Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Büroalltag
Weihnachtsfeier trotz Corona: Ein Guide für digitale Festtagsstimmung

Weihnachtsfeier trotz Corona: Ein Guide für digitale Festtagsstimmung

Michelle Winner | 01.12.20

Die betriebliche Weihnachtsfeier ist ein Highlight für viele - und muss trotz Coronakrise nicht abgesagt werden. Es gibt kreative Lösungen, um den Mitarbeitern trotz allem eine Freude zu bereiten.

Plätzchen essen und Weihnachtwichteln im Büro, ein gemeinsames Essen im Lieblingsrestaurant des Teams und danach eine Tour über den Weihnachtsmarkt – diese und viele andere Pläne für die gemeinsame Weihnachtsfeier müssen 2020 abgesagt werden. Natürlich ist dies angesichts der anhaltenden Coronapandemie vernünftig und wichtig. Doch trotzdem trauern viele Mitarbeiter der jährlichen Tradition hinterher und würden sich etwas Ablenkung von der Krise wünschen. Doch wenn wir es schaffen unseren Arbeitsalltag coronakonform zu gestalten, wieso dann nicht auch die Weihnachtsfeier? Mit diesen Ideen kann es klappen:

1. Mehrere kleine Events planen

Das Gute ist: Die Voraussetzungen für eine coronakonforme Weihnachtsfeier sind gegeben, da wir einfach dieselben Tools nutzen können wie für die Arbeit. Aber ganz ehrlich: Wer hat Lust auf eine riesige Videokonferenz mit – je nach Unternehmensgröße – 15, 20 oder mehr Kollegen? Richtig, niemand. Und genau deshalb empfiehlt es sich, mehrere kleine Weihnachtsevents zu planen. Das hat außerdem den Vorteil, dass auf verschiedene Interessensgruppen eingegangen werden kann. Organisieren lässt sich das ganze beispielsweise via Doodle: Die Vorschläge werden gepostet und die Mitarbeiter kreuzen einfach an, wo sie dabei sein möchten. Gibt es zu viele Teilnehmer für ein Event, kann man dieses einfach in zwei splitten.

Den kleinen, virtuellen Weihnachtsevents sind keine Grenzen gesetzt – Vorschläge können auch vonseiten der Mitarbeiter gesammelt werden. Wie wäre es mit einer gemeinsamen Watchparty, bei der ein Weihnachtsfilm geschaut und dabei Glühwein getrunken wird? Spaß macht sicherlich auch das gemeinsame Plätzchen backen mit anschließender Siegerehrung für die schönste Dekoration. Bei wem die Weihnachtsfeier sonst immer ein Event für Mitarbeiter und deren Familien ist, kann auch über ein kleines Get-Virtually-Together mit den Partnern nachdenken oder dem Vorlesen von Weihnachtsgeschichten für Eltern und Kinder. Wie gesagt, sind den Ideen hier kaum Grenzen gesetzt. Wichtig ist die Interaktivität.

2. Wertschätzung zeigen ohne direkten Kontakt

2020 hat uns alle vor große Herausforderungen gestellt, doch in den meisten Unternehmen klappte der Übergang zu Home Office und Co. fast reibungslos. Genau das sollte von den Vorgesetzten wertgeschätzt werden. Wenn du als Chef also eine kleine Ansprache planst, drücke aus, dass du die Leistung deines Teams anerkennst. Gehe individuell auf Geschehnisse ein und beschränke dich nicht auf eine pauschale Belobigung aller. Verzichte in deiner Rede außerdem darauf Angst zu schüren. Natürlich sind die Zeiten weiterhin unsicher, doch die Weihnachtsfeier soll ein Feel-Good-Moment sein. Anstatt also Sorgen auszudrücken, mache deinen Mitarbeitern klar, dass ihr auch zukünftige Hürden souverän meistern werdet.

