Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
Shopify launcht internationale Domains
© Roberto Cortese - Unsplash

Shopify launcht internationale Domains

Niklas Lewanczik | 03.09.20

Mithilfe der internationalen Domains können Shopify User von einem Account aus global expandieren. Währungen und Sprachen werden dann in den Shops für jedes Land automatisch angepasst.

Händler, die Shopify nutzen und ihre Produkte international vertreiben, erhalten mit dem aktuellen Update der Plattform große Vorteile. Denn mit der Einführung von internationalen Domains wird der globale Verkauf und die Expansion von Shops deutlich vereinfacht.

Unterordner für mehrsprachige Stores und automatisierte hreflang Tags

Via Twitter verkündete Jackson Lo, verantwortlich für die SEO und International Growth bei Shopify, dass die Plattform nun internationale Domains als Feature zur Verfügung stellt:

Im Hilfedokument des Unternehmens zu dieser Option wird erklärt:

Wenn du an Käufer in verschiedenen Ländern verkaufen möchtest, kannst du internationale Domains nutzen, um deinen Onlineshop in der regions- oder landesspezifischen Sprache anzeigen zu lassen. Auch die Preise werden dann in der jeweiligen Landeswährung angezeigt.

Die internationalen Domains bieten Shop-Betreibern jedoch auch viele Vorteile, die noch über diese Anzeige hinausgehen. Denn die Händler können von einem Account aus ihre globale Expansion starten. Jackson Lo gab auch an, dass es Unterordner für Stores gibt, die ihre Produkte in verschiedenen Sprachen präsentieren. Außerdem werden die hreflang Tags, die für die regionalspezifische Anzeige eines Shops in der richtigen Sprache grundlegend sind, für jedes Land, in das verkauft wird, automatisiert generiert.

Sowohl Top-Level- als auch Subdomains sind Optionen

Shopify erklärt, dass Shop-Betreiber für regional- oder landesspezifische Domains auf Top-Level-Domains oder Subdomains zurückgreifen können. So könnte ein auf die USA ausgerichtetes Angebot unter der Domain „your-shop-name.com“ laufen. Hier würden die Preise in US-Dollar und die Angebote auf Englisch dargestellt. In Frankreich wiederum könnte die Domain „your-shop-name-fr“ oder auch „fr.your-shop-name.com“ heißen. Hier würden Preise in Euro und die Produkte auf Französisch angezeigt. Shopify gibt aber auch an, dass für einige Regionen Einschränkungen gelten können:

Um z. B. eine .ca-Domain für Kanada zu verwenden, musst du bestimmte Anforderungen an die Anmeldung und die geschäftliche Registrierung erfüllen. Wenn du diese Anforderungen nicht erfüllen kannst, solltest du Subdomains verwenden oder eine Top-Level-Domain von einem externen Domain-Provider kaufen und diese mit Shopify verbinden.

Außerdem sind die internationalen Domains nicht für Shops verfügbar, die den Shopify Lite-Plan oder den Basic Shopify-Plan verwenden.

Diverse Voraussetzungen sind zu erfüllen

Shopifys Hilfedokument zu den internationalen Domains offenbart, dass Händler eine Reihe von Aspekten zu beachten haben, um die Domains nutzen zu können. Dazu zählt, dass Domains für jedes Land oder jede Region, in das oder die verkauft werden soll, hinzugefügt und verbunden werden müssen. Dann gilt es, nur benutzerdefinierte Domains oder Subdomains – die eine spezifische Region oder ein spezifisches Land haben müssen – zu verwenden. Die Standard-myshopify.com-Domain kann nicht genutzt werden.

Darüber hinaus müssen Ländercodes mit zwei Buchstaben für Subdomains eingesetzt werden. So würde „johnsapparel.com“ bei der Expansion nach Australien zu „au.johnsapparel.com“. Zusätzlich müssen Händler mit einer von Shopify unterstützten Übersetzungs-App in mehreren Sprachen verkaufen oder mit Shopify Payments in mehreren Währungen verkaufen, um die internationalen Domains nutzen zu können.

Die Einrichtung einer internationalen Domain ist dann im Grunde simpel. Unter dem Reiter „Domains“ im Bereich „Onlineshop“ finden User bei der anzupassenden Domain oder Subdomain die Option „Verwalten“. Für nicht primäre Domains sollte die Option „Nicht zur primären Domain umleiten“ ausgewählt werden. Dann werden die Optionen für die Domainverwaltung dargestellt. Nun lassen sich Sprachen und Regionen oder Länder auswählen, die mit der jeweiligen Domain verknüpft werden sollen. Nach dem Speichern ist die internationale Domain für den Shop fertiggestellt.

Wer die Expansion seines Shops vorantreiben und Shopify global nutzen möchte, sollte also auf dieses Feature zurückgreifen, um die Einnahmen von Kunden aus aller Welt zu steigern. Im Dokument des Unternehmens findest du neben den Ausführungen zu internationalen Domains auch einen ausführlichen FAQ-Bereich.


Personalisierung und Relevanz für die optimale Customer Experience Auf Kunden richtig einzugehen, ist auch in normalen Zeiten nicht einfach. In dem Whitepaper wird erläutert, wie man dennoch die optimale Customer Experience gestalten kann.



Jetzt kostenlos herunterladen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*