Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Human Resources
„Hack to hire“: Wie man Clubhouse für die Talentakquise nutzt
© Prithivi Rajan - Unsplash

„Hack to hire“: Wie man Clubhouse für die Talentakquise nutzt

Ein Gastbeitrag von Josef Günthner | 27.08.21

Clubhouse statt Stellenausschreibungen? Wir klären, ob die Drop-in Audio App das Zeug zur neuen Talentakquiseplattform hat.

Wenn du noch nicht bei Clubhouse bist, verpasst du als Berufstätige:r eindeutig eine Menge.  Clubhouse ist eine soziale Drop-in-Audiochat-App, die es Nutzer:innen ermöglicht, sich in Echtzeit in bestimmten Räumen je nach Wahl oder Zweck zu unterhalten.

Warum Clubhouse eine neue Quelle der Personalbeschaffung ist

Stellenausschreibungen sind nach wie vor relevant, aber du findest vielleicht interessantere und professionellere Kandidat:innen, wenn du andere Quellen nutzt. Clubhouse kann deine nächste Plattform für die Talentakquise werden. Die Suche nach Kandidat:innen ist dabei ganz einfach. Die meisten Menschen melden sich bei Clubhouse unter ihrem echten Namen an und verwenden echte Fotos als Profilbilder. Sie fügen ihren Profilen Biografien hinzu, um sich von der Masse abzuheben und mehr Follower zu gewinnen.

Leider gibt es keine Suchmöglichkeit innerhalb der App oder mit Suchmaschinen – Google indexiert nur die Gesprächsseiten, auf denen es nicht viele nützliche Informationen für Personalvermittler gibt. Vielleicht mit Ausnahme des Namens der Hosts.

Wenn du jedoch Meinungsführer:innen in einem bestimmten Themenbereich folgst, die für dein Unternehmen relevant sind, wirst du über neue Unterhaltungen (geplante und laufende) benachrichtigt. Wenn du dich an der Unterhaltung beteiligst, kannst du die Profile der Zuhörer:innen oder Sprecher:innen durchgehen, um relevante Personen zu finden.

Interessante neue Leute kennen lernen

Du kennst diese Art von Menschen, die ihren Job passiv ausüben: Sie sind nur wegen des Geldes hier, sie versuchen nie, etwas Neues zu lernen, und schalten ihre Arbeitsgedanken ab, sobald es 17 Uhr ist.

Diese Art von Mitarbeiter:innen passt nicht zu Clubhouse. Menschen im Clubhouse sind diejenigen, die mehr wollen, als während eines Arbeitstages im Büro zu sitzen. Sie entwickeln sich außerhalb des Arbeitsumfelds, weil sie Trends, positive Beispiele und Führungskräfte ihrer Branche kennen lernen wollen.

Ein:e Recruiting-Koordinator:in kann nicht nur Menschen in Räumen finden, sondern auch ihr Wissen einschätzen, wenn sie zum Beispiel Fragen stellen oder zur Diskussion beitragen.

Steigerung des Markenbewusstseins

Anstatt Menschen zu jagen, kannst du ihr Interesse am Unternehmen wecken, indem du selbst als Redner:in auftrittst Das alles könnte ein Teil deiner Marketingstrategie für die digitale Transformation sein.

Es gibt nicht so viele Marken oder Start-ups auf Clubhouse, und wenn doch, dann schneiden sie nicht gut ab. Persönliche Konten sind für diese Plattform die weitaus bessere Wahl.

Nachdem du ein persönliches Konto erstellt hast, verlinke die Website des Unternehmens oder LinkedIn in der Beschreibung. Sprich dann über deine langjährige Erfahrung in der Branche und nenne dein Unternehmen als Beispiel. Wenn du eine gute Präsentation lieferst, werden die Leute auf jeden Fall mehr über deinen Arbeitsplatz erfahren wollen.

Außerdem kannst du einen Blick auf die Leute werfen, die sich in deinem Raum eingefunden haben, und später mit ihnen sprechen.

Erstelle virtuelle Jobbörsen

Peppe deinen Rekrutierungsprozess auf: Schließ dich mit anderen Marken oder Teammitgliedern zusammen und veranstalte eine virtuelle Jobmesse. Du kannst über dein Unternehmen und offene Stellen berichten, die Fragen der Interessenten beantworten und einen Link zum Online-Formular, zur Website oder zu den FAQs auf deinem Profil hinterlassen.

Natürlich ist dies nicht so erfolgreich wie eine Offline-Jobmesse. Da jedoch Offline-Veranstaltungen während der Pandemie nicht möglich sind, ist es besser, eine Art von Jobmesse zu veranstalten als gar keine. Auch das Veranstaltungsmanagement ist einfacher: Du musst keinen Ort finden und dich nicht um die Erfahrungen der Besucher:innen außerhalb der Diskussion kümmern. Außerdem ist die Clubhouse-Jobmesse ein perfektes Instrument für die Anwerbung von Fachkräften außerhalb des Silicon Valley.

Checkliste mit Ratschlägen für das Profil im Recruiters Clubhouse:

1. Wähle ein Foto, das dich als Profi darstellt. 

2. Füge in den ersten beiden Zeilen des Lebenslaufs eine kurze Beschreibung deiner Person ein. Zum Beispiel: 

Senior Marketing Recruiter @ Name des Unternehmens.
Einstellung von Marketing-Automatisierungsexperten in LA. Ping me to learn more.

3. Gib unten weitere Informationen über dein Unternehmen/Arbeitgeber an, insbesondere wenn dein Unternehmen keine bekannte Marke ist. 

4. Die Leute sollten in der Lage sein, deine Kontaktdaten zu finden. Biete ihnen Twitter oder E-Mail an, um mit dir persönlich in Kontakt zu treten, und die Karriereseite des Unternehmens/Arbeitgebers, um sich über Jobangebote zu informieren. Wenn der Link zu groß ist, solltest du ihn auf einen sehr einfach manuell zu tippenden bit.ly-Link kürzen. Auf diese Weise kannst du auch sehen, wie viele Leute tatsächlich über dein Profil von der Stelle erfahren haben, wenn du deine bit.ly-Link-Statistiken aufrufst.

5. Wenn du zu dieser Sorte Mensch gehörst, kannst du gerne Emojis in deine Biografie einfügen. Für viele Menschen ist es einprägsamer, wenn Texte durch visuelle Elemente unterstützt werden.

6. Versuche, Follower aus Ihrem Netzwerk zu gewinnen. Je mehr Follower dein Profil hat, desto seriöser wirkt dein Profil. Natürlich kannst du dein Profil auch ausbauen, indem du dich an relevanten Unterhaltungen in der Anwendung beteiligst oder diese organisieren. Auch hier kann dein Netzwerk dir dabei helfen, deine Marke auf Clubhouse auszubauen.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Employer Branding, virtuelle HR-Konferenzen und Networking sowie die Veranstaltung virtueller Karrieremessen einige Möglichkeiten sind, wie Clubhouse für die Personalbeschaffung genutzt werden könnte. Die Plattform befindet sich noch in der Anfangsphase ihres Wachstums und könnte einen großen Einfluss auf dein HR-System haben.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Melde dich jetzt zu unserem HR-Update an und erhalte regelmäßig spannende Artikel, Interviews und Hintergrundberichte aus dem Bereich Human Resources.