Display Advertising

Mobile Shift: Banner Ads verlieren durch mobile Werbeformate an Relevanz

Laut Digital Spending Report werden die Ausgaben für Mobile Desktopbudgets nicht nur überholen, auch lösen andere Formate die Banner Ads allmählich ab.

© Flickr / Andrés Nieto Porras, CC BY-SA 2.0

Einer aktuellen Untersuchung von Zenith, dem Marktforschungsinstitut der Publicis Gruppe, zufolge, werden wir in den kommenden Jahren einen deutlichen Shift der Budgets von Desktop zu Mobile erleben. Andere Formate wie Social und Video gehen auf Mobile als Gewinner hervor, die Ausgaben für Display Ads schwinden hingegen.

Mobile Ad Spendings überholen Desktop erstmals

Die Beliebtheit von Werbebannern hält sich auf Userseite stark in Grenzen. Nicht grundlos gibt es inzwischen unzählige Adblocker, die die Branche in den Wahnsinn treiben und von einigen Kinderkrankheiten konnte sich der gemeine Desktop Banner nie erholen. Mit der sich immer weiter verbreitenden Nutzung mobiler Geräte – keiner von uns kann sich ein Leben ohne mehr vorstellen, wir stehen mit einem Blick aufs Smartphone auf und gehen genauso ins Bett – verschieben sich auch die Ausgaben für Advertising.

So zeigt der aktuelle Digital Spending Report von Zenith, der kürzlich die globalen Ad Spendings analysierte, einen deutlichen Shift der Budgets für Desktop hinzu Mobile.

Global-Projection

Die weltweiten Ausgaben für Mobile Ads werden die für Desktop im kommenden Jahr erstmals überholen, während die Budgets für Banner voraussichtlich um 3,1 Prozent sinken werden, wie das unten stehende Diagramm abbildet. Für Video Ads und Social Media Advertising werden die Ausgaben dahingegen weiter ansteigen.

Digital-Display-Advertising

Asien wird größter Markt für Mobile Ads

Laut dem Report werden die weltweiten Ausgaben für Social Media Advertising im Allgemeinen bei 32,6 Milliarden Dollar liegen und Display Ads damit überholen. Auch Video Ads befinden sich ebenfalls weiter auf dem aufsteigenden Ast und werden Display voraussichtlich in 2018 einholen.

Zwar wird Facebook sich über diese Nachricht freuen, hat die Plattform in der jüngsten Vergangenheit doch viel in den Ausbau ihres Videobereiches gesteckt und sich als Social Advertising Plattform schlechthin etabliert. Allerdings dominiert das Zuckerberg-Netzwerk nicht den asiatischen Markt – und der wird, laut Zenith, den Mobile Ad Markt in den kommenden Jahren beherrschen.

Quelle: Recode

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.