Video Marketing

Hingucker Videowerbung

Ein Report von Adobe belegt die steigende Popularität von Videowerbung – besonders im Mobile Ressort.

Grafik: Gerd Altmann / pixelio.de

Im Rahmen der gestrigen National Association of Broadcasters (NAB) Show in München hat Adobe mal wieder seinen halbjährlichen erscheinenden Statusreport zur Lage der Werbenation veröffentlicht. Dabei handelt es sich um eine anonyme, stichprobenbasierte Datenerhebung von rund 2,5 Milliarden Ad Impressions der hauseigenen Adobe® Auditude® Plattform.

Demnach erfreut sich Videowerbung im Internet einer ähnlich hohen Betrachtungshäufigkeit wie Fernsehwerbung und auch ästhetisch nähert sich das Netzformat seinem Pendant an. Während Echtzeit Online-Events und in Mid-Roll Werbepausen ist das Interesse für Werbung am höchsten. Zudem erreichten Video Ads ein Rekordergebnis bei der Completion Rate, also den komplett angeschauten Werbebotschaften, und das bei gleichzeitiger „Zunahme […] der durchschnittlichen Anzahl der Video-Ads pro Content-Stream bei professionellen, langen Videofilmen.“

Die Studie bescheinigt dem visuellen Online Werbemarkt also weiterhin hervorragende Wachstumspotentiale.

Gewinner ist der Mobile-Markt

Besonders interessant sind die Ergebnisse für den Werbemarkt bei mobilen Endgeräten. Basierend auch auf anderen Studien hält Jeremy Helfand, Vice President Monetization bei Adobe, eine Verdopplung der Zuschauer visueller Online Werbung  in fünf Jahren für realistisch. Dabei wird der Mobile-Markt nach einhelliger Expertenmeinung eine entscheidende Rolle spielen, denn bereits jetzt erhalten Video-Ads auf Tablet PCs oder Smartphones die höchste Aufmerksamkeit.

Completion Rate als Erfolgsmaßstab

Mid-Roll Video-Ads haben eine Completion Rate von 87% und übertreffen Pre-Roll und Post-Roll Anzeigen damit deutlich, erstere um beinahe 30%. Die höchsten Completion Rates mit enormen 94 Prozent verzeichnet aber erwartungsgemäß die Mobile-Branche . Es scheint eine hohe Bereitschaft der Anwender mobiler Endgeräte zu geben, im Tausch gegen Content Werbung zu konsumieren.

Werbung im Rahmen von Live Content führt erneut zu hohen Completion Rates von aktuell 85 Prozent und liegt damit weit vor Video on Demand-Formaten mit durchschnittlich 23% niedrigeren Raten. Diese Ergebnisse sind insbesondere auch im Zusammenhang mit den guten Mid-Roll Ergebnissen zu begreifen, die der Zuschauer sich in Sorge um eventuell auftretendes Verpassen von Live-Content mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ansehen wird.

Weiter gibt es eine große Diskrepanz zwischen professionellen Inhalten User-Generated Content (UGC) in Bezug auf die Completion Rate:  76 Prozent bei professionellem stehen 63 Prozent beim UGC gegenüber und dokumentieren die deutliche Präferenz der User mit qualitativ hochwertigem Content.

Die Studie offenbart zudem interessante Stratus Quo-Details der Werbelandschaft: übereinstimmend mit vorherigen Ergebnissen finden in UGC wesentlich häufiger Overlay-Anzeigen , während professionelle Inhalte einen Großteil der linearen Anzeigen schalten.

Der Report in Gänze ist auch hier nachzulesen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.