Social Media Marketing

Neue Studie zeigt: Influencer-Kampagnen wirken

In der kürzlich veröffentlichten Studie von G+J e|MS kommen neben Marketing-Experten und Influencern erstmals auch deren Follower zu Wort und liefern damit eine in dieser Form bislang einzigartige Tiefe in der Wirkungsmessung. [Anzeige]

© Elijah Macleod | Unsplash, CC0

In Zeiten von Informationsüberflutung und allgegenwärtiger Werbebotschaften wird es für Marken immer schwieriger, zum Konsumenten durchzudringen. Wer heute die Aufmerksamkeit des Verbrauchers gewinnen will, muss neue Wege gehen. In diesem Zusammenhang ist Influencer Marketing derzeit buchstäblich in aller Munde. Wie in allen Marketing-Disziplinen können Werbungtreibende und Influencer dabei viel richtig, aber eben auch viel falsch machen. Wie eng können eine Marke und ein Influencer zusammenarbeiten? Wann geht die Glaubwürdigkeit verloren? Wie sollte eine Influencer-Kampagne gestaltet sein, damit sowohl User als auch Marken davon profitieren? Diesen Fragestellungen sind wir bei G+J e|MS in unserer neuesten Studie nachgegangen – und haben damit gleichzeitig unsere fundierten Praxis-Erfahrungen aus der Umsetzung diverser Influencer-Kampagnen über unsere Vermarktungsplattform InCircles vertieft.

Direkte Wirkungsgmessung über Social Media-Kanäle von Influencern

Das Besondere der aktuellen G+J e|MS Untersuchung: Mit ihrem dreistufigen Studienmodell bietet sie neben einer Grundlagenstudie im G+J medientrend Panel und qualitativen Interviews mit Marketing-Experten und Influencern erstmals eine direkte Wirkungsmessung über die Social Media-Kanäle der Influencer. Dabei wurden Follower direkt durch die Influencer mit der Bitte um Teilnahme angesprochen. Dieses Vorgehen ermöglicht es zum ersten Mal, die Follower als Rezipienten für eine Wirkungsforschung zu gewinnen. Konkret haben wir mehrere Influencer-Kampagnen aus ganz unterschiedlichen Branchen – von FMCG über Finanzdienstleistungen, Sportartikel bis hin zu Gesundheit – begleitet.

Die Befragung der Follower zeigt, dass diese die Influencer mehrheitlich als ehrlich und unabhängig empfinden, deren Botschaften aber durchaus als Markenkommunikation einordnen und wahrnehmen. Und diese Wahrnehmung führt in der Folge zu messbar positiven Effekten bei zentralen Wirkungsdimensionen.

Influencer-Kampagnen…

  • … erregen Aufmerksamkeit: Den Followern fällt auf, wenn ein Influencer eine Marke erwähnt, wobei sie die konkrete Botschaft der Influencer auch eindeutig der werbenden Marke zuordnen. Mit einem Zuwachs von 34,8 Prozent schaffen Influencer Kampagnen damit in hohem Maße Aufmerksamkeit für eine Marke.
  • …steigern die Markenbekanntheit: In der Folge wird die Brand Awareness um durchschnittlich 17,3 Prozent gesteigert, bei vorher eher unbekannten Marken kann die Bekanntheit sogar mehr als verdoppelt werden.
  • …verbessern zentrale Imagedimensionen: Die Influencer-Kooperationen bauen eine starke Nähe zwischen Marke und Follower auf, sichtbar in deutlich gesteigerten Werten für Sympathie, Vertrauen und Glaubwürdigkeit der Marke.
  • …schaffen konkrete Handlungsimpulse: Die Kaufbereitschaft für eine Marke wird durch Influencer-Kooperationen im Schnitt um 29 Prozent gesteigert, die Weiterempfehlungsbereitschaft sogar um 37 Prozent.

Influencer-Kooperationen sorgen für konkrete Handlungsimpulse

Diese Studienergebnisse belegen eindrucksvoll, dass Influencer sehr wirkungsvolle Markenbotschafter sein können. Das erfordert allerdings die Beachtung einiger wichtiger Dos and Don’ts – angefangen bei der Auswahl des jeweils passenden Influencers über die Begleitung der Kampagne bis hin zur Erfolgskontrolle. Denn erfolgreiches Influencer Marketing ist nicht einfach der Einkauf von Multiplikatoren, sondern vor allem gutes Beziehungsmanagement!

Dazu gehört, dass im Vorfeld die gegenseitigen Erwartungen klar definiert und abgesteckt werden – ob es um die gemeinsamen Grundwerte, die Storyline für die Umsetzung oder die Erfolgsparameter geht – und dass der Influencer seine Authentizität und die damit verbundene Glaubwürdigkeit nicht verliert, denn genau damit punktet er bei seinen Followern.

Was man bei der Realisierung von Influencer-Kampagnen konkret beachten sollte, zeigen unsere praktischen Handlungsempfehlungen in Form zentraler Dos and Don’ts:

Tipps beachten, Wirkung optimieren

Wer diese Tipps bei der Umsetzung beachtet, kann die Wirkung seiner Influencer-Kampagnen nachhaltig optimieren und so das volle Potenzial dieser authentischen Kommunikationsdisziplin ausschöpfen!

Und für alle, die noch mehr wissen wollen: Die komplette Studie steht unter www.gujmedia.de/influencer zum Download zur Verfügung.


Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Anzeige. Sie ist in Zusammenarbeit mit Gruner und Jahr entstanden. Falls du auch Interesse an einem Sponsored Post bei uns hast, kannst du hier Kontakt zu uns aufnehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.