Social Media Marketing

Die Kettenbrief-Taktik von Solavei

20.000 Dollar pro Monat sind angeblich für einen Solavei-Kunden drin. Dafür muss er allerdings für das Unternehmen werben.

Solavei-Logo

Günstige Angebote kommen bei Kunden immer gut an. Aber was passiert wohl, wenn ein Unternehmen einem Kunden ein monatliches Einkommen von 20.000 Dollar verspricht? Wie der Marketingpilgrim berichtet, plant die Mobile-Network-Plattform Solavei ihren Kunden so viel zu zahlen – bei entsprechender Gegenleistung.

Das Prinzip ähnelt dem eines Kettenbriefs. Einfach erklärt: Der Kunde bekommt einen Bonus, wenn einer seiner Bekannten sich über ihn bei Solavei anmeldet. Und weitere Boni, wenn sich daraufhin weitere Personen anmelden. Das Interessante daran ist, welchen Stellenwert dabei das Social Sharing bekommt.

Denn Solaveis Marketing-Plan basiert eben auf Social Media. Es gibt einfache Sharing-Tools für Facebook und Twitter und auch eine Mobile-App. Eine mögliche Erfolgsgeschichte klingt simpel: Werbe drei Freunde und du bekommst 20 Dollar. Werbe dreimal drei Freunde und deine monatlichen Telefonkosten (plus Text und Daten) liegen bei null.  Für ein monatliches Einkommen von 20.000 Dollar benötigt man 2000-mal drei Personen, die neu bei Solavei einsteigen.

Das Konzept könnte für das Unternehmen tatsächlich funktionieren. In der Beta-Phase verzeichnete Solavei angeblich 25.000 neue Kunden. Für Solavei könnte sich das rechnen, denn es wird wohl kaum jemand tatsächlich die 20.000-Dollar-Grenze knacken. Viele werden sich sicher schwer tun, überhaupt drei Kontakte zu finden, die mitmachen. Wie bei den echten Kettenbriefen halt.

Für Solavei aber bietet sich so die Möglichkeit einer kostengünstigen Social-Media-Werbekampagne. Das Video zeigt weitere Informationen.

 

Ein Gedanke zu „Die Kettenbrief-Taktik von Solavei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.