SEO - Suchmaschinenoptimierung

Fehler im Bericht der Search Console: Daten zur Bildersuche verloren

Google bestätigte einen Bug beim Bericht der Search Console, durch den Daten zur Bildersuche über Mobile weggefallen waren.

Google mit Bug in der Search Console, © Google

Seit dem ersten Dezember können Daten in Bezug auf die Bildersuche von mobilen Geräten aus in Berichten der Search Console verloren worden sein. Das bestätigt Google und erklärt für manchen Webmaster womöglich eine plötzliche Veränderung im Leistungsbericht. Die Performance in der Googlesuche ist dadurch jedoch nicht beeinträchtigt.

Fehler in der Search Console betrifft nur den Bericht

Google erklärt im Hilfe-Bereich der Search Console zu Datenanomalien, dass Daten aus der Bildersuche verloren gegangen sind.

December 1 onward

Some data for clicks in Google Images from mobile devices was dropped. This change only affects Search Console reporting, not your actual performance on Google Search.

Seit dem ersten Dezember kann es also sein, dass Webmaster in den Berichten der Search Console auf Ungereimtheiten oder Traffic-Einbrüche etc. stoßen, die zunächst schwer nachvollziehbar erschienen. Dabei ist bloß die Einschätzung des Datenverkehrs beeinträchtigt, nicht aber die eigentliche Performance in der Googlesuche. Auch SEO-Experte Barry Schwartz von Search Engine Land wurde auf das Phänomen aufmerksam. Auf seine Nachfrage bei Twitter reagierte John Mueller, Googles Webmaster Trends Analyst, und bestätigte, dass es sich lediglich um einen Bug handelt.

Mueller konnte jedoch nicht angeben, ob das Problem nach wenigen Tagen wieder behoben sein wird.

Wer seinen Leistungsbericht in der Search Console nach Daten aus der Bildersuche filtert, mag das Ausmaß des Fehlers erkennen. Dieser sollte schon bald behoben sein, sodass Webmaster wieder einen völlig korrekten Überblick über die Daten haben werden. Da aber das Ranking usw. nicht beeinflusst werden, dürfte der Bug letztlich kein zu großes Problem darstellen. Mueller und Schwartz helfen uns aber, diese Datenanomalie zu verstehen.

Über Niklas Lewanczik

Niklas Lewanczik

Niklas hat an der Uni Hamburg Deutsche Sprache und Literatur sowie Medien- und Kommunikationswissenschaften studiert und schreibt als Redakteur über Social Media, SEO und innovative Themen im Kontext des digitalen Marketing. Wenn er sich nicht gerade dem Marketing zuwendet, dann womöglich den Entwicklungen im modernen Fußball oder dem einen oder anderen guten Buch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.