SEO - Suchmaschinenoptimierung

Warum die SEO-Maxime „Content is King“ nur die halbe Wahrheit ist

Die Annahme, „Content is King“, muss präzisiert werden um über angemessene SEO-Taktiken zu mehr Traffic zu gelangen.

© Unsplash - Ashton Mullins, CC0

Der viel zitierte Ausspruch „Content is King“ ist für die SEO so passend wie unzureichend. Content spielt für die Suchmaschinenoptimierung eine große Rolle. Doch um diese erfolgreich zu gestalten, müssen weitreichendere – und präzisere – Strategien angewandt werden.

Strategien, um guten Content für Suchmaschinen relevant zu machen

Wenn Tyler Thursby im Search Engine Journal davon ausgeht, dass der Tipp großartigen Content zu kreieren zu vage ist, um die Suchmaschinenoptimierung darauf abzustimmen, kann man ihm nur zustimmen. Denn das Bestreben sehr gut oder der Beste zu sein, haben viele. Daher braucht es weniger generalisierende und eher spezifische Hinweise, die der SEO zugute kommen. Thursby nennt dahingehend die folgenden drei:

  • Priorisierung von Seiten
  • Aktualisierung des Contents
  • Übernahme der Kontrolle des Index

Zusätzlich zu den Hinweisen bezüglich des Contents sollen diese Möglichkeiten den Traffic auf deiner Seite fördern.

Seiten mit wertvollen Keywords priorisieren

Sofern deine Website schon länger existiert, eröffnet sich die Möglichkeit, Seiten, die beim Keyword Ranking der Suchmaschine trotz eines guten Keywords nicht mehr auf der ersten Seite erscheinen, wieder dorthin zu bringen. Dazu sollten über ein Tool die aktuellen Rankings geprüft werden. Der SEO-Experte Joe Laratro schlägt vor, drei bis fünf externe Links für die Seiten zu generieren, die irgendwo auf Seite zwei zu finden sind. Dabei sollten diese Links von hoher Qualität sein. Tyler Thursby hat ein Beispiel für Seiten und Keywords gegeben.

Seiten und Keywords mit Ranking, © T.Thursby

Seiten und Keywords mit Ranking, © T.Thursby

Sollte es gelingen, eine Anzahl von qualitativen Links für diese Seiten zu erlangen, kann nach wenigen Wochen das Keyword Ranking erneut geprüft werden. Je nach Konkurrenz bei den vorderen Ergebnissen im Ranking der spezifischen Keywords könnten sich deine Seiten dort einfinden und damit eine Priorisierung gegenüber anderen Seiten mit gleichem Keyword erfahren.

Den Content aktualisieren und ihn so relevant halten

Während für einige Suchanfragen Aktualität zweitrangig sein mag – sei es das Grundgesetz oder die Höhe der Zugspitze –, ist sie doch zumeist ein wichtiger Faktor für dein Ranking. Denn Google wird am ehesten kürzlich gepostetem Content Priorität verleihen (wenn er gut ist). Google erkennt das Bedürfnis der User, die neuesten Aspekte zur Suche in Erfahrung zu bringen, in einem älteren Blog Post an:

Even if you don’t specify it in your search, you probably want search results that are relevant and recent.

Weiterhin wird auf unterschiedliche „freshness needs“ bei verschiedenen Suchen hingewiesen. Also musst du dir klar machen, inwieweit du deinen spezifischen Content aktualisieren kannst und möchtest. Klar ist allerdings, dass deine Seite häufiger gecrawled wird, je öfter deine Inhalte ein Update erfahren.

Doch es reicht nicht, nur das Veröffentlichungsdatum zu ändern. Vielmehr sollten größere Teilbereiche der Inhalte bearbeitet werden, wie Cyurs Shepard bei MOZ zeigt. Bei zu geringen Änderungen läufst du Gefahr, dass Google diese ignoriert.

Viel Veränderung beim Aktualisieren deiner Seiten macht auch auf Google mehr Eindruck, © MOZ

Viel Veränderung beim Aktualisieren deiner Seiten macht auch auf Google mehr Eindruck, © MOZ

Als weitere positive Faktoren für SEO nennt er:

  • Links von aktuellen Seiten
  • eine hohe Frequenz bei der Aktualisierung
  • Änderungen von Kerninhalten (Haupttext)
  • einen Anstieg neuer Links

usw. Mit derlei „Erfrischungsstrategien“ kann dein Inhalt bei der organischen Suche Vorteile erlangen. So kann die SEO sich auf diesen Aspekt stützen. Aber es gilt, nicht übereifrig zu aktualisieren, denn: werden beispielsweise ungewohnt viele Links generiert, kann das auf manipulative Praktiken hinweisen. Und es zeigt sich, dass manche Inhalte älteren Datums bei Google noch immer am besten ranken (wenn es um eher zeitlose Themen geht).

Kontrolle über den Seitenindex erlangen

Um die Kontrolle über den Index der eigenen Seite zu erlangen und zu prüfen wie deren Inhalte auf Google Search funktionieren, lohnt sich die Verwendung von Google Search Console. In Googles eignen Worten:

Search Console provides actionable reports, tools, and learning resources designed to get your content on Google Search. You can use Search Console both for websites and for mobile applications;

hiermit kann sichergestellt werden, dass Google Zugang zu deinen Seiten hat. Außerdem kannst du Google anzeigen, welche Seiten gecrawled werden sollen und welche nicht. Auch Fehler beim Crawling können über dieses Tool geprüft werden. Gerade bei neuem und aktualisiertem Content kann die Search Console helfen, diesen im Ranking zu verbessern.

Letztlich hängt doch viel vom Content ab

Also, in welcher Hinsicht kann man dem Satz Content is King zustimmen? Zumindest trifft er zu, bedenkt man, dass die Inhalte stets qualitativ sein müssen, um etwa hochwertige Backlinks zu erhalten (die wiederum das Ranking verbessern können) oder um neben einer Aktualität auch Relevanz zu schaffen. Allerdings ist die Aussage auch deshalb so stark im SEO-Orbit vertreten, weil Content Marketing und SEO mitunter stark vermischt werden. Dass bei der Suchmaschinenoptimierung jedoch deutlich mehr Aspekte zum Tragen kommen (sollten), bleibt dabei manchmal verborgen. Tyler Thursbys Hinweise zur Variation in der SEO-Strategie bilden einen Anstoß zum Betrachten derselben aus verschiedenen Perspektiven. Ein paar einfache Regeln für die Inhalte kannst du dennoch beachten, da es nur wenige Könige beim Content Writing geben kann.

Als wichtigste Faktoren gelten:

  • Mobile-freundliche Texte
  • Links zu relevanten Quellen
  • User-zentrierte Inhalte
  • umfassende Inhalte (800-1000 Wörter)

Nicht jeder Tipp kann für deinen Inhalt eins zu eins gelten. Aber es ist gerade die Vielfältigkeit der SEO-relevanten Strategien (die sich zugegebenermaßen häufig auf den Content beziehen), die den Schlüssel für ein besseres Ranking bereithalten kann. Die Vorgabe bleibt: kreiere guten Content. Doch dann aktualisiere ihn regelmäßig und kümmere dich um Links und die Überprüfung deiner Seite durch Google. Dann können sich die Aktualität und Relevanz deines Inhalts auch in einem guten Ranking widerspiegeln; und so mehr Traffic bedingen.

Quelle: Search Engine Journal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.