Social Media Marketing

Content versus Engagement: Instagram lässt wohl Likes verschwinden

Likes sind zum Maß der Dinge geraten auf der noch immer stark wachsenden Plattform. Dem will Instagram nun Einhalt gebieten und bringt die Community damit gegen sich auf.

Nachdem Instagram die Entfernung der Like-Anzahl bereits im April inoffiziell getestet hatte, wird es nun scheinbar ernst. Die Plattform hat sich auf Twitter erstmals öffentlich dazu geäußert und das „Feature“ auf mehr und größere Märkte ausgeweitet.

Nutzer können ihre eigenen Likes weiterhin sehen, Follower jedoch nicht mehr

Die Entfernung der Anzahl der Likes soll laut Instagram dazu dienen, den Fokus wieder auf den Content zu setzen. Nutzer können die Anzahl ihrer eingegangenen Likes trotzdem weiterhin sehen, ihre Follower jedoch nicht mehr, so Instagram in einem Tweet.

Zurzeit führt Instagram den Test in den Märkten Australien, Brasilien, Kanada, Irland, Italien, Japan und Neuseeland durch. Dass sich diesmal auch größere Märkte darunter befinden, kann ein Hinweis darauf sein, dass das Feature dann tatsächlich in Kürze entfernt wird. Laut TechCrunch werden User, deren Accounts für den Test ausgewählt wurden, via Popup darüber informiert, sobald sie Instagram öffnen.

Die Reaktionen fallen durchwachsen aus. Der Großteil der User zeigt sich auf Twitter nicht gerade glücklich über die Neuerung auf der Plattform, die sich eben auch durch Engagement-Metriken konstituiert.

Und wie immer kommt das inzwischen fast zum zynischen Running Gag gewordene Thema chronolgischer Feed auf:

Fokus wieder geraderücken oder Bots bekämpfen?

Tatsächlich äußert Instagram sich über die Gründe der Entfernung nur sehr vage. Allerdings kämpft die Plattform bereits seit Jahren gegen den Einsatz von Bots, die in erster Linie der Erzeugung automatisierten Engagements dienen. Zwar werden inzwischen vermehrt Accounts über mehrere Tage geblockt, sollte Instagram verdächtige Aktivitäten feststellen, doch ganz auszumerzen scheinen die Automatisierungs-Apps nicht zu sein. Da Likes als wichtige KPI im Influencer Marketing dienen, wird diesem Vorgehen damit bestenfalls Einhalt geboten und der Fokus wieder gerade gerückt. Denn letzten Endes geht es bei Instagram ursprünglich um Bilder, weniger um Engagement.

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 bei OnlineMarketing.de, seit 2019 Senior Content Manager.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.