Agenturen & Dienstleister

Auf einen Blick: Influencer Marketing Map schlüsselt die Branche auf

Plattform oder Agentur? Die Influencer Marketing Map zeigt dir, was du brauchst, wenn du mit Influencern zusammenarbeiten willst – zugeschnitten auf spezifische Dienstleistungen.

© Christin Hume - Unsplash

Mit 60 Managements, Plattformen und Spezial Agenturen aus der DACH-Region sollte die Influencer Marketing Map überfüllt und unübersichtlich sein – doch Lucky Shareman, Influencer Marketing-Agentur aus Hamburg, macht es einem leicht. Mit unterschiedlichen Farben und einer Legende am unteren rechten Rand ist sie organisiert und ansprechend. Hier die Graphik, die aus der Kooperation mit dem Bundesverband Influencer Marketing e.V. (BVIM) entstanden ist:

© Lucky Shareman, BVIM

Jeder, der hier aufgelisteten Spezialdienstleister, bietet unterschiedliche Leistungen was Influencer Marketing angeht – doch wo liegen die Unterschiede? Lucky Shareman hat die Branchen auf ihrer Graphik in fünf Kategorien aufgeteilt.

Für jeden was dabei

Agenturen mit Portfolio: Diese Branchen haben Influencer unter Vertrag, die sie den Marken, die sie unterstützen, für Kampagnen vorschlagen, wenn sie denken, ihre Influencer passen dazu.

Agenturen ohne Portfolio: Hier gibt es keine festgelegten Influencer, die bereits unter Vertrag stehen, sondern es werden, je nach Kampagne, passende ausgewählt.

Management: Diese Sub Kategorie ist größtenteils für die Vermittlung ihrer eigenen, besser bekannten Influencer, der sogenannten ‚Hero Influencer‘, zuständig und beteiligt sich eher selten an der Umsetzung von Kampagnen.

Plattformen: Auf Plattformen findet man große Datenbanken voller nicht-exklusiver-Influencer, die man für seine Kampagnen anwerben kann. Von hier ist es auch möglich, die Kontaktpflege mit den Influencern (Influencer Relationship Management) abzuwickeln.

Technologie: Hier befinden sich Anbieter mit API-Schnittstellen, die für die Unterstützung bei Influencer Marketing-Kampagnen in Bereichen wie Recherche- und Reporting-Tools zuständig sind.

Prognose zum nächsten Jahr

Die Influencer Marketing Map für 2019 sieht vielversprechend aus und ist seit dem letzten Jahr bereits um zehn weiter Anbieter gewachsen, was annehmen lässt, dass sie in den nächsten Jahren weiter expandieren wird. Es gibt natürlich auch Anbieter, die in mehrere Kategorien passen. Björn Wenzel, Gründer und Geschäftsführer von Lucky Shareman sagt dazu Folgendes:

Die Grenzen zwischen den unterschiedlichen Dienstleistern verschwimmen mehr und mehr. Anbieter integrieren weitere Leistungen, die sie zuvor nicht im Angebot hatten.

Und auch Stefan Doktorowski, Vorstandsvorsitzender von BVIM, gibt da Recht:

Dank der Professionalisierung der Disziplin kommen immer wieder neue Influencer-Marketing-Anbieter mit unterschiedlichen Spezialisierungen auf den Markt. Dadurch haben vor allem Marken, die sich neu mit Influencer-Marketing auseinandersetzen, Schwierigkeiten, Anbieter zu unterscheiden und den Richtigen für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Hier gibt die Influencer-Marketing-Map Orientierungshilfe.

Wenzel verweist noch einmal auf die Wichtigkeit einer solchen Graphik und der Notwendigkeit, auf dem Laufenden zu bleiben.

Influencer-Marketing ist aus keinem Marketing-Budget mehr wegzudenken. Die Prognose für das Marktvolumen 2020 beläuft sich auf 990 Millionen Euro. Umso wichtiger ist es, dass es einen Überblick über die Branche gibt.

Abschließend ist also festzuhalten: Aufpassen! Bleibt auf dem Laufenden und sucht nach den aktuellsten Statistiken, schaut euch ruhig Erfahrungsberichte für verschiedene Bereiche an, um auch ganz sicher die richtige zu wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.