Social Media Marketing

5 Dinge mit denen Ihre Brand auf Pinterest rockt

5 interessante Punkte die eine Brand auf Pinterest beachten sollte. Informationen holen, Zielgruppen definieren.

Das neue Pinterest kam stürmisch und zieht mit 3,3 millionen Usern und 421 Millionen Pageviews einiges an Traffic auf sich.

Ob diese Plattform einen erheblichen Mehrwert für Brands haben kann müsste sich bei einem Verhältnis von 70% weiblichen Usern, hochengagiert, inspiriert, erübrigt sich und macht sie insbesondere interessant für den Fashion-Sektor.

Vorweg sollte man besonders beachten, dass Pinterest sich nicht als Werbeplattform versteht und klassische Werbeaktivitäten hier bereits überholt sind. Die Herangehensweise setzt bei Pinterest einen Fokus auf Fingerspitzengefühl und „Zwischen den Zeilen lesen“.

Durch Pinterest wird eine neue Art, über klassische Marketingmaßnahmen hinaus eingeführt. Sicherlich werden hier allmählich auch Faktoren und neue Ideen zu finden sein, die Ihren Marketing Mix ergänzen.

So funktioniert Pinterest:

Auf Pinterest bietet sich für alle User die Möglichkeit, online Pinboards zu inszenieren auf denen Kategorien festgelegt werden.

Dort kann man Fotos und Videos selber pinnen oder von Anderen „repinnen“.

Das Ganze klappt am Besten über ein Smartphone, einen Computer, über URLs oder auch das Pin It Bookmarklet, welches sich als PlugIn für den eigenen Browser herunterladen lässt und der individuellen URL über einen Button in der Lesezeichenleiste betätigt werden kann.

Das „Repinnen“ läuft am Besten über Pins von Freunden, oder Pins, die man beim Durchstöbern einer der äußerst umfangreichen Kategorien findet, anwenden.

1. Lifestyle baby!

Was ist die Idee, die hinter Ihrer Brand steht?

Auf Pinterest werden tagtäglich massenhaft Inspiration und Spirit geteilt.

Mischen Sie mit und bringen Sie sich ins Spiel!

Beachten Sie, dass das Pinnen von eigenen Produktfotos verboten ist. Umso wichtiger wird also der Blick über den Tellerrand. Versuchen Sie die Essenz Ihrer Brand zu vermitteln.

Was ist mit ihrer Brand zu asoziieren? Erzählen Sie es mit Ihren Bildern.

Wenn Sie beispielsweise eine Bäckerei besitzen, pinnen Sie über Ihre Hintergründe. Wertvolle Zutaten, tolle Rezepte, gucken Sie sich tolle Ideen von Mitbewerbern oder Ihrer Fans auf Pinterest ab.

2. Informationen beschaffen:

Auf Pinterest pinnen User alles was sie inspiriert und interessiert.

Schauen Sie sich nach den Interessen Ihrer Fans und deren Freunden um und finden Sie heraus, was für Ihre Brand und Ihre Produkte von Bedeutung sein kann.

3. Kommen Sie ins Gespräch:

Es gibt einige Maßnahmen, die man auf Pinterest anwenden kann. Mit der Zeit findet man selber immer mehr Dinge, was man tun kann.

Pinterest ist nicht zuletzt hervorragend zum Herumprobieren. Hier kann super getestet und Reaktionen können beobachtet werden.

Ihre Fans können Fotos von sich mit ihren Lieblingsprodukten Ihrer Brand pinnen und Sie darauf taggen. Sie wiederum, repinnen diese Fotos auf einem extra angelegnten VIP-Board.

Abgesehen von der Wertschätzung, die Sie Ihren Fans auf diesem Wege entgegenbringen, bestätigen Sie auch potenziellen Kunden, wie zufrieden die bestehenden Kunden bereits mit Ihnen sind.

4. Competition: „Pin it to win it!“

Geben Sie Ihren Fans die Möglichkeit, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen, Ihnen damit etwas Gutes zu tun und ganz nebenbei noch einen Gewinn abstauben zu können:

-Ihr Fan legt ein Pinboard an mit einem Motto „Pin it to win it! – Brandname- “ (gerne auch etwas kreativer sein) an,

-Ihr Fan pinnt 10-20 Bilder auf sein Pinboard, angelehnt an das von Ihnen oder dem Fan selber gewählte Motto Ihrer Aktion (auch eine gute Möglichkeit an neue Ideen zu kommen die zudem den Interessen Ihrer Zielgruppe entsprechen können)

-Ihr Fan sendet Ihnen die URL seines Pinboards per E-Mail, mit der Chance auf einen Gutschein, beispielsweise für ein Produkt Ihrer Brand.

Durch Maßnamen dieser Art, kann sich Ihre Brand an großer Aufmerksamkeit erfreuen.

Der viraler Character, den Pinterest nicht zuletzt durch seine engagierten Nutzer und deren gegenseitiger Motivation entsteht kann neben Aufmerksamkeit auch Traffic bringen.

5. Smells like Team-Spirit!

Unterstützen Sie den Team-Geist: Erstellen Sie ein „Mood-Board“, geben Sie Ihrem Team einen Einblick in die bunte Pinterest-Welt in Verbindung mit Ihrem Unternehmen.

Auf dem Mood-Board kann Ihr Team sich austoben, man kann sich gegenseitig zu Inspirationen und neuen Ideen verhelfen.

Neuigkeiten der Branche, Infografiken, Designs die inspirieren und auch Bilder Ihrer Team-Events als netter Einblick und Transparenz für Ihre Fans können hier auch in unterschiedlichen Kategorien geteilt werden.

Sie sehen, Pinterest eignet sich hervorragend zum Testen, Entdecken und das Beste daran ist: Es kostet nichts. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Durchstöbern.

Quelle: Mashable

Empfehlung Meltwater

Meltwater

Wir waren Vorreiter im Bereich Medienbeobachtung, jetzt nutzen wir Artificial Intelligence für die Datenanalyse. Mit Meltwater haben Sie einen erfahrenen Partner an Ihrer Seite, der Ihnen dabei hilft, einen Schritt voraus zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.