SEO - Suchmaschinenoptimierung

SEO World Rankings: Diese Domains bilden die internationale SEO-Elite

Searchmetrics untersuchte zehn Google Indices, um die Domains mit der stärksten Visibility zu küren. Daraus entstand eine globale SEO-Rangliste.

© Edgar Chaparro - Unsplash

Search- und Content Marketing-Experte Searchmetrics hat die „SEO World Rankings“ für 2018 ermittelt. Die internationale Rangliste zeigt, welche Domains im vergangenen Jahr besonders viel Sichtbarkeit bei Google dazugewinnen konnten. Die Ergebnisse sind in Form einer übersichtlichen Infografik verpackt.

Altbekannte Flaggschiffe in den Top 3

Für die Bestimmung der World Rankings hat Searchmetrics die Google Indices aus insgesamt zehn Märkten ausgewertet. Neben Deutschland umfasst die Analyse Brasilien, Frankreich, Italien, Österreich, Schweiz, Spanien, Türkei, Großbritannien und die USA. Als Grundlage für die Auswertung dient die SEO Visibility, eine Kennzahl, die Searchmetrics selbst eingeführt hat. Sie basiert auf verschiedenen Faktoren, welche die Performance einer Website in der Suche maßgeblich abbilden. Die Ergebnisse aus 2018 wurden den Rankings aus dem Vorjahr gegenübergestellt, um eine Entwicklung daraus ableiten zu können.

Unter den ersten drei Plätzen gab es wenig Veränderungen: wikipedia.org, youtube.com und facebook.com bilden die internationale Top 3 und dominieren damit am meisten Märkte. Wikipedia steht sogar in sieben von zehn Ländern an erster Stelle. Überraschenderweise ist Twitter wieder auf Platz 5 beheimatet. Derweil muss apple.com dafür vom Treppchen weichen. Damit performt eine der wertvollsten Marken der Welt in der Google-Suche momentan schlechter als erwartet.

Bemerkenswert positiv ist hingegen der Erfolg von Amazon: In gleich sechs Ländern ist der Versandhandel unter den ersten zehn Plätzen dabei. Dies sind Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, England und die USA. Der abschließende internationale Gewinner lautet aber YouTube – youtube.com konnte 2018 in allen Märkten am meisten Sichtbarkeit hinzugewinnen.

Der Fokus auf Deutschland bestätigt diesen Trend. youtube.com ist die stärkste Domain. Dahinter folgen amazon.de und das Wörterbuch linguee.com.

User Generated Content auf dem Vormarsch

Google, Amazon, Facebook und Apple nehmen immer noch nahezu 40 Prozent der Top 10 aller analysierten Märkte ein. Auch wenn Facebook Einbußen in der Sichtbarkeit hinnehmen musste, halten sich die Technkonzerne wacker an der Spitze. Betrachtet man jedoch die Kategorien, stammen über die Hälfte der Gewinner aus dem Medien- & Eventbereich. Der E-Commerce ist mit 18 Prozent ebenfalls stark angewachsen. Daniel Furch, Director Marketing EMEA bei Searchmetrics, kommentiert die Ergebnisse:

Vier von fünf Domains an der Spitze der globalen Gesamtsieger hinsichtlich der Performance in organischen Suchergebnissen sind Webseiten, die durch usergenerierte Inhalte erfolgreich sind. Gleichermaßen wenig Überraschendes, wenn man sich den Trend zu den Vorjahren anschaut, denn erstens verfügen diese Domains über eine große Brand-Recognition und zweitens werden auf allen ‚Portalen‘ kontinuierlich massenhaft neue, in der Regel hochwertige Inhalte erzeugt, die – besonders im Falle von Wikipedia – auch noch hervorragend und nutzerfreundlich strukturiert und verlinkt sind. Nicht zuletzt deshalb spielen sicherlich auch hier Usersignale wie CTR und Verweildauer – sei es direkt oder indirekt – eine Rolle für die organische Sichtbarkeit dieser Domains, da Suchmaschinen wie Google einen starken Fokus auf relevante Inhalt haben. Taucht man in die konkreten nationalen Indizes ein, finden sich zudem auch Medienportale auf den vorderen Plätzen, die ebenfalls ständig neue und aktuelle Inhalte bereithalten.

Die Infografik: SEO World Rankings 2018

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.