Social Media Marketing

Das Twitter-Eigentor von Nike

Die englischen Fußballprofis Wayne Rooney und Jack Wilshere wurden als Testimonials missbraucht. Das gehört sich nicht.

Foto: RainerSturm / pixelio.de

Wie pressetext.com meldet, hat der Sportartikler Nike die persönlichen Twitter-Accounts der Fußballer Wayne Rooney und Jack Wilshere genutzt, um Werbebotschaften zu posten.  Zu diesem Urteil kommt zumindest die ASA, die britische Werbeaufsichtsbehörde. Bei ihr waren mehrere Beschwerden wegen der Werbe-Posts eingegangen. Das Problem: Die Werbung ist als solche für User nicht ersichtlich. Ein Hashtag wie #ad fehlt. Nike wurde aufgefordert, die Kampagne zu stoppen.

(Screenshot von heise.de)

Social-Media-Experte Markus Hübner vom Unternehmen Brandflow erklärte gegenüber pressetext.com: „Das Testimonial-Marketing verschiebt sich zunehmend in den Online-Bereich. Für die Nutzer wird es dabei immer schwieriger nachzuvollziehen, wer sich hinter bestimmten Postings verbirgt. Derartige Kampagnen müssen klar als Werbung ausgewiesen sein. Wenn man hier nicht rechtzeitig einschreitet, läuft der gesamte Social-Media-Bereich Gefahr, an Glaubwürdigkeit zu verlieren.“

Bei Nike gibt man sich derweil gelassen. Beide Spieler seien doch dafür bekannt, dass Nike ihr Sponsor sei,  so das Unternehmen. Die Twitter-Nutzer würden keineswegs absichtlich hinters Licht geführt, denn: „In der Webadresse der entsprechenden Tweets ist Nike als Sponsor klar ersichtlich.“ Und der Hashtag #makeitcount würde auf die gleichnamige Nike-Kampagne hinweisen.

 

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.