SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google löscht Millionen Fake-Einträge und fingierte Profile aus Maps

Über 75 Millionen Bewertungen und mehr als vier Millionen Profile wurden entfernt, um den Content bei Maps vertrauenswürdig zu halten.

Google Maps auf Smartphone

© henry perks - Unsplash

Wer digital navigieren möchte oder auf der Suche nach lokalen Unternehmen ist, nutzt häufig Google Maps. Die populäre Applikation ist für die lokale Suche extrem wichtig und kann zur Quelle für On- und Offline Traffic werden. Aber gerade deshalb werden auch häufig Fake-Informationen integriert, die die User täuschen könnten. Google hat nun bekanntgegeben, wie viele Accounts, Bilder, Reviews und Co. 2019 entfernt wurden. Es geht um Millionen.

20 Millionen Contributions pro Tag für Google Maps: Nicht alle sind integer

In einem Blogpost erklärt Kevin Reece, Director of Product bei Google Maps, dass täglich 20 Millionen neue Content-Elemente bei Maps eingetragen werden, von Fotos über Reviews, Adressänderungen bis hin zu Antworten auf Fragen von Usern. Über den neuen Contribute Tab können User ihr Wissen teilen und ebenfalls Input für Maps liefern.

Contribute tab in Google Maps
Der Contribute Tab von Maps erlaubt das Teilen von Wissen zu Lokalem, © Google

Um Google Maps für alle hilfreicher zu gestalten, operieren weltweit über 120 Millionen Local Guides in rund 24.000 Städten. Doch User Generated Content bedeutet auch, dass viele Informationen nicht richtig sind. Dieses Problem geht Google an, mit Machine-Learning-Systemen und menschlicher Überprüfung. Bewertungen für Unternehmen werden beispielsweise vor dem Upload stets automatisiert gescannt. Trotzdem können Fake-Profile oder falsche Bewertungen durchrutschen. Diese werden dann von Googles extra eingesetzten Teams entfernt.

Sieben Milliarden Contributions 2019 und die meisten sind authentisch

Kevin Reece erklärt im Post, dass nicht nur Teams von Analysten dafür sorgen, dass Fake Content entfernt wird. Auch User können Inhalte markieren, die ihrer Ansicht nach entfernt werden sollten. Bei den über sieben Milliarden Content-Elementen, die allein 2019 zu Maps hinzugefügt worden sind, wirkt die Zahl der entfernten Profile, Bilder, Videos und Co. gar nicht mehr so enorm. Dennoch geht es, insbesondere bei den Bewertungen, um mehrere Millionen.

So wurden 75 Millionen Fake-Bewertungen und vier Millionen Fake-Profile mithilfe optimierter Machine-Learning-Mechanismen entfernt. Diese hatten gegen die Richtlinien von Maps verstoßen. Außerdem wurden 580.000 Reviews und 258.000 Profile von der Plattform genommen, die direkt an Google gemeldet worden waren. Die deutlich größere Zahl der Entfernungen auf Grundlage der KI zeigt, dass das Machine Learning bei Google Früchte zu tragen scheint.

Weiterhin wurden zehn Millionen Fotos und drei Millionen Videos entfernt, die den Richtlinien zuwiderliefen, während 475.000 User Accounts deaktiviert wurden. Reece betont, dass Inhalte, die die Richtlinien verletzen, bei weniger als einem Prozent der Nutzungszeit auftauchen. Auch künftig möchte Google nicht auf die Contributions der User verzichten; denn nur mit dieser Menge an User Generated Content konnte die App so umfangreich und hilfreich werden. Trotzdem werden weiterhin Tools und Techniken entwickelt, um die Fake-Inhalte zu minimieren und User, die diese verbreiten, auszuschließen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik ist studierter Literatur- und Medienwissenschaftler und schreibt für OnlineMarketing.de seit Jahren über diverse Themen im Digital-Marketing-Bereich. Von der Mobile-First-Indexierung über die DSGVO bis hin zum Aufstieg von TikTok hat er schon manche Entwicklung der Branche begleitet.

Ein Gedanke zu „Google löscht Millionen Fake-Einträge und fingierte Profile aus Maps

  1. Khoa Nguyen

    Sehr schöne Entwicklung. Ich würde es auch begrüßen, wenn Portale wie Trustpilot auch das tun würden anstatt die ganzen Fake-Bewertungen durchgehen zu lassen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.