Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Marketing Tools
Google liefert mehr Details bei Problemen mit Rich Results

Google liefert mehr Details bei Problemen mit Rich Results

Niklas Lewanczik | 07.10.21

Googles Statusberichte zu Rich-Suchergebnissen wurden überarbeitet und enthalten nun mehr Insights dazu, wie Webmaster Probleme bei Rich Results lösen können.

Gute News für alle Webmaster und SEOs. Google macht es in der Search Console jetzt einfacher, Fehler bei Rich-Suchergebnissen nachzuvollziehen. Entsprechende Änderungen für die Statusberichte zu den Rich Results gab die Google Search Central via Twitter bekannt:

Ausführliche Fehleranalyse zu Rich Results

Rich-Suchergebnisse bei Google bieten viel Potential, um in der Suche gefunden zu werden und Traffic zu generieren. Immerhin enthalten sie in der Regel auffällige visuelle und/oder interaktive Elemente, auf die User eingehen können. Webmaster können darauf setzen, Content für diese Art der Suchergebnisse bereitzustellen, indem sie entsprechende Angaben in ihren Properties machen. Angezeigt werden können Rich Results bei Google aber nur, wenn die Inhalte einem in unterstützten Rich-Suchergebnistyp entsprechen. In der Search Console sind Berichte zu den folgenden Rich-Suchergebnistypen verfügbar:

Wenn du einen unterstützten Typ implementiert hast und der Bericht nicht deiner Property angezeigt wird, kannst du nun ausführliche Insights zur Fehlerbehebung erhalten. So kann ein Problem entstehen, wenn Google nicht auf die Seite zugreifen kann, diese noch nicht gecrawlt hat oder wenn die strukturierten Daten ungültig sind. Google rät dazu, mit dem Test für Rich-Suchergebnisse zu prüfen, ob die Inhalte überhaupt als Rich Result ausgespielt werden können. Mit dem URL-Prüf-Tool wiederum kannst du testen, ob die entsprechende Seite für Google zugänglich und bereits indexiert ist.

In den Statusberichten zu Rich-Suchergebnissen kannst du außerdem verschiedene Problemstatus auf der Übersichtsseite zur Properties einsehen. Darüber hinaus werden auf der Problemdetailseite jetzt detaillierte Angaben zu den Problemen gemacht. Etwa, wann ein Problem das erste Mal aufgetreten ist oder welche Art der Rich Results in dem Fall betroffen ist (mit Beispielen). Solltest du also künftig ein Problem mit Rich-Suchergebnissen haben, kannst du die erweiterte Dokumentation für Googles Search Console nutzen, um diesem auf den Grund zu gehen.

Domains – Namenswahl, SEO und die größten Fehler

Erfahre in diesem kostenlosen Whitepaper, wie du dir im Website-Dschungel mit einer aussagekräftigen Domain Sichtbarkeit verschaffst und so von Nutzer:innen gefunden wirst!

Jetzt herunterladen

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*