Technologie

Google Chrome in neuem Glanz: Antworten direkt in der Suchleiste

Chrome ist 10 Jahre alt geworden und feiert das mit einer Auffrischung von Look und Funktionen. Auffällig sind unmittelbare Antworten in der Suchleiste.

Neuer Look und neue Funktionen für Google Chrome, © Google

Seit 10 Jahren können Nutzer inzwischen auf Googles Browser Chrome zurückgreifen – und das tun sie auch. Gerade in Zeiten von Mobile first und Googles Dominanz in diesem Bereich ist Chrome der Browser schlechthin. Zum zehnten Geburtstag gab es daher ein paar Neuerungen, die Usern weitere Erleichterungen bieten sollen. Damit Chrome seinen Status als Vorzeigebrowser zementiert.

Die Updates für Chrome sorgen für Aufmerksamkeit

Per Blogpost informieren Ellie Powers und Chris Beckmann über die Neuerungen bei Chrome auf dem Desktop und mobil. Zunächst fällt dabei ein neuer Look auf. Egal ob Android, iOS oder Desktop: abgerundete Ecken, eine neue Farbpalette und neue Icons sollen einen simpleren Look liefern und die Produktivität der User fördern. Beispielsweise wurden die Tabs so angeordnet, dass sie leichter auseinanderzuhalten und die Icons leichter erkennbar sind. Weiterhin wurde die Toolbar etwa bei iOS nach unten verlagert, damit der Zugriff vereinfacht wird.

Eine weitere Neuerung umfasst die Checkouts. Über die Toolbar und den Chrome Account kann auf die gespeicherten Informationen für Logins mit Passwörtern, Adressen, Kreditkartennummern usw. einfach zugegriffen werden. Dazu wurde die Sicherheit der Passwörter gestärkt. Sollte ein neues Passwort fällig sein, wird Chrome es für den Nutzer bereitstellen und geräteübergreifend speichern.

Unmittelbare Antworten in der Suchleiste als neues Highlight

Als besonders nützlich und beeindruckend zugleich kann das Feature zu Antworten in der Suchleiste eingestuft werden. Suchst du mobil in der Search Bar etwa nach einer Definition für Demokratie, taucht diese auch schon in der Leiste selbst auf.

Direkte Antworten in der Suchleiste bei Google, Screenshot Google Chrome

Dieses Phänomen funktioniert auch bei anderen Suchen.

Omnibox

Zu den Ergebnissen zählen bislang Rich Results, berühmte Persönlichkeiten, Sportevents, Wetterinformationen oder einfach Definitionen. Über die Omnibox können auch Seiten in verschiedenen Fenstern und Tabs gesucht werden. Ist eine Seite irgendwo offen, lässt es sich per Switch to tab einfach dorthin wechseln. Ähnlich soll es künftig auch mit Daten aus Google Drive möglich sein.

Letztlich hat Google noch ein paar Personalisierungsoptionen für Chrome hinzugefügt. Damit können zum Beispiel Abkürzungen zu den favorisierten Seiten integriert werden. Schließlich weist der Blogpost noch darauf hin, dass demnächst neue Experimente für Chrome ausgerollt werden sollen, die die Usability genauso optimieren sollen wie etwa die Startzeit und Co. Weitere Updates für die Entwickler sind im Developers Blog nachvollziehbar. Dabei geht es um CSS-Neuerungen wie CSS Scroll Snap etc. Ob Entwickler oder neugieriger Nutzer, schaut euch das neue Chrome doch mal genau an. Denn es hält viele starke Features bereit.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.