Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Top-Arbeitgeber
Auf Jobsuche? Diese Unternehmen sind die besten Arbeitgeber:innen 2022 in Deutschland

Auf Jobsuche? Diese Unternehmen sind die besten Arbeitgeber:innen 2022 in Deutschland

Michelle Winner | 12.01.22

Flexibilität, Handlungsspielraum, Empathie - das und mehr wünschen sich die meisten Angestellten von ihren Arbeitgeber:innen. Um die Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen zu steigern, sollten Unternehmen diese Bedürfnisse ernst nehmen.

Die Coronakrise hat uns eindrücklich gezeigt, wie wichtig gute Arbeitgeber:innen sind. Sie müssen flexibel, verständnisvoll und offen sein und dabei auf die Bedürfnisse ihrer Angestellten eingehen. Doch welche Unternehmen bieten das? Antwort auf diese Frage gibt eine aktuelle Auswertung von Glassdoor. Anhand dieser wurde ein Ranking der besten Arbeitgeber:innen in Deutschland aufgestellt. Die besten Unternehmen erhalten von Glassdoor den Award für Mitarbeiter:innenzufriedenheit.

Das sind die Top Unternehmen für Arbeitnehmer:innen

Die Auswertung basiert komplett auf den Meinungen von Mitarbeiter:innen – die Unternehmen konnten sich nicht selbst nominieren. Dabei wurden Qualität, Quantität und Konsistenz der abgegebenen Bewertungen aus den letzten zwölf Monaten via Algorithmus analysiert. Um bei der Analyse berücksichtigt zu werden, musste ein Unternehmen mindestens 20 Bewertungen in allen neun relevanten Kategorien erhalten haben, zu welchen die Gesamtbewertung des Unternehmens, Karrieremöglichkeiten, Vergütung und Zusatzleistungen, Kultur und Werte, Vielfalt und Inklusion, Geschäftsleitung, Work-Life-Balance, Weiterempfehlung und Geschäftsprognose gehören. Zur Veranschaulichung wurden die Arbeitgeber:innen nach Punkten sortiert, wobei fünf die Höchstpunktzahl ist. Daraus ergibt sich das folgende Ranking:

  1. Salesforce (4,7)
  2. Google (4,6)
  3. Boston Consulting Group (4,6)
  4. Mercedes-Benz International (4,5)
  5. Porsche (4,4)
  6. SAP (4,4)
  7. OTTO (4,4)
  8. Boehringer Ingelheim (4,4)
  9. Procter & Gamble (4,4)
  10. Forschungszentrum Jülich (4,3)

In den Top Ten finden sich Unternehmen aus verschiedenen Branchen wieder, auch wenn die Spitze von zwei Technologieunternehmen angeführt wird. Salesforce legt eine beeindruckende Verbesserung hin und springt von Platz 11 in 2021 direkt auf den Thron. Google verteidigt seinen zweiten Platz aus dem Vorjahr. Die Awards werden bereits zum siebten Mal vergeben und auch 2022 finden sich in den Top Ten einige „Newcomer“ wie die Boston Consulting Group, Mercedes-Benz International, Boehringer Ingelheim, OTTO und Procter & Gamble. Ein vollständiges Ranking bis Platz 25 findest du hier.

Tech-Unternehmen punkten trotz Pandemie

Im Gesamt-Ranking lassen sich noch weitere Tech-Unternehmen wie beispielsweise Microsoft (Platz 16) oder Cisco Systems (Platz 23) finden. Die Technologiebranche hat sich während der Krise behauptet und einige der besten Arbeitgeber:innen in Deutschland hervorgebracht. Ein Vorteil dieser Unternehmen war vermutlich, dass sie weniger hart von der Pandemie getroffen wurden, weil ihre Produkte und Dienstleistungen durch Social Distancing umso mehr gebraucht wurden. Mitarbeiter:innen wurden so weniger von beruflichen Zukunftsängsten geplagt als in anderen Branchen. Christian Sutherland-Wong, Chief Executive Officer von Glassdoor, sagt zu den Ergebnissen:

Die Arbeitswelt entwickelt sich rasant weiter, angetrieben durch die Pandemie und durch Millionen von Arbeitnehmer:innen, die nun ihre Erwartungen an Arbeitgeber neu bewerten. Die diesjährigen Preisträger haben auf das Feedback ihrer Angestellten gehört und entsprechend reagiert. Sie haben das Mitarbeiter:innenerlebnis neu gestaltet, um die Menschen wirklich in den Mittelpunkt zu stellen. Es ist inspirierend zu sehen, wie sich diese Arbeitgeber während der Pandemie engagieren und so eine Unternehmenskultur aufbauen, in der sich die Mitarbeiter:innen unterstützt und wertgeschätzt fühlen – sowohl bei der Arbeit als auch außerhalb.

Glassdoors Awards zeigen, wie wichtig es für Unternehmen ist, sich den Bedürfnissen ihrer Angestellten anzupassen und sich das Thema Zufriedenheit der Mitarbeiter:innen zu Herzen zu nehmen. Letztere kann nur gesteigert werden, indem man offen für Neues, flexibel und empathisch ist, anstatt auf totale Kontrolle und Micromanagement zu setzen. Auf diese Weise können Unternehmen auch im War for Talents bestehen und fähige Talente halten oder gewinnen.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Melde dich jetzt zu unserem HR-Update an und erhalte regelmäßig spannende Artikel, Interviews und Hintergrundberichte aus dem Bereich Human Resources.