Social Media Marketing

Rapper Onkel Banjou: Via TikTok ganz nach oben in die YouTube und Spotify Charts

Der Musiker Onkel Banjou demonstriert, wie ein Song Release dank starker TikTok Promotion bei YouTube und Spotify durch die Decke geht.

Onkel Banjou und TikTok auf Smartphone

© Onkel Banjou, antonbe - Pixabay

Am Feiertag war es soweit. Der Deutschrap-Newcomer und TikToker Onkel Banjou veröffentlichte seinen neuen Song Good Vibes Only. Das Ziel des Musikers, der auf der Trend-Plattform TikTok in nur sechs Monaten bereits 1,1 Millionen Follower generieren konnte, war klar gesetzt: Die Charts bei den wohl wichtigsten digitalen Plattformen für Musikentdecker erobern – mit der Hilfe einer ausgeklügelten Social-Strategie auf TikTok. Das Ergebnis: Platz zwei in den YouTube Trends und der Einstieg bei Spotifys „Deutschrap Brandneu“. Aber wie hat Onkel Banjou das geschafft?

Kooperation mit Dalia und Herr Anwalt: Großer Durchbruch dank TikTok?

Bei der Kurzvideo-Plattform TikTok, die derzeit im Digitalraum in aller Munde ist, hat Onkel Banjou schon mehr als eine Million Follower. Und über genau diese Plattform startete der Rapper seinen Musik-Coup. Denn für den geplanten Release des neuen Songs – der am 21. Mai um 18 Uhr auf YouTube und sechs Stunden später auf Spotify Premiere feierte – nutzte der Musiker keine teure Promo und Agenten. Vielmehr konnte er von der interaktiven Zusammenarbeit mit namhaften TikTokern profitieren, die der Song-Promo zugute kamen und diesen TikTokern ebenfalls Reichweite lieferten.

Instagram-Reichweite kostet viel Geld, TikTok-Reichweite kostet Kreativität,

erklärt uns Onkel Banjou. Schon im Vorwege der Veröffentlichung startete Onkel Banjou eine Challenge, die den Promo-Start am 13. Mai mit TikToks von Younes Zarou (6 Millionen Follower), aber auch tausenden weiteren Usern unterfütterten.

@youneszar

Auch wenn ich hier wie ein Sammelbrötchen aussehe der Song ist bei haha @onkelbanjou ##goodvibesonly##onkelbanjou##yzfamily

♬ Mach mit bei der raus Challenge – onkelbanjou

Schon zwei Tage vor dem Release konnte der Musiker so über 10.000 User Generated Content Pieces mit dem Hashtag #goodvibesonly als Werbung und Message für sich wahrnehmen. Onkel Banjou meint:

Die TikTok Community schätzt den Creator wert, wenn der Creator umgekehrt seine Community wertschätzt und deren Sprache, Sorgen, Humor und Denkweise versteht.

Die Message des gleichnamigen Songs ist einfach: Good Vibes Only in schwierigen Zeiten, gegen Mobbing, gegen Hater, gegen Diskriminierung, gegen Fake Friends. Lache und die Welt lacht zurück, hab gute Laune und lass dich nicht unterkriegen – so beschreibt Onkel Banjou die Botschaft.

Der Appell Good Vibes Only geht besonders an die jüngere Generation, da sie vor sehr vielen Herausforderungen steht und ihr hier und da positiver Zuspruch gut tut.

Diesen positiven Zuspruch teilen nicht nur zahlreiche TikTok User, sondern insbesondere auch die ganz großen TikToker in Deutschland. Beispielsweise Dalia, die mit 4,8 Millionen Followern in die Top Ten der TikToker in Deutschland gehört.

@onkelbanjou

Warum ist @dalia heute um 18 Uhr bei Good Vibes Only⁉️ 😍👍 ##goodvibesonly##onkelbanjou##dalia##banjou##liebe##gutelaune##goodvibes##familie##freunde

♬ Originalton – onkelbanjou
@onkelbanjou

@dalia sagt Kopf hoch auch wenn es Dir mal schwer fällt!❤️❤️❤️ ##goodvibesonly##onkelbanjou##mädchen##mädels##mädchentipps##frauen##frauenpower##girls

♬ Guck mal… – onkelbanjou

Die Aufrufzahlen der TikToks mit Dalia und Co., mitunter knapp 600.000 Views, sorgen für Viralität auf der Plattform, aber auch für Aufmerksamkeit bei den vielen Fans von Dalia. Und nicht nur bei denen. Auch der populäre TikToker Herr Anwalt (1,5 Millionen Follower) gab der Promo von Onkel Banjous Song einen Push.

@onkelbanjou

Freunde und Familie, wir sind stolz auf Euch🙏😍 Premiere ist online ##goodvibesonly##onkelbanjou##herranwalt##liebe##freunde##familie##schule##ferien

♬ Good Vibes Only – onkelbanjou

Seit Anfang des Jahres war Onkel Banjou mit Planungen und Dreharbeiten zu Good Vibes Only beschäftigt und integrierte neben sich 19 weitere TikToker in das Video. In sieben Tagen besuchte er (vor Corona) zehn Städte (Hamburg, Berlin, Frankfurt am Main, Köln etc.) und legte den Grundstein für den Erfolg auch auf anderen Plattformen. Umfangreich unterstützt und gesponsert wurde die TikTok Tour dabei auch von Daniel Jung, den viele User als den wohl bekanntesten Mathe-Nachhilfeleherer auf YouTube kennen dürften.

