E-Commerce

SEO-Tipps zu Weihnachten direkt von Google

Google legt Händlern vorab ein Geschenk unter den Weihnachtsbaum und präsentiert Keywords mit hohem Suchvolumen.

© Charles Deluvio - Unsplash

Google gibt seltene Einblicke in die Entwicklung der Suchanfragen für einzelne Märkte. So hat die Suchmaschine analysiert, welche Begriffe speziell in Deutschland auf mobilen Geräten im Zusammenhang mit Shopping verstärkt nachgefragt werden. Für Händler ergeben sich somit Hinweise, welche Keywords sie bedienen sollten, um Traffic mit Kaufintention für sich zu gewinnen. Dazu hat Google die Entwicklung der Suchen von Januar bis Dezember 2015 und für 2017 im Vergleich gegenübergestellt.

Empfehlungen für Content-Formate

Deutsche suchen gerne Einkaufslisten und Checklisten für bestimmte Ereignisse. Das Suchvolumen von Phrasen in Kombination mit diesen Keywords ist seit 2015 um 75 Prozent angewachsen. Google gibt das Beispiel „Camping Checkliste“. Um die Weihnachtszeit ist das Szenario „Skiurlaub Checkliste“ wohl wahrscheinlicher. In dem Stil lassen sich Listen für etliche Events kreieren, die Traffic bringen.

Alternativ scheint die Erstellung einer Übersicht mit den besten Marken für verschiedene Produktkategorien ebenfalls eine gute Idee. Die User suchen in ihrer Customer Journey laut Google gezielt nach Vorschlägen. Die Kombinationen wie „beste Marke für Shampoo“ oder „beste Marke für Laufschuhe“ sind bei Google um 90 Prozent gestiegen.

Die Beliebtheit der Listen setzt sich auch bei der Ideensuche fort. Bereits in der Inspirationsphase greifen Nutzer verstärkt auf Google zurück. Demzufolge haben sich die Suchanfragen nach Keywords wie „Ideen für Valentinstag“ mehr als verdoppelt. Am Ende des Jahres dürften Sammlungen mit Geschenkideen zu Weihnachten ähnlich stark punkten. Die Phrase „Geschenke für…“ ist sogar um 138 Prozent angestiegen.

Es geht wieder los: Der Peak für die Phrase „Geschenke für Weihnachten“ war im vergangenen Jahr zwischen dem 10. und 16.12., © Google Trends

Konkrete Shop-Leistungen, die beliebt sind

Die Suche nach Schnäppchen entwickelt sich bei Google konsequent weiter. Die Deutschen wollen unbedingt sparen. Onlineshops sollten mit ihrem Content auf die Wörter „Coupons“, „Rabatte“ und „Promotioncodes“ abzielen. Insgesamt konnten die Keywords 124 Prozent mehr Mobile User zu einer Suche verleiten. Doch nicht nur beim Kaufpreis, auch beim Versand achten Google-Nutzer auf einen guten Deal. Die Suchanfragen nach „kostenloser Versand“ sind um die Hälfte angewachsen.

In Sachen Individualisierung vertrauen die User inzwischen auf Google, um die richtigen Produkte und Dienstleistungen für sich zu finden. Kombinationen mit „…für mich“ haben sich nahezu auf das Dreifache gesteigert. Google nennt beispielsweise „Übergrößenkleidung für mich“ oder „Sonnenbrille für mich“. Shops sind also gut damit beraten, verfügbare Userdaten intelligent zu nutzen, um passende Produkte zu präsentieren.


sea-analyse

Glaubst du, dass deine SEO-Maßnahmen noch Luft nach oben haben? Sicher dir, exklusiv für OnlineMarketing.de Leser, den kostenlosen SEO-Check von den Experten von Hanseranking und lass deine Website auf Herz und Nieren überprüfen!

Direkt zur gratis Analyse


Die Evolution der Suchbegriffe

Statt einzelne Wörter einzutippen, gehen User vermehrt dazu über, komplette Sätze als Suchanfragen zu formulieren. Das ist sicherlich auch durch den Anstieg der Sprachsuche bedingt. Google vermeldet mehr als doppelt so viele Anfragen zu „Wo kann ich X kaufen“.

Den absoluten Bonus können jedoch Offline-Stores mit lokalem Bezug für sich beanspruchen. Die Phrasen „In meiner Nähe“ und „Jetzt geöffnet“ werden mehr als viermal öfter gesucht als noch vor zwei Jahren.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.