Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Büroalltag
Wie Humor im Arbeitsalltag uns durch Krisenzeiten hilft
© Lidya Nada

Wie Humor im Arbeitsalltag uns durch Krisenzeiten hilft

Michelle Winner | 20.10.20

Das Lachen am Arbeitsplatzt stärkt das Team-Gefühl und hilft uns dabei, mit Problemen und Rückschlägen fertig zu werden. Die digitale Kommunikation erschwert das Ganze jedoch.

Mit einer Prise Humor lässt es sich leichter durchs Leben gehen – und auch durch die Arbeitswelt. So berichtet The Economist, dass Menschen mit einem gesunden Sinn für Humor seltener an Stress und Angststörungen leiden. Gerade während der anhaltenden Coronapandemie ist dieses Wissen Gold wert. Denn neben finanziellen Engpässen, Zukunftsängsten und Ärger über Covidioten, sollten wir immer für einen Lacher zu haben sein.

Humor als Rettung im Arbeitsalltag

Nicht alles ganz so ernst zu sehen, kann uns im Berufsleben vor negativen Emotionen schützen. So ist Humor ein Wundermittel, um Rückschläge oder irrationales Verhalten der Vorgesetzten zu ertragen. Jedoch ist Humor auch manchmal ein heikles Feld: Nicht jeder findet alles lustig und Teilweise wird regelrechte Schikane als Witz verkleidet. Besonders kritisch sind Fälle wie im Serienklassiker „Stromberg“, in welchem in überspitzter Weise der Büroalltag mit einem herablassenden, egozentrischen Chef und unangebrachten Witzen gezeigt wird. Der Humor in solchen Serien entsteht durch die Art und Weise, wie die Angestellten mit der Art des Vorgesetzten umgehen, erklärt The Economist.

Doch wie gesagt, ist der Missbrauch von Humor als Mobbing-Instrument auch im echten Leben keine Seltenheit, sowohl von Führungskräften als auch von Mitarbeitern. Wer also die Stimmung im Büro auflockern möchte, sollte dies nicht auf Kosten anderer machen. Besonders dann nicht, wenn man die betroffene Person nicht sonderlich gut kennt. Anstatt sich also über andere lustig zu machen, sollte lieber auf Selbstironie zurückgegriffen werden. Denn über sich selbst zu lachen, hilft nicht nur beim Umgang mit Problemen, sondern sorgt auch für Sympathien. Tatsächlich sind die beliebtesten Mitarbeiter häufig jene, die dem Team auch in Krisenzeiten ein Lachen entlocken können. Dabei muss man auch nicht immer selbst für den Lacher herhalten: Witze über aktuelle Probleme und Krisen schaffen ein Gemeinschaftsgefühl – wie beispielsweise jetzt während der Coronakrise.

Fehlt der Witz im Home Office?

Mit Beginn der Coronapandemie wurden viele Arbeitnehmer ins Home Office geschickt. Was aus Gründen der Sicherheit unabdingbar ist, sorgt jedoch oft für Probleme bezüglich des Team-Gefühls. Ein Grund dafür ist, dass Humor in virtuellen Treffen nur schwer eingesetzt werden kann. Oft Leben Witze von ihrer Spontanität: Ein lockerer Spruch am Schreibtisch des Kollegen, eine ironische Bemerkung die während der Ansprache des Vorgesetzten geflüstert wird. Videokonferenzen und die Kommunikation im Chat lassen dies kaum zu. Ein großes Problem dabei ist, dass Ironie und Co. digital nicht immer zur Geltung kommen, weil beispielsweise Mimik oder Tonfall fehlen. Und dann ist da auch wieder die Sache mit dem Geschmack: Während die einen Kollegen lustige Videos von singenden Schlümpfen mit dem Rest des Teams teilen, schicken die anderen zynische Corona-Memes umher. Auch in diesen Fällen wird der Humor nicht immer verstanden.

Vader respects the COVID-19 quarantine from r/funny

Doch Humor im Home Office ist nicht unmöglich. Video Meetings sind Dank technischer Schwierigkeiten immer wieder für einen Lacher gut. Anstatt sich davon also aus der Bahn werfen zu lassen oder sich zu ärgern, sollten wir die digitalen Hürden mit Humor nehmen. Ebenso lustig kann eine Runde „Chef-Bingo“ sein. Unsere Business-Sprache steckt voller absurder, übertrieben komplizierter Begriffe und einige Vorgesetzte tendieren dazu, mit diesen um sich zu werfen. Also einfach mal mit den Lieblingskollegen einen Bingozettel entwerfen und während eines Meetings die witzigen Begriffe abhaken.

Das wichtigste ist und bleibt also, dass wir uns selbst und die Arbeit nicht immer zu ernst nehmen. Selbst dann nicht, wenn die Welt zu brennen scheint. Humor hilft uns den stressigen Alltag zu meistern, ohne dabei die Nerven zu verlieren. Und genau deshalb sollten wir ihn auch während der Coronakrise nicht verlieren.