Wenn du deine Wertschätzung in Form eines kleinen Weihnachtspräsents ausdrückst, lasse diese am besten zu deinen Mitarbeitern nach Hause schicken. Wenn du das Timing gut hinbekommst, erhalten vielleicht alle ihr Geschenk gleichzeitig, im besten Fall sogar am Tag der Weihnachtsfeier. Versuche außerdem das Thema Corona aus dem Spiel zu lassen: Viele wollen nicht ständig damit konfrontiert werden und wünschen sich Ablenkung. Überlege dir also gut, ob du beispielsweise Alltagsmasken unbedingt verschenken solltest.

3. Trotz Abstand verbinden

Auch wenn die Weihnachtsfeier remote stattfindet, können die Mitarbeiter sich untereinander austauschen. Eine gute Idee ist das Einrichten privater Chat-Räume und Breakout Rooms, in denen man sich mit den Lieblingskollegen austauschen kann, ohne dass die ganze Mannschaft zuhört. Abgesehen davon lieben viele Mitarbeiter Weihnachtswichteln oder Schrottwichteln. Wer also darauf Lust hat, kann das ganze ebenfalls digital organisieren und die kleinen Präsente per Post verschicken. Auch hier ist natürlich Timing gefragt, damit alle Geschenke pünktlich zur Weihnachtsfeier ankommen und dort dann gemeinsam geöffnet werden können.

Eine andere, etwas aufwendigere Idee ist das Erstellen von digitalen Weihnachtsgrüßen. Jedes Team könnte sich etwas ausdenken, beispielsweise ein kurzes, lustiges Video, das dann an alle anderen weitergeschickt wird. Auch hier gilt natürlich Abstand wahren. Um trotzdem ein gemeinsames „Projekt“ auf die Beine zu stellen, kann beispielsweise TikTok genutzt werden, wo es bereits viele lustige Weihnachts-Sounds gibt und das Video bearbeiten auch für Laien einfach ist. Natürlich gibt es auch hier andere Möglichkeiten als ein Video – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

4. Wie immer zählt die Organisation

Wie auch bei der normalen Weihnachtsfeier gilt bei der Weihnachtsfeier remote: Gute Organisation ist alles. Damit am Tag des Events (oder bei den mehreren kleinen Veranstaltungen) alles klappt, muss es Personen geben, die sich darum kümmern. Besonders wichtig ist die klare Kommunikation mit der gesamten Belegschaft, damit jeder weiß wann, wie, was, wo. Wenn zum Beispiel ein gemeinsames Glühweintrinken angesagt ist, sollte auch jeder Snacks zur Hand haben und natürlich Glühwein. Letzterer könnte auch von der Führungsetage spendiert werden.

Im Voraus können auch schon Chatrooms zur Organisation der einzelnen Events eröffnet werden, in denen die Teilnehmer alles wichtige Besprechen, beispielsweise welche Geschichte vorgelesen wird, welche Plätzchenrezepte unbedingt ausprobiert werden sollten oder welchen Weihnachtsfilm man gemeinsam schaut. Auch kleine Spiele können auf diese Art vorbereitet werden: Hier gibt es online viele Möglichkeiten, zum Beispiel Skribbl, wo ein Spieler einen bestimmten Begriff malen und die anderen diesen erraten müssen. Und auch wenn viele sich über die digitale Weihnachtsfeier freuen, sollten Absagen akzeptiert werden. Nein heißt nein und es bringt nichts, andere Kollegen dazu zu drängen, teilzunehmen.

Weihnachtsstimmung trotz Corona – das geht

Dieses Weihnachten wird anders als in den letzten Jahren, aber es muss nicht schlecht werden. Wenn Winterblues und Coronadepression gleichzeitig zuschlagen, können schon die kleinsten Lichtstrahlen enorm helfen – so auch das Stattfinden der Weihnachtsfeier als Ablenkung vom stressigen Alltag. Anstatt diese also dieses Jahr einfach abzusagen, sollte die digitale Variante in Betracht gezogen werden. So kann den Mitarbeitern eine Freude bereitet und gleichzeitig für Weihnachtsstimmung gesorgt werden.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Melde dich jetzt zu unserem HR-Update an und erhalte regelmäßig spannende Artikel, Interviews und Hintergrundberichte aus dem Bereich Human Resources.