Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Human Resources
Coronakrise: LinkedIn launcht Banner für die Suche nach Personal im Gesundheitswesen
© National Cancer Institute- Unsplash

Coronakrise: LinkedIn launcht Banner für die Suche nach Personal im Gesundheitswesen

Tracy Pitschi | 03.04.20

Medizinische Angestellte sind aufgrund der Coronapandemie überlastet. Deswegen arbeitet LinkedIn nun an einem Banner, das auf offene Stellen in diesem Bereich aufmerksam machen soll.

Durch die Verbreitung des Coronavirus können zurzeit viele Menschen nicht ihrer gewohnten Tätigkeit nachgehen. Die Arbeitswelt befindet sich dadurch in einem großen Wandel. Insbesondere im medizinischen Bereich ist die Arbeit momentan sehr schwierig. Hier sind die Mitarbeiter wegen des Coronavirus überlastet. Daher steigt die Suche nach Personal in diesem Bereich, wie zum Beispiel nach Pflegekräften, an. Das Business-Netzwerk LinkedIn möchte die Menschen in dieser Lage anscheinend unterstützen. Bereits gestern verkündete die Reverse-Engineering-Expertin Jane Manchun Wong auf Twitter, dass LinkedIn ein neues COVID-19-Banner plant, das darüber informiert, dass die Gesundheitsbranche dringend Personal sucht.

 

Heute bestätigte auch die Business-Plattform in einem Blogpost, den Launch des neuen Features. Tomer Cohen, Vice President of Product bei LinkedIn, schrieb dazu:

We are committed to continuing to identify new ways we can support the fight against this global pandemic. The health and well-being of our global communities is our collective priority.

LinkedIn launchte bereits neue Features wegen COVID-19

LinkedIn hat bereits seit einiger Zeit eine Themenseite zum Coronavirus eingerichtet, welche die Nutzer mit verlässlichen Informationen zum Coronavirus versorgt. So können sie sich einen besseren Überblick zur derzeitigen Situation verschaffen. Da in Verbindung mit dem Coronavirus auch viele Fake News verbreitet werden, arbeitet das LinkedIn-Team zusätzlich mit der World Health Organization (WHO) zusammen. Die Themenseite ist bereits in 54 Ländern und neun verschiedenen Sprachen verfügbar. In Zeiten der Coronapandemie macht LinkedIn auch die Online-Learning-Kurse kostenfrei zugänglich. LinkedIn hat bereits bis zu 16 Kurse mit den verschiedensten Tipps zusammengestellt. Beispielsweise für Videokonferenzen oder für das Arbeiten im Home Office. Features wie LinkedIn Live oder auch die LinkedIn Events werden für viele Organisationen und Unternehmen freigeschaltet, auch für die WHO. So können alle, die sich derzeitig zu Hause befinden, in Echtzeit auf dem Laufenden gehalten werden.