Eine positive Außen- und Innenwahrnehmung ist für die Motivation der Mitarbeiter wichtig

Wir beleuchten, worauf es Führungskräften in der Digitalbranche wirklich ankommt. Diese Woche im Interview: Dr. Jan-Paul Lüdtke, Geschäftsführender Gesellschafter bei akanoo.

Dr. Jan-Paul Lüdtke, o Geschäftsführender Gesellschafter bei der Akanoo GmbH

Dr. Jan-Paul Lüdtke ist einer der drei Gründer von akanoo, einem Tool für automatisiertes Onsite Marketing, mit Sitz in Hamburg. Als geschäftsführender Gesellschafter ist er maßgeblich verantwortlich für das Key Account Team, Finanzen sowie Organisation. Er kann auf Erfahrungen in der Unternehmensberatung zurückblicken und hat einen Hintergrund in der Forschung auf dem Gebiet der Behavioral Economics.

In unserem Führungskräfte-Interview gibt er Einblicke in die Unternehmenskultur akanoos und wie es dem Unternehmen durch eine klare Zielsetzung gelingt, die Mitarbeitermotivation stets hoch zu halten. Neben einem modernen Führungsstil, der den Mitarbeitern Raum zur Entfaltung ihrer Fähigkeiten und einem zielstrebigen Arbeiten gibt, ist auch eine stimmige, positive Außen- und Innenwahrnehmung von großer Bedeutung.

Interview mit Dr. Jan-Paul Lüdtke, Geschäftsführender Gesellschafter bei der akanoo GmbH

Wie stellt ihr sicher, dass ihr eure Mitarbeiter entsprechend ihrer Fähigkeiten fördert und fordert?

Zunächst schaffen wir Raum, in dem Mitarbeiter eigenverantwortlich und zielorientiert arbeiten können. Das bedeutet auch, dass Mitarbeiter für neue Inhalte und Prozesse auch Verantwortung für den Beitrag anderer Mitarbeiter übernehmen, ohne dass dies in Hierarchie oder ähnlichem definiert ist. Dann bemühen wir uns immer das „Warum?“ hinter Prozessen, Vorgaben und Maßnahmen zu erklären, die Mitarbeiter möglicherweise als Einschränkung Ihrer persönlichen Freiheit wahrnehmen. Zuletzt wollen wir eine Kultur vorleben, in der Experimente auf sinnvolle Hypothesen folgen und Mitarbeiter aus den erfolgreichen (und erfolglosen) Experimenten aller lernen und Fehler zwar häufig, aber bestenfalls nur einmal gemacht werden.

Der aufgeräumte Schreibtisch des Geschäftsführers. Hier finden sich keine überflüssigen Gadgets.

Der aufgeräumte Schreibtisch des Geschäftsführers. Hier finden sich keine überflüssigen Gadgets.

Wie motiviert ihr eure Mitarbeiter?

Für die Motivation sind klare, messbare, erreichbare und gut abgestimmte Ziele für Mitarbeiter unerlässlich. Das ist natürlich im Vertrieb einfacher als in der Entwicklung, aber wir versuchen diese in jeder Abteilung zu etablieren. Ein optimistischer Rahmen ist für die Motivation der Mitarbeiter sehr wichtig. Das heißt, das Unternehmen hat eine positive Außen- und Innenwahrnehmung und entwickelt sich gut. Schließlich soll der Arbeitsplatz ein Ort gemeinschaftlichen Vorankommens sein, an dem jeder das Gefühl hat einen sinnvollen Beitrag zu leisten und in der Gruppe noch erfolgreicher zu sein.

Was tut ihr, um eure Mitarbeiter am immer härter umkämpften Arbeitsmarkt zu halten?

Das wichtigste ist Mitarbeiter zu finden, die sich mit unserer Technologie und Dienstleistung identifizieren und eine intrinsische Motivation für unser Unternehmen und seine Entwicklung mitbringen. Wenn wir es schaffen, diesen Mitarbeitern Verantwortung für unseren Erfolg im positiven Sinn zu übertragen und Ihnen gleichzeitig einen Pfad der persönlichen Entwicklung aufzeigen, ist das schon die halbe Miete. Schließlich glauben wir weniger, dass langfristige Motivation zur Mitarbeit durch einen Arbeitsplatz voller Gadgets und Gimmicks entsteht als durch eine persönlich sinnvolle Aufgabe.

