Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Digitalisierung
Die Top 10 Länder, die am besten für Remote Work gewappnet sind
© Andrew Neel - Unsplash

Die Top 10 Länder, die am besten für Remote Work gewappnet sind

Michelle Winner | 22.06.21

Schnelles Internet, erschwingliche Lebenshaltungskosten und ein großes Angebot an Remote Jobs: Welche Länder können punkten und auf welchem Platz landet Deutschland?

Eine Umstellung aufs Home Office beziehungsweise Remote Work wurde in vielen Ländern der Welt durch die Coronapandemie zum Pflichtprogramm. Anfängliche Probleme sind bei dem plötzlichen Umstieg verzeihlich gewesen, doch wo gelang der dauerhafte Wechsel am besten? Welches Land hatte beziehungsweise hat die besten Vorausetzungen für Remote Work? Und wie schneidet Deutschland im Ranking ab? Eine Auswertung von CircleLoop gibt spannende Einblicke in die digitale Arbeitswelt.

Ranking: Das sind die Top 10 Länder für Remote Work

Anhand verschiedener Faktoren erstellte CircleLoop ein Ranking von 85 Ländern. Zu den berücksichtigten Kategorien zählen unter anderem die Internetgeschwindigkeit und -kosten, der Global Happiness Index, der durchschnittliche Mietpreis und die Suchanfragen nach Remote Work Jobs. Anhand dessen wurden die einzelnen Länder bewertet und haben anschließend eine Punktzahl erhalten, wobei 100 das höchstmögliche Ergebnis ist. Daraus ergab sich das folgende Ranking:

  1. Kanada (74,35)
  2. Vereinigtes Königreich (63,43)
  3. Rumänien (62,28)
  4. Schweden (61,54)
  5. Dänemark (61,49)
  6. Frankreich (60,8)
  7. Niederlande (60,27)
  8. Australien (60,16)
  9. Schweiz (60,15)
  10. Deutschland (60)

Deutschland hat es im Ranking unter die Top 10 geschafft, was einige überraschen dürfte; schließlich wird oft über Deutschland und seine schlecht ausgebaute digitale Infrastruktur geschimpft. Die gute Platzierung liegt jedoch tatsächlich nicht am produktiven Umgang mit der Digitalisierung. Im Gegenteil: In der Kategorien „Breitbandinternetgeschwindigkeit“ und „Geschwindigkeit mobiles Internet“ schneidet Deutschland vergleichsweise schlecht ab. Dafür sind die durchschnittlichen Monatskosten für den Internetzugang mit 26,73 Euro günstiger als in anderen Ländern und auch die Miete liegt im Vergleich mit den anderen Ländern der Top 10 im Mittelfeld. Gerade durch die Coronapandemie gab es Fortschritte in Sachen digitale Infrastruktur, doch es liegt noch ein langer Weg von Deutschland, gerade auch was den mobilen Internetempfang angeht.

Ein Blick auf die Top 3

Rumänien zählt als einer der am schnellsten wachsenden IT-Märkte in Europa, weshalb die gute Platzierung keine Überraschung sein dürfte. Das Land punktet außerdem durch niedrige Mieten und ebenso niedrige Kosten für einen verlässlichen, schnellen Internetanschluss. Das Vereinigte Königreich punktet hingegen durch das Angebot und die Nachfrage hinsichtlich Remote Work Jobs. Zudem liegt das Land was Miete und Global Happiness Index angeht im Mittelfeld. Einzig die Geschwindigkeit des Internets lässt zu wünschen übrig. Ganz anders als beim Sieger des Rankings Kanada: Hier punkten sowohl Breitbandanschluss als auch mobiles Internet mit hoher Geschwindigkeit. Und das zu einem erschwinglichen Preis. Der durchschnittliche Mietpreis ist zwar fast dreimal so hoch wie in Rumänien, doch dafür lässt sich laut Global Happiness Index in Kanada ein glückliches Leben führen in einer sehr bunten Gesellschaft.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Melde dich jetzt zu unserem HR-Update an und erhalte regelmäßig spannende Artikel, Interviews und Hintergrundberichte aus dem Bereich Human Resources.