SEO - Suchmaschinenoptimierung

Google hat im letzten Jahr über 3.200 Änderungen an der Suche vorgenommen

Die Suchmaschine optimiert die Sucherfahrung täglich und nahm 2018 tausende Änderungen vor. Vor 10 Jahren war es noch gut eine Änderung pro Tag.

© Christian Wiediger - Unsplash

Googles Ziel ist es, den Suchenden mit den relevantesten und qualitativ wertvollsten Informationen passend zur Suchanfrage zu versorgen. Dabei hat sich das Bild in der Suche längst stark verändert: Featured Snippets, neue Icons, überarbeitete Sucheinstellungen, Knowledge Panels und vieles mehr. Google nimmt immer wieder kleine und auch mal größere Neuerungen im Search-Bereich vor. Im letzten Jahr sogar über 3.200.

Die ständige Wandlung der Googlesuche

In einem Blogpost zeigte Googles Danny Sullivan von der Public SearchLiaison auf, wie stark sich die Suche bei der relevantesten Suchmaschine der westlichen Welt verändert. Hierbei wird auf Features wie das Featured Snippet eingegangen, für das es klare Richtlinien gibt, und das dem Suchenden auf den ersten Blick zentrale Informationen zu seiner Suchanfrage liefern soll.

Aber auch das Knowledge Panel kann für die Suchenden wichtig sein. Es zeigt, wie Googles Algorithmus Fakten zu Personen, Unternehmen usw. erkennt und soll sachliche Informationen liefern. Da Sullivan aber betont, dass das System nicht perfekt ist, ist dabei das User Feedback immer von Interesse. Bei als inkorrekt erkannten Elementen setzt Google nicht nur auf die Berichtigung in der Suche, sondern gibt diese Informationen auch an Quellen wie Wikipedia weiter, um das Ökosystem insgesamt zu optimieren. Autorisierte Vertreter können ihr eigenes Knowledge Panel über eine Identitätsbestätigung selbst in die Hand nehmen.

Mit Features wie Autocomplete oder verwandten Suchen soll den Nutzern das Suchen erleichtert werden. Da bei Predictive Features nicht direkt diese Suchanfragen eingegeben wurden, ist Google vorsichtig mit der Anzeige. Schockierende Anfragen werden nicht vorgegeben.

Googles Search Features: Featured Snippet, Knowledge Graph, Autocomplete (mit einem Klick aufs Bild gelangt ihr zur größeren Ansicht), © Google

Das Ranking und die Neuerungen

Im weiteren Verlauf seines Posts klärt Sullivan darüber auf, dass das Ranking bei Google über einen Algorithmus läuft. Und er betont, dass auch dieser nicht perfekt ist. Da der Algorithmus auf hunderten Variablen beruht, ist er äußerst komplex. Und um ihn zu optimieren, werden zahlreiche Veränderungen im Bereich der Suche vorgenommen. Mehr als 3.200 allein im letzten Jahr. Nur einige davon waren für die Nutzer direkt erkennbar, etwa der Launch von neuen Features. Andere wiederum waren simplen Updates für das System geschuldet.


sea-analyse

Willst du wissen, wie effektiv dein Google Ads-Konto läuft? Sichere dir, exklusiv für OnlineMarketing.de-Leser, den kostenlosen SEA-Check und lass deinen Account auf Herz und Nieren überprüfen!

Direkt zur gratis Analyse


Die Zahl der Änderungen ist enorm, wenn man bedenkt, dass 2009 etwa eine Änderung pro Tag vorgenommen wurde, allerdings spezifisch bezogen auf den Search-Algorithmus. Das gab Matt Cutts damals in einem Google Webmasters Video an, wie Search Engine Land zu berichten weiß.

Die Zahl der Änderungen hat sich also deutlich erhöht, aber das Suchvolumen ist ebenso stark gewachsen, die Anforderungen der Nutzer sind inzwischen sehr hoch. Für Webmaster bedeutet die Angabe nurmehr, dass sie sich stets auf Wandel einstellen müssen – insbesondere bei Core Algorithm Updates etc. Dabei können sie selbst wenig tun, um darauf zu reagieren, außer ihre Seiten stetig zu optimieren. Die Core Updates sollen künftig aber vorangekündigt werden. An kleinere Änderungen wie die Favicons kann man sich mitunter jedoch anpassen. Eine aktuelle Änderung bei Google betrifft das News Tab auf Desktop in der Suche, das in den kommenden Wochen ein neues Design erhalten wird.

Der Nutzer erhält demnach immer wieder neue, im besten Fall auch bessere Optionen, um auf Inhalte zuzugreifen oder sie direkt wahrzunehmen. Immerhin werden immer mehr Suchanfragen mit No Click bedient. Die Webmaster müssen sich weiterhin an Google ausrichten und sollten die wichtigsten der Änderungen verfolgen. Trotzdem sollte der Fokus auf der Optimierung der eigenen Seiten liegen, das erkennt Googles Algorithmus in erster Linie an.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.