Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Büroalltag
Glücklich im Job dank Hygge: So wird das Wohlfühl-Konzept Teil deiner Karriere
© Carolyn V - Unsplash

Glücklich im Job dank Hygge: So wird das Wohlfühl-Konzept Teil deiner Karriere

Caroline Immer | 17.11.20

Hygge - ein dänisches Lifestyle-Konzept, das viele mit gemütlichen Abenden bei Kerzenschein und einer Tasse Tee verbinden. Doch Hygge kann noch viel mehr: Wir erklären, wie dir die dänische Lebensart im Job helfen kann.

Das dänische Konzept Hygge erfreut sich schon seit ein paar Jahren wachsender Beliebtheit. Kein Wunder: Hygge bezeichnet nämlich eine Lebensart, die nicht nur unsere skandinavischen Nachbarn glücklich macht. Gemütlichkeit, Entspannung, Herzlichkeit – das alles kann Hygge sein. Eine endgültige Definition des Konzepts gibt es nicht, denn Hygge kann für jeden etwas anderes bedeuten. Der Fokus liegt jedoch meistens darauf, das Schöne im Leben zu genießen und die Dinge auch mal langsam anzugehen.

Die dänische Lebensart ist längst nicht nur der Freizeit vorbehalten: Auch im Job kann sie uns dabei helfen, die richtigen Entscheidungen für unsere Karriere zu treffen und ausgeglichener zu arbeiten. Karriere-Experte Nathan Peart erklärt auf Forbes.com, wie Arbeitende die Grundideen von Hygge in ihre Karriere integrieren können. Die wichtigsten Erkenntnisse haben wir dir im Folgenden zusammengefasst.

1. Ein Gefühl der Sicherheit schaffen – zu Hause und im Job

Seit Beginn der Coronakrise haben sich Ungewissheit und Zukunftsängste für viele von uns zu ständigen Begleitern entwickelt. Doch diesen Empfindungen lässt sich etwas entgegensetzen. So hilft es beispielsweise, wenigstens im kleinen Rahmen mithilfe von Entspannungsbädern, heißen Getränken und Kerzenschein ein Gefühl der Sicherheit zu schaffen, welches uns durch den langen Winter begleiten kann.

Doch wer durch die Coronapandemie auch im Job mit Ungewissheit zu kämpfen hat, sollte sich überlegen, welche Branchen Langzeitsicherheit bieten können, und einen Wechsel in Betracht ziehen. Arbeitnehmende können sich überlegen, welchen Beitrag sie in der Arbeitswelt der Zukunft leisten wollen – und welche Bereiche aktuell die beste Möglichkeit dazu bieten. Wer das Glück hat, in seinem aktuellen Job sicher angestellt zu sein, kann sich dieser sonst so selbstverständlichen Sicherheit bewusst werden und dadurch vielleicht eine neue Wertschätzung für den eigenen Arbeitsplatz gewinnen.

2. Zeit für Gemeinsamkeit finden

Quality Time mit Familie und Freunden ist ein Kernbestandteil von Hygge. Denn zusammen ist man bekanntlich weniger allein. Doch gemeinsames Kaffeetrinken oder gemütliche Spieleabende fallen aufgrund der Coronapandemie aktuell größtenteils flach.

Nichtsdestotrotz ist es gerade jetzt wichtig, die Beziehungen zu anderen Menschen zu pflegen – auch auf der Arbeit. Wer aufgrund der Arbeit im Home Office keinen direkten Kontakt zu den Kollegen hat, sollte sich trotzdem bemühen, sich wenigstens digital auch mal Zeit für ein Pläuschchen zu nehmen. Gerade die geteilte Erfahrung der aktuellen Situation kann zu mehr Verbundenheit führen. Außerdem ist jetzt die Zeit dafür, kreativ zu werden, und zum Beispiel mal einen digitalen Spieleabend zu veranstalten. Bonuspunkte, wenn auch Kollegen eingeladen werden, mit denen man ansonsten nicht viel zu tun hat.

3. Gemütliches Heim und frische Luft: Die Mischung macht’s

Die Arbeit im Home Office – für viele ist sie Fluch und Segen zugleich. Zwar spart man sich den Weg zur Arbeit und kann sich nebenbei um die Familie kümmern. Doch klare Grenzen zwischen Arbeit und Freizeit zu setzen, fällt vielen Menschen schwer. Dabei sind Grenzen und ein durchdachtes System für die langfristige Heimarbeit von essenzieller Bedeutung. So kann es zum Beispiel hilfreich sein, die Gemütlichkeit von Hygge in das eigene Zuhause zu integrieren, den designierten Arbeitsplatz jedoch klar abzugrenzen, um nach Feierabend wirklich abschalten zu können.

Ein weiter Bestandteil der Hygge-Lebenskunst ist die Wertschätzung der Natur. Ausreichend Zeit an der frischen Luft kann dabei helfen, körperlich sowie psychisch gesund durch den Winter zu kommen. Außerdem kann die Natur eine hervorragende Inspirationsquelle für die Einrichtung zu Hause – auch die, des neuen Arbeitsplatzes – sein, erklärt der Experte Nathan Peart.

Insbesondere während des vor der Tür stehenden Winters kann Hygge nicht nur im Job dabei helfen, den Kopf nicht hängen zu lassen. Denn mit ein wenig Gelassenheit à la Hygge lassen sich auch Winterblues und Coronatief besser ertragen. Wer zusätzlich bei Sonnenschein auch mal rausgeht und dabei mit der richtigen Kleidung ausgestattet ist, ist für die kühle Jahreszeit bestens gewappnet.