SEA - Suchmaschinenwerbung

Google Textanzeigen in Zukunft in YouTube Suchergebnissen

Text Ads im YouTube Feed performen ähnlich gut wie die Klassiker in den SERPs, haben Googles Tests bewiesen.

© Hello I'm Nik | Unsplash

In den mobilen Suchergebnissen auf YouTube werden künftig Textanzeigen eingeblendet. Die Performance soll dabei vergleichbar mit denen der Text Ads bei Google sein.

YouTube jetzt in Googles Suchnetzwerk

YouTube verkündete das Update auf der SMX West in San Jose, wie Search Engine Land zu berichten weiß. Die Videoplattform wird also offiziell Suchnetzwerk-Partner und erweitert die Möglichkeiten, die Google Advertisern zur Promotion ihrer Produkte oder Dienstleistungen zur Verfügung stehen. Bis jetzt befanden sich im Feed bei YouTube lediglich gesponserte Videos. Textanzeigen waren nur im Rahmen der Overlay-Anzeigen, also im Video selbst möglich.

Traditionelle Anzeige in YouTubes Suchergebnissen zum Keyword „online marketing“, Quelle: YouTube

Wenn eine Kampagne bei Google Ads auf Suchnetzwerk-Partner ausgeweitet wird, ist nun also auch YouTube mit einbegriffen. Sollte jemand dann auf der Plattform nach relevanten Keywords für die entsprechende Kampagne suchen, werden die Textanzeigen dort in den Suchergebnissen ausgespielt. Bislang beschränkt sich diese Option jedoch nur auf mobile Geräte und umfasst nicht die Anzeigenerweiterungen, die aus Google Search bekannt sind.

Performance Advertising funktioniert auch auf YouTube

YouTube hat die Textanzeigen einige Monate lang mit positiven Ergebnissen getestet. Laut der Plattform performen die Ads mit Blick auf die Cost-per-Conversion vergleichbar mit der Google-Werbung. Für Amy Vaduthalakuzhy, Google Produktmanager für Video Ads, ein eindeutiges Zeichen:

This tells us that, even in a video context, text ads shown to the right person at the right time, matching the right intent, can be really effective at driving conversions.

YouTube bekommt immer mehr Werbeoptionen aus dem Perfomance Advertising wie beispielsweise das True View for Action-Format aus dem vergangenen Frühjahr. Damit nutzt Google die Daten aus der Suchmaschine, um die Kampagnen auf der Videoplattform zu optimieren. Wie gewohnt wird das Update sicherlich seine Zeit brauchen, bis es vollständig ausgerollt und für alle verfügbar ist.

Über Anton Priebe

Anton Priebe

Anton Priebe ist Redaktionsleiter und seit Ende 2013 bei OnlineMarketing.de aktiv. Der studierte Germanist und Soziologe fokussiert sich auf Technologie, kreative Marketingstrategien und SEO. In seiner Freizeit klettert Anton gerne Wände hoch, bereist die Welt und freut sich über gutes Essen oder neue Musik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.