Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Mail Marketing
Die ultimative Checkliste für erfolgreiches E-Mail Marketing in 2021
© Sendinblue

Die ultimative Checkliste für erfolgreiches E-Mail Marketing in 2021

Sponsored | 08.12.20

Erhalte acht top Tipps für optimales E-Mail Marketing, generiert aus den Learnings von über 700 Unternehmen. Damit hebst du deine Newsletter Performance auf ein neues Level. [Anzeige]

Hast du manchmal das Gefühl, dass die E-Mail-Kampagnen deiner Konkurrenz besser ankommen als deine? Oder denkst du vielleicht, dass deine Newsletter Performance noch ausbaufähig ist? Maja Schneider von Sendinblue hat die Newsletter-Kampagnen von knapp 700 Unternehmen analysiert und dir die wichtigsten Learnings aus diesem Jahr zusammengetragen. Mit dieser Checkliste verbesserst du dein E-Mail Marketing und führst deine Kampagnen für das kommende Jahr zum Erfolg.

Downloade direkt den kostenlosen Branchen-Benchmark!

1. Analysiere deine Performance

Erfolgreiches E-Mail Marketing fängt schon bei den Grundlagen an: Der aufmerksamen Beobachtung deiner Kennzahlen, insbesondere der Öffnungs- und Klickrate. Aber auch die Abmelderate, Bounce Rate oder Click Through Rate geben dir dabei Auskunft über die Performance jedes einzelnen Mailings. Doch wo stehst du eigentlich im Branchenvergleich? Um das herauszufinden, benötigst du Einblicke in die Newsletter Performance deiner Mitbewerber – und genau das bietet dir ein Branchen-Benchmark.

2. Plane im Voraus und nutze einen cleveren Zeitplan

Erstelle einen Jahresplan, damit deine Marketing-Kampagnen aufeinander aufbauen. Dieser kann im Laufe des Jahres weiter angepasst und ausgearbeitet werden, aber das Gerüst sollte stehen. Insbesondere bei einem Multichannel-Ansatz ist es hierbei wichtig, sich einen Überblick über wichtige oder saisonale Highlights zu verschaffen, um Inhalte kanal- und zielgruppenspezifisch anzupassen und frühzeitig vorzubereiten.

3. Halte deine Kontaktliste sauber

Nutze immer ein DSGVO-konformes Anmeldeformular, damit die Bounce Rate sinkt und die Zustellrate steigt. Entferne außerdem die Empfänger, die – je nach Versandfrequenz – innerhalb der letzten sechs bis zwölf Monate nicht mehr geöffnet oder geklickt haben. Das reduziert Beschwerden und erhöht obendrein indirekt Öffnungs- und Klickraten. Denn Kontakte, die offenbar sowieso kein Interesse haben und nicht öffnen oder klicken, werden gar nicht mehr angeschrieben.

4. Schaffe eine vertrauensvolle und langfristige Kundenbeziehung

E-Mails funktionieren immer besser, wenn sie auf ihre Empfänger maßgeschneidert sind. Neben der persönlichen Ansprache (Stichwort: Namenspersonalisierung) spielt auch die Segmentierung eine große Rolle. Sortiere hierfür deine Kontaktliste nach bestimmten Merkmalen und individualisiere den Inhalt der E-Mail auf bestimmte Nutzergruppen.

5. Personalisiere Absender und Betreffzeile

Die Absenderzeile, bestehend aus Absendername, Betreff und Preheader, ist dein Verkaufsargument, um Abonnenten zum Öffnen deiner E-Mail zu animieren. Sprich sie daher direkt an und stelle einen direkten Bezug zum Thema her – dadurch werden deine E-Mails viel eher geöffnet. Mit kreativen oder ungewöhnlichen Formulierungen ziehst du außerdem die Aufmerksamkeit auf dein Mailing.

6. Bleibe in Aktion

Ermutige deine Empfänger mit klar und deutlich formulierten Calls-To-Action (CTAs) zu einem Klick. CTAs sind Handlungsaufforderungen, die in Newslettern als Buttons integriert werden können und dabei helfen, Lesende beispielsweise zu einem Download oder einer Conversion zu bringen. Nutze visuelle Elemente und Akzente, um die Aufmerksamkeit auf deinen CTA zu lenken.

7. Teste die beste Versandzeit

Besteht die Zielgruppe deiner E-Mails eher aus Endverbrauchern (B2C) oder Gewerbetreibenden (B2B)? Als Faustregel gilt: B2B Mailings werden morgens von Montag bis Freitag, B2C Mailings morgens oder abends von Montag bis Sonntag verschickt. Der passende Zeitpunkt des Versands ist jedoch dann, wenn deine Empfänger online sind. Teste daher Mailings zu unterschiedlichen Zeitpunkten und vergleiche die Öffnungsraten der E-Mail-Kampagnen. Gute E-Mail-Marketing-Anbieter wie Sendinblue bieten außerdem Versandoptimierungs-Tools, die dein Mailing automatisiert zum besten Zeitpunkt für jeden einzelnen Kontakt verschicken, um deine Öffnungsrate zu maximieren.

8. Schenke Freude

Belohne deine Kunden mit ganz besonderen Bonus-E-Mails. Nutze dafür Marketing Automation, um mit minimalem Aufwand einen maximalen Erfolg zu erzielen. Automatisierte Geburtstags- oder Jubiläumskampagnen (zum Beispiel inklusive Rabatt-Coupon) sind die perfekte Möglichkeit, deiner Kundschaft zu zeigen, dass sie nicht nur Teil eines Massen-Mailings, sondern ein ganz besonderer Kontakt in deiner Liste sind.

Fazit

Mit der richtigen Planung und den richtigen Vergleichswerten steht deiner Top Performance in 2021 nichts mehr im Wege. Worauf wartest du noch? Lade dir den kostenlosen Branchenreport von Sendinblue mit ausführlichen Analysen und vielen weiteren Tipps für dein E-Mail Marketing herunter und starte jetzt voll durch.

Dieser Content ist in Zusammenarbeit mit unserem Partner Sendinblue entstanden. Wenn du ebenfalls Interesse an einer Zusammenarbeit hast, dann melde dich bei uns.

Kommentare aus der Community

Belzer am 17.12.2020 um 07:27 Uhr

Hi 🙋🏽, sehr interessanter Artikel. Ich bin auf ihn per Instagram Werbung aufmerksam geworden. Was ihr vergessen habt ist ein CTA damit ich euren Newsletter animieren kann ;-)

Antworten
Niklas Lewanczik am 17.12.2020 um 08:06 Uhr

Hallo Belzer,

danke für dein Feedback. Hier wird ja der Branchen-Benchmark von Sendinblue beworben, aber zu unserem Newsletter kannst du dich hier anmelden (und deine Präferenzen zu Themen angeben):

https://onlinemarketing.de/newsletter

Beste Grüße

Antworten
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*