E-Mail Marketing

E-Mail Marketing noch lange nicht tot

Der Strom aus Prophezeiungen vom Untergang der E-Mail als Marketingkanal reißt nicht ab. Dabei ist das Medium nach wie vor quicklebendig.

Bild: gasman40 / stock.xchng

Wird das im Laufe der zahlreichen technischen Neuerungen in den letzten Jahren als veraltet bezeichnete Medium von einer überlegenen Technologie ersetzt? Wahrscheinlich. Aber nicht in absehbarer Zeit. Eher werden sich neue Strategien und Verknüpfungen mit anderen Kanälen entwickeln, von denen alle Plattformen profitieren.

Dazu einige Daten:

  • Weltweit bestehen 3,3 Milliarden Accounts.
  • 94% der US-Amerikaner ab einem Alter von 12 Jahren, die regelmäßig online sind, nutzen die E-Mail.
  • 58% der erwachsenen US-Bürger beginnen ihren Tag mit dem Öffnen ihrer Inbox.
  • Auch auf mobilen Geräten kommt das Medium nicht aus der Mode: Rund drei Viertel aller Smartphone-Nutzer lesen darauf auch E-Mails.

Unter Marketern gilt die Mail weiterhin als besonders effektiver Kanal. 2012 konnten Ausgaben in Höhe von 1,5 Milliarden USD für E-Mail Marketing verzeichnet werden. Der durchschnittliche ROI in den USA lag bei stolzen 40,56 und damit deutlich höher als bei anderen Kanälen. Die Stärken sprechen für sich und bewegen eine Mehrheit der US-Unternehmen dazu, ihr Budget für E-Mail Marketing in diesem Jahr zu erhöhen.

Marketo hat zur Thematik eine Infografik unter dem Titel „Email, Wanted Dead or Alive“ veröffentlicht, die einige dieser Zahlen anschaulich präsentiert:

Email-Wanted-Dead-or-Alive_skal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.