Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Mobile Marketing
AppsFlyer Performance Index: Google setzt sich weiter gegen Facebook durch
© Pathum Danthanarayana - Unsplash

AppsFlyer Performance Index: Google setzt sich weiter gegen Facebook durch

Aniko Milz | 25.03.21

Google kann sich im Power Ranking des AppsFlyer Performance Reports weiterhin den ersten Platz sichern. Doch Facebook führt bei der Qualität.

Dass sich die Coronapandemie auf unser aller Leben ausgewirkt hat, ist nicht mehr zu verleugnen. Ein neuer Report von AppsFlyer zeigt nun ganz deutlich, dass sich auch das Nutzer:innenverhalten im Netz verändert hat. Die Folgen sind unter anderem eine beschleunigte Digitalisierung und ein wachsendes Bewusstsein für Privatsphäre.

Zum zwölften Mal veröffentlicht AppsFlyer, ein Anbieter von mobilen Attributions- und Marketing-Analysen, den Performance Index und stellt dem Markt das aktuelle Ranking der Top-Medienquellen für mobile Werbung vor. Seit jeher an der Spitze? Google und Facebook. Vor einem Jahr setzte Google sich erstmalig auf den ersten Platz im Power Ranking und behauptet diesen auch im diesjährigen Report. Das Power Ranking bewertet Quellen nach ihrer Fähigkeit, loyale Nutzer:innen im großen Umfang zu gewinnen. Für die aktuelle Ausgabe analysierte AppsFlyer 580 Netzwerke, 29 Milliarden Installationen und über 16.000 Apps.

Auswirkungen des Transparency Frameworks von Apple

Apples angekündigtes App Tracking Transparency Framework sorgte bereits 2020 für Verschiebungen. Der Anteil der nicht-organischen Installs (NOI) auf iOS ist, im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020, in der zweiten Jahreshälfte um 20 Prozent gesunken. Der Rückgang wirkte sich auf die Rankings von 17 der Top 20 iOS-Medienquellen aus. Der Anteil von organischen Installationen blieb bei iOS unverändert, ebenso wie die Anzahl der Apps, die Kampagnen auf der Plattform durchführen. Der Rückgang lässt sich auf den Anstieg des Cost per Install um 30 Prozent bei iOS im zweiten Halbjahr 2020 zurückführen. Bei Android stiegen die Kosten nur um zehn Prozent. Das heißt Marketer konnten mit dem gleichen Budget weniger Installs generieren. Zudem kam es zu einem Angebotsrückgang, weil der Anteil der Nutzer:innen, der Limited Ad Tracking (LAT) aktiviert hat, um 40 Prozent gestiegen ist.

Der Anstieg der Nutzer, die Limited Ad Tracking (LAT) aktivieren, ist wahrscheinlich auf die wachsende Aufmerksamkeit rund um das Thema Datenschutz im Allgemeinen und Apples Datenschutzänderungen im Besonderen zurückzuführen. Netzwerke, die auf iOS setzen, waren auf breiter Front betroffen – ebenso wie die Werbetreibenden, die sie nutzten,

erklärt Shani Rosenfelder, Head of Content and Mobile Insights bei AppsFlyer.

Google wächst stark auf Android

Google konnte seinen Vorsprung gegenüber Facebook im Power Ranking von AppsFlyer ausbauen. Der Anteil des Suchgiganten an den nicht-organischen App-Installationen weltweit stieg laut aktuellem Performance Index um 15 Prozent und wurde durch sein anhaltendes Wachstum bei Android befeuert, insbesondere in den Entwicklungsmärkten – hier vor allem in Indien. Facebooks Anteil fällt um zehn Prozent kleiner aus, was hauptsächlich auf den iOS-Rückgang zurückzuführen ist. Qualitativ gesehen ist Facebook jedoch ganz vorne mit dabei. Es liegt im Durchschnitt der Qualitätsmetriken über alle verschiedenen Indizes hinweg auf dem zweiten Platz.

© AppsFlyer

Auf den dritten Platz konnte sich Unity Ads gegen die Konkurrenz von Apple Search Ads und ironSource durchsetzen. Die Spieleplattform übernahm Position 2 im Global Gaming Power Ranking des Retention Index und überholte damit Facebook. Im Genre-Level holte sich Unity Ads den ersten Platz in den Power Rankings für Hyper Casual, Arcade, Puzzle und Word.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*