Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Büroalltag
Desktop Dining oder Lunch Date? So macht Deutschland Mittagspause
© Alfred Rowe - Unsplash

Desktop Dining oder Lunch Date? So macht Deutschland Mittagspause

Josephine Pump | 27.01.20

Wie verbringen Menschen in Deutschland ihre Mittagspause? Gibt es eher warmes oder kaltes Essen und welches Bundesland gönnt sich am längsten eine Auszeit? Eine Umfrage von Smunch klärt auf.

Der Catering Service Smunch hat im November 2019 eine Umfrage zu den Gewohnheiten der Deutschen in der Mittagspause durchgeführt. Wie lange machen wir eigentlich Pause? Worauf achten wir beim Essen? Und wie viele von uns sind dem Desktop Dining verfallen? 5.000 Deutsche haben dazu ihre Meinung geäußert.

Wie lange wird in Deutschland durchschnittlich Pause gemacht?

Die übliche Zeit, die man mit einer Mittagspause verbringen sollte, sind 15 bis 30 Minuten. Ab einer Arbeitszeit von sechs Stunden am Tag muss der Arbeitgeber gesetzlich eine 30-minütige Pause gewähren. Viele nehmen sich auch schon einmal mehr als 30 Minuten von der Arbeit frei. Andere hingegen machen gar keine Mittagspause. Ein gesundes Mittelmaß ist hier angebracht. In Mecklenburg-Vorpommern beispielsweise machen mehr als 12,3 Prozent weniger als 15 Minuten Pause. In Sachsen gönnen sich 3,0 Prozent mehr als 90 Minuten eine Auszeit vom Job.

Top-Erkenntnisse zur Pausenlänge © smunch.co

Worauf achten wir beim Essen?

Essen ist offensichtlich Geschmackssache. Essgewohnheiten sind sehr individuell und deshalb schwer in eine Statistik zu bringen. Einige Kriterien können jedoch dabei helfen, ein aussagekräftiges Ergebnis zu liefern. Die Studienteilnehmer wurden zum Beispiel gefragt, wie sie ihr Essen zubereiten, wie viel Zeit die Zubereitung des Gerichts in Anspruch genommen hat, wie gesund es ist, wie teuer oder billig oder ob es warm oder kalt gegessen wird. 24,6 Prozent der Hamburger achten beispielsweise darauf, dass ihr Mittagessen satt macht. Im Saarland ist es 32,2 Prozent wichtig, dass ihr Essen warm ist.

Top-Erkenntnisse zur Essenswahl © smunch.co

Schreibtisch oder doch eher Pausenraum?

Viele Mitarbeiter sind mittlerweile Anhänger des Desktop Dining und verbringen ihre Mittagspause am Schreibtisch. Es kann sehr praktisch sein, Essen und Arbeit erledigen zu verbinden. Doch sollte man sich nicht überanstrengen. Besonders wenn man einen Job im Büro hat, bei dem man den Großteil des Tages sitzt, schadet es nicht, öfter mal aufzustehen und einen kleinen Spaziergang zu machen – sei es auch nur bis zum Wasserautomaten. Für die Augen ist es ebenso gut, ein wenig Abstand vom Bildschirm zu haben. In Bremen gaben  27,4 Prozent an, „sehr häufig“ am Schreibtisch zu essen. In Mecklenburg-Vorpommern sagen 22,5 Prozent, sie verbringen ihre Mittagspause „nie“ am Schreibtisch.

Top-Erkenntnisse zum Desktop Dining © smunch.co

Richtig Pause machen

Richtig Pause zu machen, ist fast schon eine Kunst – und es gibt einen Leitfaden der eingehalten werden sollte. Wenn man den ganzen Tag am Computer sitzt, sollte man ihn während der Pause ausschalten und etwas anderes tun. Auch wichtig: An etwas anderes denken. Denn egal, wie lange du Pause machst, solange du währenddessen nur an die Arbeit denkst, ruhst du nicht nicht ordentlich aus. Ein Tapetenwechsel zur Mittagspause ist ebenfalls essentiell, um ausreichend Erholung zu gewährleisten. Sonst ist man versucht, einfach weiter zu arbeiten oder mit den Kollegen über die Arbeit zu quatschen. Nicht förderliche Pausenzeiten können als Konsequenzen Burnout und sogar Depressionen haben. Achte also darauf, wie viel Zeit du wirklich benötigst und wie du diese nutzt, um dich effektiv zu erholen. Pausen steigern die Produktivität und Zufriedenheit der Mitarbeiter, wovon letzten Endes alle profitieren.