Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
New Work
Pausen im Home Office: So erholten sich Angestellte in  Deutschland in der Coronazeit
© DESIGNECOLOGIST - Unsplash

Pausen im Home Office: So erholten sich Angestellte in Deutschland in der Coronazeit

Tracy Pitschi | 10.06.20

Während der Coronakrise haben die Deutschen ihre Pausen im Home Office mit verschiedenen Tätigkeiten, wie zum Beispiel Joggen, Kochen oder Streamen, verbracht.

Anfang des Jahres 2020 schickten diverse Unternehmen aus den verschiedensten Branchen ihre Mitarbeiter für mehrere Wochen ins Home Office. Einige freuten sich über den neuen Arbeitsalltag in den eigenen vier Wänden. Andere waren nicht erfreut, den ganzen Tag zu Hause zu verbringen.

In Deutschland scheint der Corona-Lockdown nun beendet zu sein und viele Arbeitnehmer kehren aus dem Home Office zurück in den normalen Büroalltag. Womit haben sich die Angestellten in Deutschland in ihrer Pause beschäftigt, wenn es keine Chance gab, mal kurz zum Italiener oder zur Pommesbude von nebenan zu gehen, um dort die arbeitsfreie Stunde zu genießen? Das Business-Netzwerk Xing hat eine Statistik zum Thema Pausen im Home Office während der Coronakrise in Deutschland zusammengefasst.

Quelle: Xing
So haben deutsche Angestellte sich im Home Office während der Krise beschäftigt (Quelle: Xing)

Joggen, Kochen oder Streamen: So beschäftigten sich die Deutschen in der Pause

Da viele ihre Pausen zu Hause verbringen mussten, wurde ein Großteil sehr kreativ und freundete sich mit neuen Tätigkeiten in der Pause an. Da der Weg zur Arbeit in dieser Zeit wegfiel, haben die meisten ihre Pausen für kleine Sporteinheiten genutzt – bevor sich das wochenlange Home Office nach den Lockerungen der Schutzmaßnahmen, wegen mangelnder Bewegung bemerkbar macht. Denn Bewegungsmangel kann für viele Menschen negative Folgen mit sich bringen, wie zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankung, Übergewicht, Rückenprobleme oder Gelenk- und Gliederschmerzen. Aus diesen Gründen haben sich 32 Prozent der Deutschen dazu entschieden, ihre Pausen dafür zu nutzen, um sich in der Natur frei zu bewegen. Fitnessstudios und auch die Sportplätze waren in den letzten Wochen ja leider geschlossen. Während 28 Prozent der Beschäftigten angaben, nichts besonderes in ihren Pausen gemacht zu haben, haben andere begonnen, sportliche Aktivitäten in ihren Alltag zu integrieren. Neben dem Fahrradfahren und Joggen wurden die Home Workout Videos auf YouTube bei den Deutschen immer beliebter.

Die Deutschen haben in ihrer Mittagspause aber nicht nur Sport getrieben, sondern sich auch mit anderen Dingen wie dem Haushalt beschäftigt. 31 Prozent der Befragten gaben an, sich mit dem Putzen der Wohnung oder dem Wäschewaschen beschäftigt zu haben. 27 Prozent der Befragten Deutschen probierten auch andere Pausentätigkeiten – zum Beispiel wie dem Kochen oder Backen – aus .

Manchmal kann es auch schön sein, die Mittagspause mal für das Nichtsnutzen zu nutzen oder ein Power Nap zu machen. Letzteres taten 14 Prozent der Befragten. Elf Prozent schauten ihre Lieblingsserien oder – filme, um dem Home-Office-Alltag zu entfliehen.