Display Advertising

Die perfekte Anzeige, um ein Auto zu verkaufen

Das Angebot an Neu- und Gebrauchtwagen auf Automobilbörsen online ist riesig. Eine Studie hat untersucht, wie die perfekte Anzeige gelingt.

Image courtesy of Vichaya
Kiatying-Angsulee
FreeDigitalPhotos.net

Eine Anzeige mit vielen Aspekten

Die Hamburger Firma Rocket Fuel, spezialisiert auf den programmatischen Media-Einkauf, hat in einer aktuellen Studie im Zeitraum von September bis November 2013 anhand von 7.500 Automobil-Anzeigen untersucht, was eine erfolgreiche Anzeige in diesem Segment ausmacht.

Dazu wurden insgesamt zehn Kriterien herangezogen, um den Erfolg von Automobil-Anzeigen zu beurteilen. Unter anderem berücksichtigt wurden

  • Hintergrundfarbe
  • Call to Action Elemente
  • Anzeige von Preisinformationen und Sonderangeboten
  • Inhalte der Abbildung
  • Autotyp, Farbe und Motor

Es wurden sowohl Conversion als auch Click Through Rate berücksichtigt.

Im Mittelpunkt: Das Auto, der Preis, die Farbe

Insgesamt zeigt die Studie, dass Bilder grundsätzlich das Automobil abbilden sollten. Zusätzlich lässt sich die Conversion-Rate um 72 Prozent steigern, wenn Automobil und menschliche Gesichter gemeinsam auf dem Bild erscheinen.

Überraschend: Anstatt bei Automobil-Anzeigen mit Rabattschlachten zu starten, ist die Nennung des Originalpreises am effektivsten. Anzeigen, die dagegen mit Sonderangeboten angereichert werden, haben tendenziell niedrigere Klick- und Conversion Rates.

Zu einer deutlichen Steigerung der CTR führt die Erhöhung des Informationsgehalts: Wer mit Sicherheit, Zuverlässigkeit und verliehenen Auszeichnungen wirbt, steigert die Klickzahlen im Schnitt um 134 beziehungsweise 92 oder im letzten Fall um 90 Prozent.

Wichtig beim Autokauf ist darüber hinaus die Farbe des Gefährts: Die höchsten Conversion-Rates werden erzielt, wenn die Farbe des Autos entweder schwarz oder frei wählbar ist. Die Farbe des Hintergrundes der Anzeige wiederum ist weniger individuell: Die besten Ergebnissen werden hier mit schwarzen und weißen Hintergründen erzielt – zwar liegt die CTR verhältnismäßig niedrig, dafür werden jedoch mehr Conversions erzielt. Rocket Fuel beziffert die Steigerung mit zehn bis zwanzig Prozent.

Wer dagegen lieber die CTR steigern möchte, kann auf bestimmte Call to Actions setzen. Aus Sicht der Steigerung der CTR am besten geeignet sind diese drei:

  1. View details
  2. Shop now
  3. See offers

(Für die Conversion Rate setzt man dagegen besser auf “Build your own”, “View details” und “Find yours”.)

Perfekt: Fünf Punkte für die perfekte Anzeige

Insgesamt fasst Rocket Fuel die Ergebnisse der Studie in Form von fünf Tipps zusammen, welche Praktiken für Automobil-Werbekampagnen am erfolgreichsten sind:

1. Der Preis ist wichtiger als Sonderangebote
2. Wählen Sie einen schwarzen oder einen weißen Hintergrund
3. Das Auto ist wichtig, nicht der Fahrer
4. Erwähnen Sie Zuverlässigkeit und nachgewiesene Erfolge
5. Lassen Sie Nutzer ihr eigenes Modell entwerfen

Welche Erfahrungen habt ihr mit entsprechenden Kampagnen gemacht? Was spricht euch an? Und was eher nicht?

Über Atilla Wohllebe

Atilla Wohllebe

Fokusthemen auf OnlineMarketing.de: CRM, (Web) Analytics & E-Mail Marketing. Studium: B. A. in Business Administration, M. Sc. in E-Commerce. Mitglied der Digital Analytics Association Germany. Schnittstelle zwischen Marketing & IT mit einem Herz für Analytics. Derzeit tätig im Digital Push Marketing bei OTTO (GmbH & Co KG). Vorher im Solution Consulting der netnomics GmbH.

Ein Gedanke zu „Die perfekte Anzeige, um ein Auto zu verkaufen

  1. Melanie Dreisel

    Sehr guter Artikel. Die Autokauf- und Verkaufsszene ist ein reiner Witz. Gut das diese nützlichen Tipps gegeben werden um die Leute auf den richtigen Damm zu bringen.
    Wir haben nach wochenlangem Kampf auf ebay und Mobile mit frechen Autoankäufern unser Glück auf http://www.meinautomakler.de versucht und wurden auch mit fairen Preis und Ruhe belohnt. Nur als kleiner Tipp, wenn sich hier mal jemand hin verirrt.

    Gruß

    Melanie

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.