Content Marketing

Infografik: 6 Punkte, um dein Content Marketing zu benchmarken

SEMrush analysierte 6.000 Digital Marketing Blogs nach SEO-Kriterien, um eine Vergleichbarkeit im schriftlichen Content Marketing zu schaffen.

© Temple Cerulean - Unsplash

Das Team von SEMrush nahm Artikel von 6.000 verschiedenen Blogs unter die Lupe, um Einblick in deren SEO- und Content Marketing-Strategie zu erlangen. Der Fokus lag dabei auf Firmenblogs, die sich mit dem Thema Digital Marketing auseinandersetzen. Somit ist davon auszugehen, dass sich die Autoren mit Content Marketing auskennen und zeitgemäßen Methoden zur Content Erstellung folgen. Die Untersuchung soll Best Practices aufzeigen und eine Art Benchmark für deinen Content liefern. Tanya Vasileva, Produkt Marketing Manager von SEMrush, stellt die Analyse bei Jeff Bullas vor.

6 Erkenntnisse aus der Analyse von über 6.000 Artikeln

Dabei stachen insbesondere acht Punkte hervor, die für Content Creators von Interesse sein können:

  1. Die durchschnittliche Textlänge beträgt 810 Wörter.
    (Hier scheiden sich allerdings seit jeher die Geister. Es ist unheimlich schwer, einen Indikator für die optimale Textlänge zu geben, denn diese variiert je nach Branche und insbesondere Suchanfrage, aber im Digital Marketing liegt ihr mit 810 Wörtern im Mittel.)
  2. Im Schnitt investieren Content Marketer 2 1/2 Stunden in die Optimierung ihrer Inhalte.
    (Keywordrecherche ist hier mit einberechnet.)
  3. Die Überschriften enthalten zu 76 Prozent mindestens ein Keyword, auf das abgezielt wurde.
  4. Im Schnitt wurden pro Artikel zwei Keywords anvisiert.
  5. Die Marketer setzen darüber hinaus auf etwa 15 verwandte Keywords und Synonyme, die sie im Text unterbringen.
  6. Der Flesch-Index von nicht-optimierten Artikeln beträgt 39.
    (Damit liegt das Mittel also im unteren Bereich von „schwer lesbar“ und sollte leicht zu toppen sein.)

Als zusätzliche Infos gibt SEMrush Marketer diese zwei Stats mit auf den Weg:

  • Über 85 Prozent der Beiträge sind korrekt optimiert.
    (War bei Digital Marketing Blogs aber auch nicht anders zu erwarten.)
  • #SocialMedia war das beliebteste Hashtag der Digital Marketer auf Twitter.

Die Studienergebnisse geben dir einen Anhaltspunkt, auf welche SEO-Strategien moderne Content Marketer setzen. Vieles davon ist zwar wenig überraschend, ein direkter Vergleich mit den führenden Blogs kann jedoch nie schaden. Die Statistiken findet ihr hier nochmals übersichtlich in einer Grafik zusammengefasst:

Die Ergebnisse der SEO-Analyse, © SEMrush

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien, Conversion Optimierung und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

3 Gedanken zu „Infografik: 6 Punkte, um dein Content Marketing zu benchmarken

  1. Daniel

    Hey Niklas,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort und die Beantwortung meiner Frage :)

    Grüße Daniel

    Antworten
  2. Daniel

    Hey Anton,

    spannender Artikel zum Thema Content Marketing. Und auch eine sehr schöne Grafik.

    Sehe viele Sachen ähnlich wie du auch. Speziell die Textlänge kann man meiner Meinung nach einfach nicht pauschalisieren. Auch das Content Marketer 2 1/2 Stunden investieren finde ich schwierig zu verallgemeinern, hängt natürlich immer vom Budget und weiteren Faktoren ab.

    Bei den Keywords dagegen kann ich aus meiner Erfahrung zustimmen. Habe auch noch einen sehr guten Artikel zum Thema Content Marketing gefunden (https://www.onlinesolutionsgroup.de/blog/erfolgreich-mit-content-marketing-wie-texte-heute-aussehen-muessen/), in welchem erklärt wird wie man Content dann wirklich optimiert.

    Eine Frage hätte ich allerdings noch. Was versteht ihr denn unter dem Flesch-Index?

    Grüße und weiter so

    Daniel

    Antworten
    1. Niklas LewanczikNiklas Lewanczik

      Hallo Daniel,

      ich antworte einmal in Vertretung. In Sachen Textlänge hast du recht, da gibt es keine Pauschallösung. Gerade hat ja auch John Mueller erklärt, dass die Wortzahl kein Qualitätsmerkmal ist; dennoch bieten längere Texte mehr Optionen, um SEO-relevant zu werden.
      Auch bei der investierten Zeit lässt sich zustimmen. Diese ist je nach Content individuell. Aber in der Grafik handelt es sich um einen Durchschnittswert, an dem man sich orientieren kann. Das muss man aber sicher nicht. Dass das Budget immer eine Rolle spielt, davon muss jeder SEO, jeder Content Manager usw. ausgehen.

      Zur Frage: der Flesch-Index bezeichnet einen Messwert, der beschreibt, wie schwer oder leicht Texte zu lesen sind (https://www.fleschindex.de/). Ein Wert um die 39 zeigt dabei eher schwer zu lesende Texte an.

      Beste Grüße.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.