Social Media Marketing

Regram: Instagram testet Teilen-Funktion für Beiträge

Allerdings beschränkt sich dieses Feature auf das Teilen von Beiträgen aus der Timeline in der eigenen Story.

© freestocks.org | Unsplash, CC0

Entgegen den meisten Social Networks hat Instagram es bislang nicht für notwendig erachtet, seinen Usern eine Sharing-Funktion anzubieten. Neben der Möglichkeit Beiträge im Voraus zu planen und auch automatisiert veröffentlichen zu können, ist das Share Feature eines mit der höchsten Nachfrage. Jetzt öffnet sich die Plattform dem Sharen von Beiträgen zumindest in den Stories.

Beiträge in den Stories teilen – ein guter Schritt

Dass Instagram das Sharen testet, geisterte bereits seit wenigen Tagen durch die Foren. Nun bestätigte die Plattform einen Test, zumindest zum Sharen von fremden Beiträgen aus der Timeline in den Stories, gegenüber TechCrunch. Wie üblich wird das Feature lediglich an einer kleinen Nutzergruppe getestet, bevor es ausgerollt wird. Da es sich aber um eine Funktion handelt, auf die User seit Langem hoffen, ist ein bevorstehender Rollout wahrscheinlich.

Um einen Beitrag zu sharen, klickt der User auf den Teilen-Button (Papierflieger) unter einem Beitrag. Dort erscheint dann über seinen Kontakten die Option “Add post to your story”. Der Post erscheint daraufhin in der Story des Teilenden, der Username des Urhebers des Beitrages bleibt dabei sichtbar.

Öffentliche Beiträge von der Timeline in den Stories teilen © Screenshot, TechCrunch

Beiträge können allerdings nur geshared werden, sofern das Profil des Users öffentlich ist und er dem Teilen in seinen Einstellungen zugestimmt hat. Wer dies also nicht möchte, kann die Sharing-Funktion auch deaktivieren. Auch wenn das Sharen an sich noch nicht ausgerollt ist, sollte sich die Option in den Einstellungen jedoch bereits finden lassen.

Dem Teilen von Beiträgen in den Stories anderer muss zugestimmt werden. Will man dies nicht, kann die Funktion deaktiviert werden.

Um Beiträge mit anderen “teilen” zu können, hatten Nutzer lange Zeit lediglich die Möglichkeit, Freunde unter einem Beitrag zu taggen. Dies erfreute sich überaus großer Beliebtheit und führte in der Folge zu unansehnlichen Kommentar-Threads, in denen allein andere User vertaggt wurden. Instagram vereinfachte es daraufhin, die Beiträge als Direct Message an seine Freunde senden zu können. Das neue Feature könnte die Idee des privaten Sharens in das Öffentliche erweitern, sofern Instagram sich für eine Implementierung entscheidet.

Regram-Funktion für Beiträge in der Timeline bislang nicht geplant

Mit einer Repost-Funktion von Beiträgen auf der eigenen Timeline müssen User sich allerdings gedulden und dafür weiterhin auf Regram Apps zurückgreifen. Zwar gab es auch hier entsprechende Gerüchte darüber, Instagram würde ein solches Feature testen. Doch lagen diese entweder falsch oder aber es kam schlichtweg nie zu einem Rollout. Immerhin lässt der aktuelle Test hoffen, dass Instagram zumindest auch über eine Regram-Funktion für Beiträge in der Timeline nachdenken könnte. Die User sind ohnehin verunsichert, was das Nutzen von Drittanbieter Apps anbelangt. Daher wäre es nur folgerichtig, auch hier endlich einzulenken und sich dem Bedarf zu beugen.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.