Buzz Marketing

Buzz Marketing ist Teil des Word of Mouth Marketings und beschreibt den Vorgang, bei dem der Bekanntheitsgrad eines Produktes, Services oder eines Unternehmens erhöht werden soll. Dies kann vor der Markteinführung geschehen, oder um ein bereits vorhandenes Produkt neu zu positionieren.

Vorgehensweise

Um sich diese Art des Marketings zunutze zu machen, werden sogenannte „Buzz Agents“ von Unternehmen angeheuert. Diese Privatpersonen werden etwa nach ihrem Wohnort oder ihren Interessen ausgewählt und erhalten genaue Angaben zur Zielgruppe. Sie arbeiten unentgeltlich und vertreten eine unabhängige Meinung. Um das gewünschte Produkt oder Unternehmen publik zu machen, verwickeln die Buzz Agents Menschen aus ihrem Freundeskreis oder beispielsweise Wartende an einer Bushaltestelle spontan in ein unverfänglich wirkendes Gespräch über das von ihm anzuwerbende Produkt. Dabei erweckt er den Eindruck, er würde als Privatperson und Konsument auftreten und habe ein reelles Interesse an dem Produkt.

Da die auf diese Weise kommunizierte Werbung von den Empfängern nicht als solche empfunden wird, vertrauen die potentiellen Käufer den Produktempfehlungen ihrer Freunde oder Bekannten viel eher.

So ist es möglich, den Bekanntheitsgrad eines Produktes oder Unternehmens binnen kürzester Zeit zu erhöhen und so auch schon vor dessen Einführung zu einem begehrten Must-have zu machen.

Praxis

In der Praxis werden die Buzz Agents von den Unternehmen häufig mit dem Produkt ausgestattet, um es öffentlich präsentieren zu können (beispielsweise ein neues Automodell) und somit einen Ruf zu generieren. Zusätzlich bedienen sich die Unternehmen unabhängiger PR und Berichterstattung in den Medien und nutzen auch die Verbreitung im Internet durch Foren- oder Blogeinträge.