Targeting

BDMI, Holtzbrinck und Co.: Neues Geld für Semasio

Der junge Hamburger Targeting-Spezialist Semasio kann sich dank einer neuen Finanzierungsrunde über einen warmen Geldregen freuen.

Logo: Semasio

Bertelsmann Digital Media Investments (BDMI), der Venture-Capital-Ableger des Medienhauses Bertelsmann, Holtzbrinck Ventures und der Inkubator des ehemaligen Rocket Internet-Geschäftsführers Christian Weiß, Project A, investieren in einer neuen Finanzierungsrunde in das Hamburger Start-up Semasio.

Ebenfalls an Bord ist der Erstinvestor High-Tech Gründerfonds, der im April des vergangenen Jahres 500.000 Euro in das Jungunternehmen pumpte, wie auch deutsche-startups.de jetzt berichtet. Das von Kasper Skou und Thomas Rask Thomsen gegründete Semasio ist eine Plattform für semantisches Targeting von Online-Werbung. Über die “User Intelligence Platform” sollen Medienagenturen und Werbekunden eine User-Datenbank aufbauen können, bei der alle Profile in Datensätze umgewandelt werden. Ziel ist es, die “maximale Informationsmenge” zu erhalten und auszuwerten. Skou spricht in diesem Zusammenhang davon, endlich die enormen Kosten, die das Targeting verursacht, rechtfertigen zu können.

“Wir glauben, dass sich im Feld des Online-Targeting langfristig die beste Technologie durchsetzen wird. Semasios einzigartiger Ansatz der Nutzerprofilierung wird seinen Kunden ein äußerst effektives und kosteneffizientes Online-Targeting ermöglichen”, begründet Andreas Quauke, Senior Investment Manager, das Erstinvestment des High-Tech Gründerfonds in Semasio, welches seine Dienstleistung als Software-as-a-Service (SaaS) anbietet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.