dmexco

Die heißeste Dmexco aller Zeiten – heiße Luft und heiße Neuheiten

Von lauwarm bis schon abgebrannt – Ralf Scharnhorst berichtet von der größten Marketing-Messe der Welt.

Mehr Hallen, mehr Besucher, mehr Temperatur.

Die große Herausforderung der Messe ist wie immer: zu unterscheiden in die Kategorien “heiße Luft”, “echt heiße Neuigkeiten”, “lauwarm” und “schon abgebrannt”. Ralf Scharnhorst mit seinem Versuch vom ersten Tag der #DMEXCO bei über 30 Grad im Schatten.

Heiße Luft

Über 1.000 Aussteller. 55 Unternehmen, deren Namen mit “Ad” beginnt. Wie viele davon die Welt wohl braucht? Wie viele es wären, wenn es kein Venture Capital gäbe? Wenn jedes erst Profit gemacht haben müsste, bevor es sich einen Messestand leisten könnte?

Wir werden es nie erfahren. Und natürlich ist das auch gut für Innovationen. Aber wir müssen daher auch eine Menge heiße Luft vertragen. Manchmal ist es aber auch einfach unfreiwillig komisch, was Unternehmen auf ihren ersten Messestand schreiben.  

Heiße Neuigkeiten

Und es gibt sie doch – die Neuigkeiten, die im Marketing bereits funktionieren. Virtual Reality und Augmented Reality zum Beispiel bei der Simulation, ein Auto zu erleben.

VR is only the first step to AR. It is the future of entertainment. It’s just like when my father saw his first TV set. And someday it will entertain you in your self-driving car,

sagt ein Mitarbeitet aus dem Marketing von Mercedes Norwegen. Er war in der VR-Paneldiskussion als Ersatz für Samsung eingesprungen.

Aber wie funktioniert die Verbreitung?

“Scale is important.” Die Menge macht’s. Die New York Times hat im Januar Google Cardboards an ihre Abonnenten verschenkt und produziert seitdem 360-Grad-Inhalte.

Internet of Things

Ingenieure von Bosch und Osram sitzen auf der Bühne. Sie fühlen sich nicht nur fremd auf Marketing-Konferenzen. Sondern geben auch zu, dass es noch ein weiter Weg ist vom B2B-Zulieferer zum Konsumenten-orientierten Unternehmen. Aber wenn es Werbung im Netz gibt, warum sollte es nicht auch twitternde Kühlschränke und surfende Glühbirnen geben?

dmexco 2016 logo

Lauwarm

“Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird” – es dauert eben eine Zeit, bis der Teller beim Kunden ankommt. Die Messe macht sichtbar, wie gross diese Lücke klafft.

“Digital is becoming a brand-building channel” , sagen 52% des Publikums. Ist es das nicht schon seit mindestens zehn Jahren? Ja, aber eben noch nicht für jedes Unternehmen. Und während manche über ihren Einstieg nachdenken, werden auf der Messe hauptsächlich Detail-Lösungen für Fortgeschrittene präsentiert. Die Kluft zwischen Verkaufs-Theorie und Anwendungs-Praxis wächst.

Schon abgebrannt

Ob es ein auf Autoradios spezialisierter Dieb schaffen würde, dass Media Markt seine Autoradios verkauft?

Das Kölner Unternehmen Eyeo schien etwas Ähnliches mit AdBlock Plus geschafft zu haben.

Oder musste nur einfach eine Pressemitteilung pünktlich zu einer Konferenz rausgehauen werden?

Letzteres hatten wir ja schon auf der re:publica im Mai gesehen (wir berichteten). Und seitdem haben wir nichts mehr gehört vom Vorstoß von AdBlock Plus on Paid Content mit Flattr.

Die neue Idee: AdBlock Plus verkauft jetzt selber Banner auf den Flächen, auf denen seine Software die bestehenden Banner geblockt hat.

Und verkündet, dass Google und Appnexus mitmachen. Ob das abgesprochen war? Wohl nicht.

Ob die Branchen-Schwergewichte einfach nicht gemerkt haben, welche Flächen da über ihr System angeboten werden? Schon eher.

Inzwischen haben Google und Appnexus reagiert und die Zusammenarbeit mit dem Strohmann bzw. der Technik, über die das AdBlock-Inventar in ihr System kam, gekündigt. Strohfeuer abgebrannt.

Viele weitere Messe-Feuerwerke sind aber noch nicht abgebrannt. Erst der erste Tag ist überstanden. Wir sehen und lesen uns morgen! Hier geht es zum Bericht vom zweiten Messetag – mit ganz viel Clouds statt Sonne und echten Neuheiten.

Über Ralf Scharnhorst

Ralf Scharnhorst

Scharnhorst Media leistet Marketing-Strategie-Beratung. Die Umsetzung führen die Kunden selbst aus, übergeben sie an ihre bestehenden Agenturen oder lassen sie von Scharnhorst Media planen, einkaufen und optimieren. Schwerpunkt ist die datengetriebene Mediaplanung im Programmatic Advertising. Seit 1996 ist Ralf Scharnhorst Online-Mediaplaner, 2008 hat er Scharnhorst Media gegründet. Er lehrt an der Macromedia Hochschule. Testen Sie mit dem Online-Marketing-Check ihr Optimierungspotential.

Ein Gedanke zu „Die heißeste Dmexco aller Zeiten – heiße Luft und heiße Neuheiten

  1. Martina Clausen

    Hallo Herr Scharnhorst,

    vielen Dank für den sehr spannenden Artikel über die dmexco. Einiges davon haben wir tatsächlich auch wieder erkannt/erlebt. Und dass hauptsächlich Lösungen für Fortgeschrittene präsentiert werden würden, hörten wir auch.
    Für alle, die jedoch erst einmal eine grundsätzliche Orientierung suchen, Fragen haben, wie sie ihr Unternehmen entsprechend umgestalten und welche Tools sie einsetzen sollten, gibt es eine neue Messe, die diese Themen behandelt: Die Marketing & Sales Solutions im Rahmen der CeBIT. Insbesondere die Best Practise Beispiele, die in der Arena dargestellt werden sind sehr begehrt.
    Wir laden Sie herzlich dazu ein.
    Martina Clausen, CeBT Marketing & Sales Solutions

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.