Social Media Marketing

Instagram benachrichtigt User jetzt über Screenshots in den Stories

Eine Story heimlich zu screenshotten gehört jetzt der Vergangenheit an. Denn Instagram informiert neuerdings den Urheber – es gibt aber einen Workaround.

© Philippe Desforges | Unsplash, CC0

Bislang war es kein Problem, die Stories anderer User unbemerkt zu screenshotten. Doch die Zeiten sind nun vorbei. Denn Instagram rollt gerade eine Funktion aus, die den User über die getätigten Screenshots seiner Stories informiert. Das kann für den einen oder anderen durchaus unangenehm werden. Allerdings gibt es Abhilfe.

Screenshots von Stories machst du jetzt nicht mehr unerkannt

Instagram erschwert neugierigen Usern mit der Screenshot-Benachrichtigung das Leben. Denn das Netzwerk listet jetzt in deiner Story auf, wer einen Screenshot davon gemacht hat. In der Liste deiner Zuschauer sind die Screenshotter an einem sternförmigen Icon neben ihrem Usernamen zu erkennen.

Das sternförmige Symbol verrät, wer einen Screenshot von der Story gemacht hat. © The Next Web

Allerdings warnt Instagram seine User in diesem Zusammenhang auch mit einem Popup, dass die getätigten Screenshots von nun an nicht mehr privat sind. Allem Anschein nach erscheint diese Warnung aber nur einmal. User, die dazu neigen, Popups ungelesen wegzuklicken, könnten den Alert demnach verpasst haben.

“Das nächste Mal, wenn du einen Screenshot einer Story machst oder sie aufnimmst, wird der Urheber darüber informiert”. Nun macht Instagram allen Stalkern zwar einen Strich durch die Rechnung, doch gibt es natürlich noch Optionen, den Pranger trotzdem zu umgehen. User auf Twitter haben etwa darauf hingewiesen, dass weiterhin Screenshots im Flugmodus aufgenommen werden können, ohne dass Instagram davon Notiz nimmt. Darüber hinaus können unbemerkt Stories über die Instagram Desktop Version downgeloaded oder eine Story Repost App verwendet werden.

Instagram vereinfacht es, Aktivitäten Anderer nachzuvollziehen

Instagram galt lange Zeit als die etwas anonymere kleine Schwester Facebooks. Auf der Plattform war es leichter möglich, unbeobachtet von Anderen zu interagieren, Kontakte konnten im Gegensatz zum großen Bruder nicht jede Aktion nachverfolgen. Doch weicht Instagram diese Anonymität allmählich auf und vereinfacht es Usern nachzuvollziehen, was andere auf der Plattform so treiben. Bereits im Januar führte das Netzwerk den Aktivitätsstatus ein, mithilfe dessen andere Nutzer im Nachrichtenmodus sehen können, wann User zuletzt online waren.

Die Funktion befindet sich anscheinend gerade im Rollout in den USA. Wann die Anzeige hierzulande verfügbar sein wird, ist nicht bekannt. Klar ist aber, dass sie kommen wird, sofern zwischenzeitlich nicht noch etwas Unvorhergesehenes passiert.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.