@daniel.jung

##Duett mit @onkelbanjou Da sag ich nur ##goodvibesonly 🕺💪🚀👌😎👍! ##MathebyDanielJung meets ##OnkelBanjou

♬ Good Vibes Only – Banjou

Onkel Banjou ist dankbar für die Kooperation mit diesen TikTokern:

  • Herr Anwalt
  • Jenny & Marco
  • Lemon (aka #Zitronensohn)
  • Mido Vibes
  • Alemannya
  • Dalia
  • Herr Nasari
  • Bovann
  • Daniel Jung
  • Rob Cie
  • Jerome Weinert
  • Ronaldo
  • Hamze Ibo
  • Der Boy Rayda
  • Der Saki
  • Bartmann
  • Younes Zarou
  • Niko the C

Solche Kooperationen sind für die Community sehr wertvoll, für User, TikToker und Fans, und spiegeln die Wertschätzung wider, die Onkel Banjous Song zum Ausdruck bringt.

„TikTok ist King und wenn du die Sprache der Jugend sprichst, bist du es auch“

Bei TikTok dürfte Onkel Banjou mit seinem neuen Song und der prominent unterstützen Challenge nun noch mehr an Popularität gewinnen. Wichtig für den Erfolg als Musiker ist aber auch und insbesondere die Performance auf YouTube und Spotify. Denn Labelchef Nick Sylvestererklärt im Deutschlandfunkt-Beitrag von Mike Herbstreuth, dass Musiker (noch) nicht allein vom Erfolg auf TikTok leben können.

Die Plattenfirmen arbeiten hart daran, dass ihre Künstlerinnen und Künstler für die Verwendung ihrer Musik Geld bekommen. Aber momentan sind die Beträge winzig, die man von TikTok bekommt, im Vergleich zu dem, was man auf anderenPlattformen bekommt. Durch TikTok kann man auf den Radar von Plattenfirmen kommen und bekannt werden. Es ist momentan noch keine richtige Geldquelle.

Trotz einiger, auch technischer, Probleme konnte Onkel Banjou mit Good Vibes Only bei YouTube durchstarten. Bisher hat das Video in wenigen Tagen über 400.000 Aufrufe generiert (und der Musiker hat bisher „nur“ rund 45.000 Abonnenten bei YouTube). Viel wichtiger aber war: Der Song knackte die YouTube Trends und landete dort auf Rang zwei – ganz ohne umfangreiche Management-Pläne wie bei anderen Künstlern. Onkel Banjou gab jedoch bei LinkedIn zu bedenken, dass der Vertical Upload ein Problem darstellte.

Die Watchtime und Re-Watchrate seien aufgrund von zunächst gut 30 Prozent View-Abbrüchen vermutlich zurückgegangen. Trotzdem kann der Release als Erfolg gelten, der die plattformübergreifende Relevanz von TikTok und guten Social-Media-Strategien hervorhebt. Denn der Einstieg in der Spotify Playlist „Deutschrap Brandneu“ dürfte für Onkel Banjou einen echten Türöffner darstellen.

@onkelbanjou

Großfamilie Banjou ❤️ HELFT mir! Such den Song🙏 ##familie##freunde##freundin##jungs##mädchen##musik##schule##lachen##game##spiel##fürdich##deutschrap

♬ Good Vibes Only – Banjou

Schließlich haben auch Songs wie Du bist mein von Loredana und Zuna dank starker TikTok-Promo den Sprung an die Spitze digitaler Plattform-Charts, und sogar der deutschen Single Charts, geschafft, erklärt Herbstreuth bei Deutschlandfunk. Wird TikTok die Musikindustrie verändern? Der Prozess scheint schon begonnen zu haben und der Rapper Onkel Banjou hat eindrucksvoll gezeigt, wie man mit der Plattform arbeitet, um seine Musik und seine Message effektiv zu verbreiten. Allerdings braucht es gerade bei TikTok Songs, die zum Interagieren einladen, damit Challenges akzeptiert werden und User Generated Content erstellt wird, der zur Viralität der Musik beiträgt. Mido Vibes (1,8 Millionen Follower auf TikTok) war mit im Boot und sagt, dass das bei Good Vibes Only der Fall ist, da die Message einfach „nice“ ist.

@onkelbanjou

Warum war @midovibes bei Good Vibes Only dabei?! 🧐⁉️ ##goodvibesonly##onkelbanjou##freunde##familie##spaß##lachen##midovibes##hamburg##banjou##fds##fd

♬ Good Vibes Only – onkelbanjou

Auf Onkel Banjou könnten nach seinem Clou aufregende Zeiten zukommen, in denen seine Musik noch viel mehr Menschen begegnet. Vor allem auf Social Media. Und obwohl YouTube für Musiker oft die Plattform Nummer eins ist, bleibt TikTok seine erste Wahl:

Wenn ich mich zwischen den Plattformen entscheiden müsste, dann nehme ich TikTok. Und an zweiter Stelle einen zweiten Account auf TikTok.

Wir dürfen gespannt verfolgen, welche Entwicklungen sein neuer Song und künftige Tracks nehmen. Hier kannst du dir das Musikvideo bei YouTube anschauen:

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.