Social Media Marketing

Pionierarbeit: AS Rom bei Pinterest

Der italienische Fußball-Erstligist ist anscheinend der erste Verein aus Europa, der das neue Social Network nutzt.

Forza Roma! Die Italiener sind bei Pinterest.

Pinterest zieht bisher vor allem weibliche Nutzer an. Kein Problem für den AS Rom, der sich – wohl als erster europäischer Fußballclub – in dem Network der Öffentlichkeit präsentiert. Und die Präsenz ist durchaus ansprechend.

Am 1. März verzeichnete der Verein 21 Boards, 532 Pins und 35 Likes. Die spinnen, die Römer? Wohl kaum. Die Verantwortlichen zeigen, dass sie das Prinzip Pinterest verstanden haben. Den Fans wird der Content geboten, den sie haben wollen.

U. a. können die Fans Fotos aus der glorreichen Vergangenheit des Klubs finden, ein Board mit Fotos des aktuellen Kaders und offizielle Vereinsvideos. Ans Merchandising wird auch gleich gedacht: Trikots, Kappen, Trainingsanzüge für Männer, Frauen und Kinder, Accessoires, Rucksäcke – alles, was das Fan-Herz begehrt, kann angeschaut werden. Per Link kann der Fan gleich zum Kunden werden. (Anmerkung: Wir haben’s mal ausprobiert, da war der Link tot. Hoffentlich nur ein vorübergehendes Phänomen.)

Auch interessant: die Cover der Club-Zeitschriften. Und besonders wichtig: Die Fans haben die Möglichkeit, selbst auf der Seite aktiv zu werden. Es gibt eine Sektion für Fan-Fotos, eine für Fan-Videos und eine für AS-Rom-Kuchen (!) – das Auge isst bekanntlich mit.

Die Römer haben’s verstanden – wann ziehen die Bundesligisten nach?

Quelle: digital-football.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.