Technologie

Adblock Plus – ein großer Speicherfresser?

Macht Adblock Plus den Browser zur lahmen Schnecke? Zumindest frisst er ordentlich Speicherplatz, wie sich jetzt herausstellt.

Adblock Plus: Wird der Browser
durch die Extension zur lahmen
Schnecke? (Foto: Adblock Plus /
© volkerladwig - Fotolia.com)

Wer ungeliebte Werbung ausblenden will, setzt auf die Adblock Plus (ABP) Erweiterung für Chrome und Firefox – und holt sich damit einen großen Speicherfresser ins Haus. Der Mozilla-Entwickler Nicholas Nethercrote hat jetzt einen Beitrag dazu auf seinem Blog veröffentlicht.

Als Extrembeispiel nennt Nethercrote eine Seite mit über 400 iframes, die ohne ABP etwa 370 Mebibyte (MiB) in Anspruch nimmt. Unter Einsatz des ABP schnellt der Speicherverbrauch hoch auf 1960 MiB. Das entspricht einem fünffach höheren Speicherverbrauch. Misst man die durchschnittliche Ladegeschwindigkeit der Webseite, liegt diese bei 5,7 Sekunden. Rein rechnerisch läge sie mit ABP bei etwa 28,5 Sekunden, also fast einer halben Minute.

Ladegeschwindigkeit_ohneABP

CSS Stylesheets beanspruchen bis zu 4 MB Speicher

Die Ursache für den enormen Speicherhunger von ABP liegt darin, dass die Extension ein großes CSS-Stylesheet in jedes iframe lädt, das sie auf der jeweiligen Seite findet. „Each stylesheet takes up 4MB, which can add up for websites that feature lots of ads with iframes. Even social sharing buttons for Facebook and Twitter are created with iframes“, erklärt Lewis Leong von softonic die Ursache des Ladezeit-Overhead.

Mozilla und ABP ziehen beim Bug Fixing an einem Strang

In einer Stellungnahme äußerte sich Wladimir Palant von Adblock Plus zu den Speicherproblemen des bei Usern beliebten Werbeblockers. „The issue is certainly real. It isn’t exactly unknown either and we have been looking into ways to resolve it for a while already“, schreibt Palant auf adblockplus.org. Zwei Baustellen wurden laut Palant identifiziert, um die sich ABP nun gemeinsam mit Mozialla kümmern:

  • Firefox Bug: Ein interner Browser Bug in Mozilla’s Firefox führt derzeit dazu, dass für jedes Stylesheet, das ABP anlegt, eine Kopie des jeweiligen Seitenelements, das verborgen werden soll, generiert wird. „While Adblock Plus registers a single stylesheet for its element hiding feature, what happens behind the scenes is Firefox creating a new copy of it for each page being loaded“, erklärt ABP-Entwickler Palant. Der Speicherbedarf dieser Kopien skaliert enorm: „The memory consumption of all these copies can be very significant, like the 2 GB mentioned above for an edge case“.
  • Speicherbedarf der ABP-Filter: Die Adblock Plus Extension selbst kann nicht ohne entsprechende Filter arbeiten. Dies sind die entsprechenden Befehle an den Werbeblocker, um Ads beim Aufruf der Seite zu verbergen. Je nach Anzahl der Filterlisten, kann die Ladezeit der Seiten erheblich variieren. „The other issue is the memory consumption of the data structures created by Adblock Plus itself, these are mostly required in order to manage and apply its filters“, ergänzt Wladimir Palant zum Problem, dass die Entwicklerteams derzeit beschäftigt. Allerdings können Anwender hier selbst entgegenwirken – indem sie gezielt die Auswahl der Filter eingrenzen. „Es ist wichtig, zu erwähnen, dass Sie nicht zu viele Filterlisten zu Adblock Plus hinzufügen sollten. Dies könnte den Adblocker und somit auch das Surfen im Internet verlangsamen“, lautet der Rat im offiziellen ABP-Starterguide.

Unabhängig von den Bemühungen der Entwickler bleibt ein fader Beigeschmack. Für Adblock Plus ist es ein Rückschlag und für Gegner ein gefundenes Fressen. Insofern hat Lewis Leong mit seiner Beobachtung nicht unrecht: „It’s a bit ironic that Adblock Plus is causing performance issues when it aims to increase performance by not having ads load.“

2 Gedanken zu „Adblock Plus – ein großer Speicherfresser?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.