Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
Früher Start, mehr Ausgaben: So wird das Weihnachtsgeschäft 2021

Früher Start, mehr Ausgaben: So wird das Weihnachtsgeschäft 2021

Caroline Immer | 09.11.21

Wie können sich Händler:innen optimal auf die Weihnachtszeit vorbereiten? Wann beginnen die Kund:innen mit ihren Einkäufen, wo lassen sie sich inspirieren und welche Rolle spielt eigentlich der Black Friday? Ein Report gibt Aufschluss.

Die Weihnachtssaison steht kurz bevor und für Händler:innen wird es höchste Zeit, sich auf das Festtagsgeschäft vorzubereiten. Teil der Planung ist die Analyse von Trends und Präferenzen der Käufer:innen. Wie viel wollen sie ausgeben? Welche Sonderangebotstage sind für sie besonders relevant, und wann beginnt das Shopping eigentlich?

Antworten auf diese Fragen liefert der Klarna Holiday Report. Mehr als 8.000 Klarna-Nutzer:innen und Kund:innen in Deutschland wurden für diesen zu ihrem Einkaufsverhalten und Plänen für das Weihnachtsshopping 2021 befragt. Auch die beliebtesten Social-Media-Plattformen für Shopping-Inspiration sowie Unterschiede zwischen den Altersgruppen beleuchtet der Report. Die wichtigsten Erkenntnisse haben wir dir im Folgenden zusammengefasst.

Der frühe Vogel fängt die Kundschaft

Wer zum aktuellen Zeitpunkt noch kaum Vorbereitungen für das Festtagsgeschäft getroffen hat, sollte dies schleunigst nachholen. Denn immerhin 16 Prozent der Käufer:innen haben bereits mit ihren Weihnachtseinkäufen angefangen. Weitere 15 Prozent planen, noch vor dem Black Friday damit zu beginnen. Nur fünf Prozent geben an, erst nach dem Cyber Monday mit dem shoppen anzufangen. Bereits frühzeitig mit der Planung von Weihnachtsangeboten zu beginnen, kann sich lohnen: Käufer:innen, die sich früh um ihre Einkäufe kümmern, geben tendenziell auch mehr aus. Darüber hinaus bevorzugen sie flexible Bezahlmethoden und gehören mit erhöhter Wahrscheinlichkeit den jüngeren Generationen an.

© Klarna

Black Friday bleibt im Trend – vor allem online

Dass ein nicht unbeachtlicher Teil der Befragten angibt, am Black Friday mit den Weihnachtseinkäufen anzufangen, verrät bereits, dass der Angebotstag auch 2021 wieder eine große Rolle spielen wird. 41 Prozent der Befragten geben an, einen Großteil ihrer Geschenke an diesem Tag einzukaufen. 35 Prozent taten dies bereits 2020. Bemerkenswert ist, dass ganze 71 Prozent hierbei vor allem Online-Angebote nutzen wollen. Doch auch In-Store-Shopping spielt weiterhin eine Rolle – vor allem bei der älteren Generation. Die Ideallösung liegt in einem nahtlosen Online- und Offline-Shopping-Erlebnis, welches 69 Prozent der Kund:innen erwarten.

© Klarna

Social Media als Inspiration

Bei der Suche nach dem perfekten Geschenk liegen das Stöbern im Laden (57 Prozent) und die Online-Suche (53 Prozent) mittlerweile fast gleich auf. Einflussreich für das Kaufverhalten insbesondere der jungen User ist Social Media. So sagen 68 Prozent der Generation Z, dass sie bereits ein Produkt erworben haben, dass sie in den sozialen Medien entdeckt haben. 77 Prozent von ihnen finden die größte Inspiration auf Instagram. Bei den Baby Boomers liegt Facebook mit 58 Prozent vorn, während sich Millenials sowohl auf Instagram als auch auf Facebook inspirieren lassen.

© Klarna

Für gut vorbereitete Händler:innen kann sich das diesjährige Weihnachtsgeschäft eindeutig lohnen: Ganze 17 Prozent der Befragten geben an, dieses Jahr mehr Geld als 2020 ausgeben zu wollen. Bei der Generation Z und Millenials sind es sogar über 30 Prozent. Beschenkt wird traditionell vor allem die Familie. 41 Prozent beschenken zusätzlich ihre Freund:innen und 18 Prozent gönnen sich selbst ein Weihnachtsgeschenk.

Kommentare aus der Community

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*
*

Über 30.000 Abonnenten können nicht irren. Melde dich jetzt zu unserem NEWSLETTER an: