Video Marketing

Facebook Watch: Sponsored Shows als Marketinginstrument und Goldesel

Vor dem Start des Streaming-Dienstes “Watch” werden Deals zwischen Publishern und Advertisern eingefädelt. Funktionieren Branded Shows auf Facebook?

© Sven Scheuermeier - Unsplash

Anfang August stellte Facebook mit “Watch” einen neuen Service für Shows und Serien vor. Im September wird das neue Feature in den USA für ausgewählte User ausgerollt. Ziel ist es, User länger im sozialen Netzwerk zu halten. Facebook setzt dabei auf exklusive Inhalte wie beispielsweise vom National Geographic, von der US-Basketball-Liga NBA und zeigt Videos der NASA. Video-Produzenten erhalten 55% der Werbeeinnahmen.

Neues Geschäftsumfeld für Advertiser

Für Publisher und Advertiser eröffnet sich ein neues Geschäftsumfeld. Bereits jetzt führen Publisher Gespräche über gesponsorte Shows und Episoden. Dieses Vorgehen ist aus Sicht von Facebook kein Verstoß gegen Richtlinien und wird unterstützt. Beim Rollout von Watch wird es für Publisher zunächst nicht möglich sein Werbeunterbrechungen einzuspielen. Livestreaming Plattformen wie Twitch ermöglichen das Abspielen von Ads innerhalb eines Livestreams. Auch beim Livestreaming über YouTube können Werbeanzeigen ausgespielt werden.

Einblicke in Facebook Watch, © Facebook

Weitere Monetarisierungsmöglichkeiten in Planung

Facebook arbeitet jedoch bereits an weiteren Möglichkeiten zur Monetarisierung und testet einige Features mit ausgewählten Medienpartnern. Neben der Monetarisierung in Form von Werbeeinblendungen ist Facebook auch daran interessiert, sich Exklusivrechte für Serien und Episoden zu sichern. Diese Exklusivrechte sind laut Insidern auf zwei Wochen festgelegt. Im Anschluss daran können Publisher die Episoden auf anderen Plattformen veröffentlichen.

Facebook selbst hat bereits einige Branded Shows in Auftrag gegeben. So hat der News Publisher Attn bislang zwei Aufträge für Shows erhalten. Tastemade, eine Videoplattform rund um das Thema Essen und Reisen, erstellt aktuell sechs Shows für Facebook Watch.

Branded Shows als Marketinginstrument

Für Advertiser können Branded Shows beim neuen Streaming-Dienst ebenfalls interessant und lukrativ sein. MIt über 2 Milliarden Nutzern weltweit liegt Facebook auf dem ersten Platz der Social Networks und Messenger Diensten. Auf Platz zwei kommt YouTube mit 1,5 Milliarden Nutzern. Durch diese enorme Reichweite können Advertiser ein weltweites Publikum ansprechen. Die Kosten für eine Show, beispielsweise mit einem Influencer, rechtfertigen das Investment in eine Branded Show.

Das soziale Netzwerk kauft jedoch nicht nur Shows ein, sondern arbeitet bereits an einer eigenen Serie für Watch. Diese soll in diesem Jahr exklusiv auf Watch ausgestrahlt werden. Inhalte, das Format der Serie oder mitwirkende Schauspieler sind noch nicht bekanntgegeben worden. Facebook lässt sich die eigene Serie einiges kosten: Mit einem Budget von umgerechnet 2,7 Millionen Euro pro Episode stellt das soziale Netzwerk einen neuen Rekord in den USA auf.

Quelle: Digiday

Über Florian Franck

Online-Marketeer aus Leidenschaft, begeisterter Gamer und Early Adopter neuer Technologien. Redaktionelle Schwerpunkte: SEO sowie Trends und Neuigkeiten aus der OM-Szene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.