshot YouTube, © Snapchat

Kunstwerke könnten in Zukunft an verschiedenen Stellen weltweit zugleich zugänglich sein. Dank Augmented Reality und der von Snapchat entwickelten AR World Lenses wird diese Vision mit den Werken Jeff Koons bereits Wirklichkeit. Bleibt die Frage: ist das für Advertiser dann auch eine Option?

AR Lenses bringen das Exponat in den Central Park

Jeff Koons ist ein berühmter Künstler. Seine Kunstwerke lassen sich am besten in Ausstellungen bestaunen oder an ihren angestammten Plätzen.

Hundewelpe Koons vor dem Guggenheim Museum in Bilbao, © Flickr / Jena Fuller , CC BY-SA 2.0

Doch die App Snapchat möchte mit neuen Lenses diese Kunst in alle Welt bringen. Momentan bietet die Kooperation Snapchat-Usern in neun Städten die Chance, Kunst von Jeff Koons zu begutachten. Darunter New York, Paris, London, Toronto, Sydney, Chicago, Rio de Janeiro, Washington, D.C., und Venice in Kalifornien. So kann etwa im Central Park im Radius von 300 Metern um den Standpunkt des „Exponats“ mit dem Öffnen der App ein Kunstwerk erkannt und bei Bildern und Videos implementiert werden. Die Standorte, die nach einigen Monaten wechseln sollen, können über eine spezielle Seite ermittelt werden.

Exponate Koons, die über die AR Lenses dargestellt werden, Screenshot Art.Snapchat.com

Lauren Johnson von Ad Week berichtet, dass Snapchat mehr und mehr in Augmented Reality investiert und dass auch andere Künstler dem Beispiel Koons folgen sollen. Snap CEO Evan Spiegel sagte zu den neuen AR Lenses:

 I recently saw a dancing bacon, which was a lot of fun.The lenses are an example of the way Snapchat is trying to remove friction from the creative process. The fact we can bring these ginormous sculptures anywhere in the world is just the beginning of inspiring young people all over the world to create with our cameras.

Zudem zeigt ein Video, wie dieses neue Feature genutzt werden kann.

Wie kann das Marketing von derlei Technologie profitieren?

Snap Inc. ist nach Angaben von eMarketer für viele Marketer noch immer eine Adresse zum Experimentieren. Daher wurden auch die prognostizierten Einkünfte des Unternehmens für dieses Jahr etwas herabgestuft. Allerdings, wie ebenfalls Lauren Johnson erklärt, soll Instagram Snapchat schon dieses Jahr in Sachen Werbeeinnahmen überholen, wobei im kommenden Jahr Snapchat selbst in diesem Bereich an Twitter vorbeiziehen soll.

Was Innovation angeht, steht Snap der Konkurrenz in nichts nach. Doch wurden etwa die Spectacles nur 150.000 mal verkauft, wie TechCrunch berichtet. Nun sucht das Unternehmen aber sowohl User als auch Advertiser mit den neuen Möglichkeiten anzuziehen. Denn erst in der letzten Woche hatte Snapchat Sponsored World Lenses in 3D veröffentlicht. Damit können große Unternehmen auf den Zug des tanzenden Hot Dogs aufspringen, der bei den Usern sehr beliebt war und sich in verschiedenen Lebenslagen zeigte.

Diese Möglichkeiten können Advertiser nun auch ausschöpfen und Warner Bros. sowie Bud Light haben bereits Kampagnen gestartet.

Während die ersten Experimente mit den World Lenses in 3D noch eher unterhaltsam sind, könnten künftig auch stark marketingbasierte 3D-Erscheinungen auftreten. Gegenüber Ad Week sagte Jeff Miller, Snaps globaler Kreativ-Stratege, dass der Erfolg von World Lenses eine Bereitstellung für Advertiser rechtfertigte. Zudem ergänzte er:

That notion that it’s something three-dimensional that can recognize surfaces or planes is really cool because you can start to imagine ways that Snapchatters can have fun with brands and the world around them—not just on their faces. You can imagine a 3-D product that you can see in front of you, that you can place in your hand, that you can interact with and walk around with and have that sense of that product itself.

Ob die 3D Lenses nur ein Hype waren, den Snapchat nun auch für Werbegelder nutzen möchte, ist noch nicht abzusehen. Doch es scheint, dass der Einfluss von AR auch auf das Marketing immer größer wird. Die AR World Lenses für Kunstwerke sind auf jeden Fall ein tolles Feature für jeden User. Dass auch bei solchen Darstellungen künftig Ads im Spiel sein werden, scheint dabei unvermeidlich. Vielleicht kann Snapchat sich mit diesen Features wieder in den Vordergrund spielen. Zumindest aber eröffnen sich für die Kunst und das Marketing ganz neue Perspektiven.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.