Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
500.000 User: Weltgrößter Marktplatz des Dark Web beschlagnahmt
© André François McKenzie - Unsplash

500.000 User: Weltgrößter Marktplatz des Dark Web beschlagnahmt

Niklas Lewanczik | 13.01.21

Europol hat einen Marktplatz im Dark Web gestoppt, der über 2.400 Seller hatte und Umsätze von mehr als 140 Millionen Euro generiert hat.

Der Marktplatz DarkMarket, der als größter illegaler Marktplatz im Dark Web galt, wurde in einer von Europol koordinierten Aktion offline genommen. Deutschland, Australien, Dänemark, Moldawien, die Ukraine und Großbritannien haben gemeinsam mit den USA an der Beschlagnahmung des Marketplace gearbeitet. Nun hat die Zentralkriminalinspektion aus Oldenburg einen australischen Mann festgenommen, der als Operator von DarkMarket gilt. Die Server von DarkMarket konnten lokalisiert und abgeschaltet werden, während die kriminelle Infrastruktur beschlagnahmt wurde. Die so gewonnen Daten sollen zu weiteren Ermittlungen führen. Doch die ersten Erkenntnisse zeigen bereits, wie groß der illegale Marktplatz war.

Über 140 Millionen Euro in Bitcoin und Monero transferiert

Bei der gemeinsamen Operation zum Takedown des Marktplatzes im Dark Web waren laut Europol verschiedene Behörden und Abteilungen involviert. So haben die National Crime Agency aus Großbritannien und die DEA, das FBI und der IRS aus den USA ihre Rolle gespielt, während beispielsweise die Abteilung für Internetkriminalität der Koblenzer Generalstaatsanwaltschaft und das Bundeskriminalamt beim Aufspüren der Server des illegalen Marktplatzes in Moldawien und der Ukraine mitgewirkt haben. Europol hat dabei den internationalen Informationsaustausch vereinfacht, operativen Support geboten und zusätzliche Analysemöglichkeiten für den spezifischen Fall bereitgestellt.

Beschlagnahmung des DarkMarket
Beschlagnahmung des DarkMarket (mit einem Klick aufs Bild gelangst du zur größeren Ansicht), © Europol

Die Kooperation hat nun zur Offline-Stellung und Beschlagnahmung von DarkMarket geführt. Dieser Marktplatz im Dark Web war nach Europols Informationen der größte seiner Art. Er konnte rund 500.000 User und über 2.400 Verkäufer:innen aufweisen. Außerdem wurden mehr als 320.000 Transaktionen nachgewiesen. Bei diesen wurden über 4.650 Bitcoin- und über 12.800 Monero-Einheiten transferiert. Der Gegenwert der Kryptowährungen lag bei der Veröffentlichung des Europol-Berichts bei über 140 Millionen Euro.

Die Verkäufer:innen des Marktplatzes haben diverse Drogen und Falschgeld vertrieben, aber auch gestohlene oder gefälschte Kreditkartendaten sowie Malware und anonyme SIM-Karten. Nach der Beschlagnahmung dieses Marktplatzes hofft Europol, anhand der Daten, die von den Servern womöglich noch gewonnen werden können, mehr Erkenntnisse über die Betreiber:innen, Verkäufer:innen und Käufer:innen von und bei DarkMarket herauszufinden. Europol ist bemüht, sich der Kriminalität im Dark Web zu stellen und hat dafür bereits ein dediziertes Dark Web Team im European Cybercrime Centre (EC3) etabliert.

Erfahre durch praxisorientierte Hilfestellung, einer Checkliste, Studien und Beispielen wie Du RXM erfolgreich in deinem Unternehmen einführen und umsetzen kannst!

Jetzt kostenlos herunterladen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*