Die Mitarbeiter von akanoo beim gemeinsamen Essen.

Teamlunch: Die Mitarbeiter von akanoo beim gemeinsamen Essen.

Welche Softskills muss jede Führungskraft heute mitbringen?

  1. Mut, Zuversicht und Bereitschaft zu Fehlern vorleben
  2. Verantwortung abgeben und Raum für Verantwortung schaffen
  3. Transparenz
  4. Lernbereitschaft
  5. Interesse an den Angestellten und Personen

Wie wichtig ist es euch, eure Mitarbeiter bei wichtigen Entscheidungsfindungsprozessen zu involvieren?

Es gibt drei sehr wichtige Gründe, Mitarbeiter in solchen Prozessen einzubinden:

  • Wenn wir einen Ort der individuellen Verantwortung schaffen wollen, ist es zwangsläufig, dass Mitarbeiter diese Verantwortung auch übernehmen.
  • Wir stellen Mitarbeiter insbesondere vor dem Hintergrund unserer begrenzten Talente, Fähigkeiten und Ressourcen ein. Viele sehr wichtige Entscheidungen können unsere Mitarbeiter wesentlich besser als wir selber treffen.
  • Schließlich müssen die Mitarbeiter mit den Entscheidungen leben und diese mittragen. Das geht nur, wenn Sie auch im Entscheidungsprozess gehört und berücksichtigt werden.

Welchen Rat gibst du jedem Geschäftsführer mit auf den Weg?

Der entscheidende Faktor für erfolgreiche Mitarbeiterführung liegt darin, die richtigen Leute einzustellen. Stellt die Kandidaten ein, die ein hohes Maß an Identifikation mit dem Unternehmen und dem Unternehmenszweck signalisieren und bereits aus der Vergangenheit Erfolge in den Aufgaben der Stellenbeschreibung mitbringen. Diese Kombination ist die beste Voraussetzung für ein hohes Maß an intrinsischer Motivation, was wiederum positiv auf das Übernehmen eigener Verantwortung und den Beitrag zum Unternehmenserfolg wirkt.

Danke für das Interview!


Hast du Lust bekommen, auch Teil des sympathischen akanoo-Teams zu werden? Dann bewirb dich jetzt als Business Development Manager.

business-development-manager-akanoo-ad

Über Tina Bauer

Tina Bauer

Studierte Sozialwissenschaftlerin mit Hang zu Online und Marketing. Seit 2014 als Redakteurin & Content Managerin bei OnlineMarketing.de.

2 Gedanken zu „Eine positive Außen- und Innenwahrnehmung ist für die Motivation der Mitarbeiter wichtig

  1. Britta Biederlack

    Gutes Interview und wichtige Punkte, danke! Der Aspekt”positive Außen- und Innenwahrnehmung” gefällt mir besonders gut – und ist zudem brandaktuell. Mich würde Konkreteres zur besseren Kollaboration und Maßnahmen interessieren: Welche Experimente wurden ausprobiert? “Der Arbeitsplatz als Ort gemeinschaftlichen Vorankommens” – ich fände interessant zu erfahren, wie dies bei Ihnen gelebt wird. Natürlich hat das einen Hintergrund…: Wir setzen auf Mitarbeiter-Diversität, und derzeit ein möglicherweise visionär erscheinendes Collaboration-Konzept in die Realität um und machen ganz neue Erfahrungen in diesem Bereich.

    Antworten
    1. Jan-Paul Lüdtke

      Hallo Britta,

      vielen Dank für Dein Feedback und das Interesse am Interview. Melde Dich gerne bei mir über unser Kontaktformular, damit ich Dir Deine Fragen am besten persönlich beantworten kann.

      Viele Grüße aus Hamburg

      Jan-Paul

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.