Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
Dein wichtigster Touchpoint zur Digitalbranche.
E-Commerce
Conversion-Kalender: Zu diesen Tagen und Stunden wird verstärkt geshoppt
© Brooke Lark - Unsplash

Conversion-Kalender: Zu diesen Tagen und Stunden wird verstärkt geshoppt

Aniko Milz | 21.08.20

Um die Zielgruppe richtig anzusprechen, müssen Online-Händler wissen, zu welchem Zeitpunkt diese besonders kauffreudig ist. Der Conversion-Kalender von Klarna gibt Auskunft.

Auf der Suche nach der goldenen Stunde: Dass das Kaufverhalten von Verbrauchern und Verbraucherinnen von dem jeweiligen Tag und sogar der Stunde abhängt, dürfte bekannt sein. Denn obwohl Online Shopping zu jeder Zeit möglich ist, sind einige Zeiträume besonders beliebt. Der Zahlungsanbieter Klarna hat die eigenen Daten ausgewertet und die Zeitfenster herausgefunden, zu denen online am liebsten geshoppt wird. Die unterschiedlichen Kaufzeitpunkte sollten Online-Händler in ihrer Marketingstrategie berücksichtigen, um zum idealen Zeitpunkt auf ihre Kunden zuzutreten.

In Ruhe shoppen am Sonntag

Der traditionelle Ruhetag ist in Deutschland der beliebteste Tag zum Einkaufen. Während der stationäre Handel Pause macht, wird zuhause vor dem Rechner eingekauft. Die Produkte aus fast allen Bereichen der Untersuchung wurden am liebsten am Sonntagabend geshoppt. Dazu gehörten Kinderspielzeug/-bedarf, Mode und Accessoires, Elektroprodukte, Produkte aus dem Segment Home & Garden sowie Gesundheits-, Beauty-, Freizeit-, beziehungsweise Sportartikel. Auch Essen und Getränke werden sonntags geshoppt. Von 18 bis 20 Uhr kaufen Konsumenten und Konsumentinnen um bis zu 167 Prozent mehr als das durchschnittliche Volumen pro Stunde.

Nur Produkte aus der Automobilbranche wurden eher montags erworben. Im Vergleich zu dem durchschnittlichen Volumen pro Stunde erhöhte sich das Volumen um 19 Uhr um 152 Prozent. Ebenso wie Produkte aus dem Erotiksegment, die am ehesten Montagabend um 20 Uhr gekauft werden.

Andere Präferenzen bei der Smartphone-Nutzung

Auch auf das Verhalten der Mobile User warf Klarna einen Blick. Über ein mobiles Endgerät wurden in der Kategorie Automotive andere Präferenzen beobachtet. Wie die meisten anderen Produkte wurde bei Handynutzung eher sonntags gegen Abend geshoppt. Artikel aus dem Segment Entertainment haben ihre beste Zeit am Dienstag um 18 Uhr. Sind User jedoch mobile unterwegs, ist auch hier Sonntagabend der beliebteste Zeitpunkt, um Käufe zu tätigen.

Mit dem Lockdown mussten sich viele Händler mit ihrer Online-Präsenz beschäftigen. Schließlich war diese für einige Zeit der einzige Weg, um mit potentiellen Kunden in Kontakt zu treten. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz im E-Commerce um mehr als elf Prozent. In diesem Jahr könnte es zu einem neuen Rekordhoch kommen. Schließlich entdeckten viele Verbraucher und Verbraucherinnen erst während der Coronapandemie das Online Shopping für sich. Das Potential liegt auf der Hand, doch zu einer erfolgreichen Marketingstrategie gehört auch das Verständnis darüber, wann Kunden wie abgeholt werden können. In dem ersten Punkt gibt der Conversion-Kalender einen guten Anhaltspunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*