Suchmaschinenmarketing

Google Bilder eifert Pinterest nach: Mit Badges findest du bald mehr als nur Bilder

Die mobile Suche über Google Bilder wirkt bald eher wie eine Pinterest-Inspiration. Mit Badges am Bild verweist Google den User dann auf Weiteres wie Rezepte.

Google Bilder Badges, © Google

Googles mobile Bildersuche bekommt ein neues Feature, das doch ein wenig an Pinterest erinnert. In der Android App und im mobilen Web werden den Bildern in den Suchergebnissen Badges beigefügt, die auf weiterführende Entdeckungen oder Aktionen hinweisen.

Google Bilder mit weiterer Neuerung

Gestern gab Artur Tsurkan, Associate Product Manager bei Google, über den Unternehmensblog bekannt, dass in der Google Bildersuche von nun an Badges dafür sorgen sollen, dass User von interessanten Bildern direkt auf passende Rezepte, zu entsprechenden Produkten etc. weitergeleitet werden. Dafür bedarf es dann nur eines Klicks. Und zwar auf das sogenannte Badge am linken unteren Rand eines Bildes. Dieses Badge kategorisiert das gefundene Bild per Symbol; zudem zeigt ein kurzer Schriftzug dann auch die Optionen an, die ein Klick auf das Kennzeichen ermöglicht.

Als Beispiel wird die Suche nach „Cupcakes“ angeführt. Dabei zeigt etwa das ? (Messer und Gabel)-Symbol an, dass die Kategorie Speisen vorliegt. Die einfache Bezeichnung „Recipe“ also Rezept gibt dem User die Möglichkeit, die Zutaten für den just erblickten leckeren Cupcake direkt über die Google Bildersuche einzusehen.

Google sucht nach mehr Optionen für die Suchenden

Die kurze Beschreibung von Tsurkan selbst mach schon deutlich, worauf Google hinaus möchte.

These badges will help you uncover images where next steps or more in-depth information [Hervorhebung d. Red.] is available—everything from bags to buy, to recipes to try.

Demnach versucht Google sein Angebot auszuweiten. Suchende sollen die Suchmaschine nicht nur für die schnelle Recherche nutzen, sondern mehr Zeit auf Google verweilen. Das funktioniert natürlich dann besonders gut, wenn in Snippets Informationen gegeben werden oder der User sich künftig über den erneuerten Feed in der Google App bewegt. Da Soziale Netzwerke, allen voran Facebook, immer mehr auch als Suchfunktion fungieren, muss Google sich den Verhaltensweisen der Nutzer anpassen und auch nachlegen.

Nicht zuletzt deshalb dürften die Badges bei Google Bilder in der mobilen Suche auch eine Ähnlichkeit zu Pinterest aufweisen.

Pinterest: Cupcake Suche, Screenshot Pinterest

Denn Pinterest verzeichnet einen stetigen Zugewinn an monatlichen Usern.

Pinterests monatliche Nutzer Jahr für Jahr, © Pinterest

Und etwa Engadget meint, die Plattform bewege sich in Richtung einer Suchmaschine. Damit könnte Pinterest auch Werbekunden von Google abwerben. Auf der Business Seite von Pinterest hieß es vor wenigen Tagen erst:

Not only are more people than ever using Pinterest to search—giving businesses more chances to connect with them—we’ve also made it easier to search on our platform. Now, when people open their Pinterest app to search for ideas, they can type their term right into the new search barat the top of the screen.

Dabei ist seit Ende Juli in der mobilen Ansicht auf Pinterest auch die Suchleiste direkt ersichtlich.

Fazit

Dieses Erstarken von Pinterest dürfte Google zwar nicht wirklich ängstigen. Doch anscheinend hält man das offensichtlich sehr beliebte Layout der Plattform für wert, dass man sich ihm annähert. Zumindest hat man erkannt, dass die Inspiration und Suche über die Bilder eine neue Ebene erreicht hat. Sie ist dank Instagram und Pinterest weit weniger nüchtern geworden.

Google sucht also sich diesem Trend ebenfalls ein Stück weit zu verschreiben. Die Mittel hat das Unternehmen. Für Marketer könnte die Platzierung bei Google Bilder künftig an Relevanz gewinnen, vor allem wenn beispielsweise ein Badge direkt zum Produkt leitet.

Gespannt sein darf man sicherlich darauf, ob Google künftig weitere Neuerungen vorstellt, die eher von den sozialen Plattformen inspiriert sind. Der Konkurrenzkampf um die Werbegelder bleibt groß – Google hier allerdings auch der größte Player.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.