Display Advertising

5 Tipps für ein erfolgreiches E-Mail Marketing

E-Mail-Marketing ist eine hervorragende Möglichkeit, die Besucherzahl auf deiner Website zu steigern. 5 Tipps helfen dir dabei.

(c) stockxchng / svilen001

E-Mail Marketing ist eine unkomplizierte Möglichkeit, mehr Besucher auf seine eigene Website zu bringen. Jedoch muss man hierbei einige Elemente beachten. Wir haben für dich 5 Tipps, wie du dein E-Mail-Marketing optimieren kannst.

Stelle sicher, dass deine Mails geöffnet werden

Ein einfacher und zugleich sehr wichtiger Punkt. Nur weil du deine E-Mails verschickst, heißt das noch lange nicht, dass sie auch geöffnet werden. Hier sind die wichtigsten Hinweise, damit deine E-Mails auch gelesen werden:

  • Stelle relevante Opt-Ins fest. Somit weiß der Kunde, was ihn erwartet und du weißt, dass der Empfänger auch interessiert ist. Die Opt-Ins sind nicht immer beliebt bei Werbetreibenden. Doch ein sicherer Opt-In, von dem du weißt, dass er die E-Mail liest, ist bei Weitem besser als zehn verschickte Mails an Menschen, die die E-Mails löschen, ohne sie überhaupt gelesen zu haben.
  • Mache von Beginn an unmissverständlich klar,  wer du bist und was der Empfänger von deinem Unternehmen zu erwarten hat.
  • Eine ansprechende Betreffzeile, die nicht mehr als 50 Zeichen umfasst, regt den Empfänger an, die E-Mail zu öffnen und zu lesen.
  • Fertige einen interessanten Teaser an. Dieser erscheint direkt unter der Betreffzeile. Auch dieser Textabschnitt regt den Empfänger zum weiteren Lesen an.

Füge Call To Action bei

Deine E-Mail muss einen Call To Action beinhalten und auf deine Website führen. Vermeide dabei solche platten Hyperlinks wie “Klick hier”. Sei kreativ und dabei prägnant. Gerade für Empfänger, die mit Technik nicht viel am Hut haben und dem Internet eher misstrauisch begegnen, müssen Calls To Action leicht verständlich und direkt sein. Beispiele hierfür sind:

  • Kontaktieren Sie uns
  • Jetzt anmelden
  • Erstellen Sie einen Account

E-Mails für den mobilen Empfänger

Die Anzahl derer, die deine E-Mails von unterwegs per Smartphone oder Tablet öffnen, steigt stetig. So werden laut der Litmus Untersuchung rund 38 Prozent aller E-Mails über mobile Geräte geöffnet. Also strukturiere deine E-Mails so, dass diese auch mobil-kompatibel sind. Sie müssen den mobilen Displays angepasst sein (Responsive Design) und die Hyperlinks (in Form von Buttons) müssen von der Größe her so gestaltet sein, dass sie bequem mit dem Finger angeklickt werden können.

Mache dich interessant

Der Datenspeicher ist dein wichtigstes Instrument für das E-Mail Marketing. Mache dich mit deinen Kunden vertraut und schicke ihnen Inhalte, die für den Kunden interessant sind. Werte den Datenspeicher aus und finde heraus, was den Kunden gefällt. Analysiere welche Produkte gekauft wurden sind und schicke zum Beispiel einen fußballbegeisterten Menschen zur Weltmeisterschaft eine E-Mail, die sich mit dem Thema befasst und verweise dabei auf deine Website. So machst du dich attratkiv.

Testen und erfassen

Nicht jede Zielgruppe ist gleich. Die vier vorangehenden Tipps sind für den Start optimal. Danach musst du selbst herausfinden, zum Beispiel durch Testmails, welche Strategie du fahren musst, um erfolgreich zu sein. Passe deine Testergebnisse den anstehenden Vorgängen an und erfasse durchgehend neue Ergebnisse, die du dann sinnvoll in deine E-Mail Marketingstrategie einbaust.

Ein Gedanke zu „5 Tipps für ein erfolgreiches E-Mail Marketing

  1. Michael Marheine

    Bevor hierzulande eine hohe Zahl der Unternehmer und Selbständigen E-Mail-Marketing nutzen, hört man schon wieder die Gründe, warum das keinen Erfolg haben kann und das das eh alles Spam ist …

    Weit gefehlt, denn E-Mail-Marketing ist ein besonderer Hebel, um seine Umsätze und den Kundenkontakt wirklich voran zu bringen.

    Hier handelt es sich auch nicht um unerwünschte Werbung, denn schon seit vielen Jahren ist es gesetzlich festgelegt, wie an in Deutschland über ein Double-opt-in Verfahren überhaupt Personen anschreiben darf. Man darf also diese Marketing-Form nicht mit den von Fake-Adressen zugesendeten Mails im Postfach vergleichen.

    Teils mit wirklich wenigen Einstellungen und finanziellen Mitteln kann man sich mittelfristig einen Kanal zum Interessenten schaffen, von dem man sich hohe Umsätze erwarten darf.

    Dieser Kanal wird immens unterschätzt und könnte doch zu so vielen Vorteilen für einen Unternehmer führen, von denen er vielleicht gar nicht zu träumen wagt. Man muss sich einfach fragen, warum die ganz Grossen in ihren verschiedenen Branchen alle diese Kanäle nutzen. Sehr wahrscheinlich nicht, weil sie sich nicht lohnen!

    Michael Marheine

    Autor Michael Marheine bloggt auf diversen eigenen Plattformen zu den Themen Social Media und Online-Marketing sowie E-Mail-, Video-, Affiliate- und Mobile Marketing etc. wie bspw. auf http://www.social-media-online-marketing.com

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.