Programmatic Advertising

RTA Trends in Europa: Große Hoffnung, großes Potenzial – wenig Nutzung

Wo steht Real Time Advertising, wo geht es hin, wer nutzt es schon? Die Ergebnisse der Studie „RTA Trends in EMEA“ vom AppNexus Summit.

© AppNexus

Relevanz bekannt – Real Time Advertising aber noch wenig angewandt

Auf dem AppNexus EMEA Summit 2014 war – wie eigentlich auf allen wichtigen Konferenzen der digitalen Welt aktuell – das Thema Real Time Advertising (RTA), also der automatisierte Mediahandel, das große Thema. Dass RTA relevant ist und wichtig werden wird, ist bekannt. Aber warum und wie wird automatisierter Mediahandel in Zukunft an Bedeutung gewinnen? Genau diese Frage versucht die von AppNexus in Kooperation mit WARC und dem IAB Europe in einer eigens dafür angelegten Studie mit dem Titel „RTA Trends in EMEA“ zu klären.

Real Time Advertising als Wettbewerbsvorteil

So bezeichnen bereits 54 Prozent der 622 Befragten den Bereich Digital als entscheidend, weitere 40 Prozent halten ihn immerhin für wichtig. Doch welche Faktoren machen erfolgreiches Business im Bereich Digital aus? Mit 24 Prozent führt Targeting das Ranking der am häufigsten genannten Faktoren deutlich an. Kreativität belegt mit 18 Prozent bei den Marketern und Agenturen den zweiten Platz.

Doch warum sollte man eigentlich im Bereich Programmatic aktiv sein? Für viele Marketer liegen die Antworten auf der Hand: Targeting, Real Time Reaktionen und weniger Budgetverschwendung erhoffen sie sich vor allem von Real Time Advertising.

Quelle: AppNexus, IAB, Warc

Einschätzung der größten Vorteile von Real Time Advertising
Quelle: AppNexus, IAB, Warc

Diese Angaben unterstützen auch die Frage nach der Rolle von Programmatic in der Zukunft. Für 59 Prozent der Befragten ist dabei klar, dass das Thema „sehr wichtig“ wird – 30 Prozent glauben sogar an die zukünftige Dominanz von Programmatic. Aller Vorfreude zum Trotz lässt die Verbreitung von Real Time Advertising derzeit noch stark zu wünschen übrig – gerade einmal 22 Prozent der Marketer nutzen die zur Verfügung stehenden Technologien schon aktiv. Übrigens mangelt es vielen Befragten noch an einer Programmatic Strategy. 58 Prozent haben sich diesbezüglich noch nicht festgelegt.

Quelle: AppNexus, IAB, Warc

Verbreitung von Real Time Advertising nach Befragten gruppiert
Quelle: AppNexus, IAB, Warc

Betrachtet man darüber hinaus die Gruppe derer, die Real Time Advertising noch nicht nutzen, und fragt nach den Grund dafür, sind vor allem zwei Faktoren entscheidend: Ein fehlendes Skill Level und kein dafür zur Verfügung stehendes Budget (29 beziehungsweise 26 Prozent). Weniger wichtig, aber immer noch aussagekräftig sind die rund 13 Prozent, die Bedenken wegen der Transparenz oder der Akzeptanz seitens der Kunden haben, oder neuen Technologien grundsätzlich skeptisch gegenüberstehen. 

Succeeding with Deals – Panel auf dem AppNexus Summit 2014

„Succeeding with Deals“-Panel auf dem AppNexus Summit 2014, (Foto: © AppNexus)

Fazit: „There is still much room for improvement“

Insgesamt kommt die Studie neben der Erkenntnis, dass Programmatic Buying offenbar für viele schlicht noch nicht greifbar genug ist, vor allem zu einer Aussage: Der Weg zum vollautomatiserten Echtzeit Mediahandel ist noch ziemlich weit.

Überrascht euch Studie? Setzt ihr Real Time Advertising schon ein – und zu welcher Gruppe der Befragten zählt ihr?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.